Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Mobilgeräte Testberichte

BQ Aquaris M5.5 Smartphone im Test

In unseren bisherigen Tests konnte BQ immer mit qualitativ hochwertigen Mittelklasse-Smartphones überzeugen. Mit einem Preis von relativ humanen 300 € ist das Aquaris M5.5 im Vergleich mit Smartphones anderer Hersteller zwar noch relativ günstig, aber das bisher teuerste Modell von BQ. Ob das Aquaris M5.5 genauso gut abscheidet wie seine Vorgänger, erfahrt ihr hier.

Design und Verarbeitung

Auf den ersten Blick wirkt das Aquaris M5.5 wie eine größere Version seiner kleinen Geschwister M4.5 und M5. Der einzige auffällige Unterschied ist die Frontkamera, welche sich dieses mal nicht mehr am rechten oberen Rand des Smartphones befindet, sondern relativ mittig. Sieht man genauer hin, erkennt man noch das Firmenlogo und Modellbezeichnung auf der Rückseite diesmal nicht nur aufgedruckt, sondern eingraviert sind, was das Smartphone hochwertiger wirken lässt.

Ansonsten hat man es mit BQ einheitlichem schlichten, sehr edlem und etwas wuchtigerem Design zu tun. Auch das Aquaris M5.5 hat einen Unibody aus hochwertigem Kunststoff und ein Screen aus Dragontail Glas. Dieser fällt diesmal mit 5,5 Zoll aber noch mal eine Nummer größer aus als beim Vorgängermodell.Aquaris M5.5 4
Wie schon bei den Vorgängern sind sämtliche Spaltmase des M5.5 akkurat und nirgends fallen Unregelmäßigkeiten auf.

Bei der Handlichkeit ist es wie mit allen großen Smartphones: Hat man, wie ich, eher große Hände, kann man auch das Aquaris M5.5 einfach mit einer Hand bedienen, Menschen mit kleineren Händen müssen zwei Hände verwenden.

Die Lautstärke-Wippe und der Standby-Button finden sich, wie bei BQ üblich, mittig auf der rechten Seite des Smartphones und sind gut zu erreichen. Ebenfalls auf der linken Seite befindet sich weiter oben das direkt in das Gehäuse eingelassene Fach für die microSD-Karte. Dieses ist so randlos in das Gehäuse eingelassen, das man sie nur beim Hinsehen überhaupt bemerkt. Auf der rechten Seite befinden sich die beiden SIM-Karten-Fächer. Diese sind, genau wie das Fach der microSD-Karte, ohne fühlbare Übergänge in das Gehäuse eingelassen. Auf der Oberseite des Gehäuses findet sich der leicht nach links versetze 3,5 mm Klinkenanschluss. Dem gegenüber in der Mitte liegt der Micro-USB-Anschluss. Links und rechts neben dem Anschluss befinden sich die Lautsprecher des Smartphones.

Alles in allem bleibt BQ also auch beim Aquaris M5.5 seinem Standarddesign treu und das ist auch gut so.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Uhl

Zurzeit bin ich noch Schüler eines Baden-Würtenberger Gymnasiums und mache gerade mein Abitur. Als knapp jüngster Vertreter unseres Teams war meine erste Gaming Erfahrung wohl der Gamboy advance mit Pokemon Feuer Rot. Seitdem hab ich mich über den Nintendo DS, die Playsation 2, die Wii und die Playstation 3 bis zum PC durch alle Gaming Generationen Durchgezockt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close