Peripherie Testberichte

Acer Nitro XV2: Der HDR-WQHD-Gaming-Monitor mit 144 Hz im Test

Bildqualität

Kommen wir zum wichtigsten Punkt in unserem Test: die Bildqualität. Wer sich mit 144-Hz-WQHD-Monitoren mit IPS-Panel beschäftigt, stellt schnell fest, dass die Panelqualität bei einigen Monitoren sehr unterschiedlich ausfallen kann. Unter anderem geht es um Schmutz hinter dem Display oder schlechte Ausleuchtung.

In unserem Test haben wir daher den Monitortest von Eizo durchgeführt. Unser Testprodukt besitzt keine Pixelfehler oder Schmutz hinter dem Display.

Ausleuchtung
Ausleuchtung

Mit Hilfe eines dunklen Bildes haben wir auch die Ausleuchtung genauer betrachtet. Zu beachten ist, dass die Kamera Defizite in der Ausleuchtung deutlich extremer darstellt, als sie tatsächlich wahrnehmbar sind. Daher kommen wir nun zum praktischen Einsatz: In dunklen Film- oder Spielszenen fällt die Ausleuchtung nicht negativ auf.

Der XV2 bietet einen HDR-Modus, welcher dem Standard DisplayHDR 400 gerecht werden soll. Es wurden einige HDR-Beispielfilme betrachtet und parallel mit dem Acer XF0 verglichen. Bei beiden Monitoren war die Helligkeit auf der maximalen Stufe und in Windows der HDR-Modus aktiviert. Im direkten Vergleich fällt direkt ein Unterschied auf: auf dem Nitro XV2 ist die höhere Maximalhelligkeit und dadurch eine lebhaftere Wiedergabe bemerkbar. Der XF0 wirkt daneben etwas blasser. Insgesamt sind wir mit der Wiedergabe von Filmen zufrieden, jedoch sollten hier bei der HDR-Wiedergabe aufgrund der maximal möglichen Helligkeit keine Wunder erwartet werden.

Tatsächlich sollte der Großteil der Nutzer den Monitor aufgrund der 144 Hz in Erwägung ziehen. In unserem Test ist dieser für das Spielen schneller Spiele aller Art geeignet. Bilder hängen nicht, sondern gehen flüssig ineinander über, Tearing und Stottern treten während unseres Tests nicht auf.

Abschließend kommen wir in unserem Test zur Bildbearbeitung. Im Lieferumfang des Nitro XV2 befindet sich ein Ausdruck eines Color Calibration Testing Report. Dieser bescheinigt, dass im Profil sRGB eine Farbgenauigkeit von Delta E kleiner gleich 2 erreicht wird.

Bedienung

Die Bedienung des Nitro XV2 erfolgt über Knöpfe und einen Joystick, welche hinter dem Monitor platziert sind. Neben einem detaillierten Menü zur Einstellung verschiedener Parameter, besteht auch die Möglichkeit ein vordefiniertes und persönliches Profil auszuwählen. Die Menüführung ist logisch aufgebaut und verlief nach einer sehr kurzen Eingewöhnungsphase problemlos und schnell.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close