News

Acer präsentiert neue Predator- sowie Nitro-Monitore & -Peripherie

Acer präsentierte jüngst gleich mehrere neue Gaming-Displays, die laut Hersteller auch für anspruchsvollste Spiele mit schnellen Szenen ausgelegt sein sollen. Die neuen Generationen der beiden Gaming-Serien Predator und Nitro sollen dank VESAs DisplayHDR und einiger weiterer Spezifikation schnelle Reaktionszeiten und flüssiges Gameplay garantieren.

Acer Predator XB273KP: Ausgestattet mit G-Sync

Der neue Predator-Monitor überzeugt unter anderem mit Nvidias G-Sync-Technologie und einer extrem scharfen Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bei einer Bildwiederholrate von bis zu 144 Hertz. So soll auch bei schnellen Bildabfolgen ein flüssiger Übergang ohne Tearingeffekte garantiert werden.

Beim Predator-Bildschirm setzt Acer auf ein IPS-Panel mit Quantum-Dot-Technologie, welches ausgesprochen präzise und helle Farben erreichen soll. Der DCI-P3-Farbraum wird zu 90 Prozent abgedeckt, wodurch eine hohe Farbtreue erreicht wird, was das Gaming-Erlebnis verbessern kann.

Das Display ist nach dem DisplayHDR-400-Standard der VESA zertifiziert. Eine Leuchtdichte von 400 Nits wird also garantiert erreicht. Hierdurch können HDR-Inhalte in jedem Falle in ausreichender Qualität dargestellt werden. Auch Kontrast und Farbgenauigkeit profitieren von der hohen Leuchtdichte des Predator-Displays.

Weiterhin ist der Monitor mit Schutzblenden und einem ergonomischen Standfuß ausgestattet. Er kann so nicht nur auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers abgestimmt werden, sondern verhindert auch störende Reflexionen auf dem Bildschirm. Erhältlich ist er für 1.299 Euro.

Acer Nitro XV273KP: Stärkster Monitor der Nitro-Serie

Der Monitor „Nitro XV273KP“ stellt das neue Flaggschiff der Nitro-Serie dar. Er soll ebenso wie das neue Predator-Modell flüssiges Gaming auf höchstem Niveau ermöglichen. Über Nvidias G-Sync-Technologie verfügt er anders als sein Predator-Pendant jedoch nicht.

Er ist stattdessen mit der Free-Sync-Technologie von AMD ausgestattet, welche eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde ermöglicht. Die erreichte Bildwiederholrate liegt bei maximal 144 Hertz. Dank der Free-Sync-Technologie wird die Bildrate des Monitors mit der Grafikkarte synchronisiert – dynamische Bildwiederholraten werden also unterstützt, während Tearingeffekte und Bildverzögerungen verhindert werden.

Ebenso wie das bereits vorgestellte Predator-Modell verfügt der neueste Nitro-Bildschirm über die VESA-400-Zertifizierung. Auch hier können Gamer sich also auf eine gute Darstellung aller HDR-Inhalte sowie auf eine lebendige Farbdarstellung verlassen. Darüber hinaus verfügt der Bildschirm über eine integrierte Sechs-Achsen-Farbanpassung, mit der Farbe, Farbton und Farbsättigung auf das jeweilige Spiel abgestimmt werden können. Des Weiteren steht die Black-Boost-Technologie, welche die Möglichkeit bietet, aus insgesamt elf Schwarzwert-Optionen zu wählen, zur Verfügung. Mit geschickter Schwarzwert-Auswahl ist es beispielsweise möglich, Gegner in dunklen Umgebungen besser zu erkennen.

Erhältlich ist der 27 Zoll große Monitor in drei Versionen. Neben zwei IPS-Varianten, die sich in ihrer Auflösung sowie in der DCI-P3-Abdeckung unterscheiden, steht ein TN-Display zur Verfügung. Das Basismodell XV273KP bietet eine DCI-P3-Abdeckung von 90 Prozent und UHD-Auflösung und ist für einen Preis von 999 Euro erhältlich.

Die Variante mit WQHD-Auflösung und einer DCI-P3-Abdeckung von 95 Prozent trägt die Bezeichnung XV272UP und ist ab einem Preis von 499 Euro erhältlich. Die TN-Variante bietet ebenfalls WQHD-Auflösung. Die DCI-P3-Abdeckung liegt hier bei 90 Prozent. Die Preise beginnen bei 399 Euro.

Nitro-Gadgets: Ergänzungen

Neben den Monitoren präsentierte Acer einige Ergänzungen. So präsentiert der Hersteller innerhalb der Nitro-Serie eine Gaming-Maus, eine Membran-Tastatur, ein Headset und ein Mauspad.

Die Gaming-Maus verfügt über acht Tasten, wobei eine der Tasten einen Burst-Fire-Button darstellt. Darüber hinaus wartet sie mit einer Maximalauflösung von 4.000 DPI und sechs anpassbaren DPI-Stufen auf. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 34,90 Euro. Passend zur Gaming-Maus bietet Acer auch ein Mauspad an, welches sich vor allem durch seine Rutschfestigkeit auszeichnet. Es ist für 19,90 Euro zu haben.

Die Nitro-Membran-Tastatur ist mit einer Multi-Color-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet und verfügt über integrierte Multimedia-Tasten. Außerdem stehen 19 Anti-Ghosting-Tasten zur Verfügung. Erhältlich ist die Tastatur für 49,90 Euro.

Das Nitro-Headset wartet mit einem anpassbaren, aus Stahl gefertigten Kopfhörerbügel auf. Weiterhin will es mit abgedichteten Ohrpolstern, einem omnidirektionalen Boom-Mikrofon und kräftigem Bass überzeugen. Es kostet 49,90 Euro.

Alle vorgestellten Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close