News

Acer Predator: Neue Gaming-Maus & -Tastatur vorgestellt

Bisher zählt die Predator-Serie vor allem eine Reihe unterschiedlicher Desktops und Laptops, die für Gamingzwecke geeignet sind. Nun hat Acer sich allem Anschein nach entschieden, das Repertoire dieser beliebten und überaus erfolgreichen Produktreihe zu erweitern. Auf seiner New Yorker Konferenz stellte der Hersteller zwei Peripheriegeräte vor, um die er die Predator-Reihe erweitert. Mit der Aethon 500 fügt er der Predator-Reihe eine Gaming-Tastatur hinzu und mit der Cestus 510 wächst die Reihe um eine zweite Gaming-Maus an.

Acer Predator Cestus 510

Die Gaming-Maus „Cestus 510“ mutet auf den ersten Blick reichlich seltsam an. Als Nachfolger der ersten Predator-Maus, der Cestus 500, übernimmt die neue Maus einige Spezifikationen dieses Vorgängers. So ist auch sie mit RGB-LEDs ausgestattet. Das subjektiv seltsame Aussehen wird jedoch nicht durch die durchaus übliche Beleuchtung, sondern durch die Flügel, mit denen beide Maustasten ausgestattet wurden, hervorgerufen. Auch die überdimensionalen Daumenablagen tragen zu diesem ersten Eindruck bei. Acer sorgt mit diesem Entwurf seiner Maus jedoch auch dafür, dass diese von möglichst vielen unterschiedlichen Menschen genutzt werden kann. Durch die extrem breiten Maustasten und die extrem großen Daumenablagen kann die Gaming-Maus auch bei ebenso überdimensionalen Händen problemlos verwendet werden. Darüber hinaus können die Seitenteile ebenso wie das Topcover einfach abgenommen werden. Hier soll später durch unterschiedliche Cover auch für Individualität gesorgt werden.

Ausgestattet mit acht Tasten bietet die Gaming-Maus beispielsweise auch einen zentralen DPI-Button, der die Wahl zwischen fünf verschiedenen Profilen erlaubt. Diese können ebenso wie die DPI-Rate (bis 16.000) über die Software eingestellt werden.

Besonders ist die Maus durch ihre Dual-Omron-Switch-Design. So besitzen beide Haupttasten der Maus jeweils zwei Omron-Switches, die 20 bzw. 50 Millionen Klicks aushalten. Somit ist die Maus auf bis zu 70 Millionen Klicks ausgelegt. Außerdem besitzen die Switches unterschiedliche Druckpunkte.

Weiter angepasst werden kann die Maus über zusätzliche Gewichte mit bis zu 10 Gramm.

Acer Predator Aethon 500

Acers neue Gaming-Tastatur „Aethon 500“, die ebenfalls Teil der Predator-Serie wird, steht zumindest auf den ersten Blick recht unscheinbar. Der Rahmen der Tastatur ist aus Aluminium gefertigt, was durchaus für eine gute Qualität spricht – diese ist bei der Predator-Serie jedoch ohnehin erwartbar. Der rechts oben befindliche Lautstärkeknopf ist gerillt, tritt stärker hervor als andere Tasten und überschreitet den rechten Rand der Tastatur, was ein durchaus angenehmes Designelement darstellt.

Wie zu erwarten war, ist eine relativ breite Handballenauflage vorhanden. Diese ist exakt so auch bei anderen Acer-Tastaturen in Verwendung. Hinsichtlich der verwendeten Tasten hält Acer sich bedeckt. Auf der Konferenz sprach der Hersteller lediglich von „blauen mechanischen Switches“. Hinweise auf den Produzenten der Tasten finden sich nicht, sodass zu vermuten steht, dass Acer diese selbst produziert. Erscheinen soll die Tastatur aller Wahrscheinlichkeit nach im Laufe des Jahres.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close