News

Acer Predator X27: 27-Zoll-Monitor mit 4K und 144 Hz

Der Acer Predator X27 ist zwar noch gar nicht im Handel verfügbar, überzeugt aber schon jetzt von seinen Gaming-Fähigkeiten. So könnte der Predator X27 dank seiner revolutionierenden Quantum Dot-Technologie für atemberaubende Gaming Experience der beste Monitor für Gamer werden, der bisher auf dem Markt erschienen ist. Erfahrt nachfolgend, wie genau diese Technologie funktioniert, welche weiteren Technologien vorhanden sind und was der Predator X27 aus dem Hause Acer noch alles zu bieten hat. Vorneweg: vor allem die Bildqualität kann sich bei diesem Gaming-Monitor sehen lassen.

Technische Daten zum Acer Predator X27

In erster Linie zeichnet sich der Acer Predator X27 durch seine Quantum Dot-Technologie aus. In der Welt des Gamings ist primär die Grafikqualität für eine möglichst intensive Spiele-Experience entscheidend. Grafikkarte, Speicher, Prozessoren und Festplatten sind schließlich bei weitem nicht ausreichend, um ein qualitativ hochwertiges Gaming-Erlebnis zu garantieren. Ein Monitor für diese Zielgruppe sollte auch die Option bieten, diesen mit externen Komponenten aufzurüsten. Mit dem Acer Predator X27 scheint dies problemlos möglich zu sein. Eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz ist die Mindestanforderung für Videospielspieler, um zumindest eine anständige Grafik nutzen zu können. Der Predator X27 von Acer kommt mit seinem 27-Zoll-4K-Display sogar auf 144 Hz mit einer Reaktionszeit von 4 ms. Auch die hohe Auflösung, der bessere Blickwinkel, die gute Farbqualität und die ausgewogene Helligkeit, die allesamt über die 4K-Display-Einstellungen beeinflusst werden können, sind hervorzuheben. Die Quantum Dot-Technologie sorgt darüber hinaus für eine breitere, hellere und genauere Farbpalette. Nvidia G-Sync HDR und die 4K-Auflösung des Acer Predator X27 sollen ein glattes und stotterfreies Gameplay gewährleisten. Es gibt bei diesem Monitor einige Anschlussmöglichkeiten, die direkt unter dem Display-Rahmen angebracht sind. Hier können zudem die Lautstärke und der Kontrast direkt eingestellt werden.

Das Design und die Ergonomie sowie weitere Technologien des Acer Predator X27

Der Monitor, der explizit auf die Bedürfnisse von Gamern ausgelegt ist, begeistert vor allem mit seinem eleganten Design. Die geschwungene Form und der Standfuß aus Metall können sich in jeglicher Hinsicht sehen lassen. Hinzu kommen die exzellenten ergonomischen Eigenschaften. So lässt sich das UHD-Panel problemlos neigen und drehen, sodass der Spieler in jeglicher Situation eine optimale Sicht erhält. Auch der Betrachtungswinkel von 178 Grad gilt als Stärke des Acer Predator X27. Der Acer Predator X27 verwendet zudem die markeneigene HDR Ultra-Technologie, die spektakuläre sowie lebendige Farben, eine reibungslosere Leistung und eine optimalere Farbproduktion garantiert. Laut Hersteller sollen dank dieser Technologie die integrierten LEDs in unglaublichen 384 Zonen gedimmt werden. Hinzu kommt die integrierte Tobii-Eye-Tracking-Technologie, die dem User helfen wird, die Spielfunktion optimal zu verfolgen, zu agieren und zu reagieren sowie die Umgebung zu entdecken.

Preis und Verfügbarkeit sowie unser erstes Fazit zum Acer Predator X27

Informationen zum Einstiegspreis des Acer Predator X27 wurden von der Marke bisher nicht veröffentlicht. Vergleichbare Modelle kosten etwa 2.000 Euro. In dieser Preisklasse dürfte sich das neue Vorzeigemodell von Acer ebenfalls befinden. Auf den Markt kommt der Predator X27 mit Sicherheit 2017, allerdings gibt es auch dazu noch keine Informationen. Es liegt nahe, dass Acer diesen Gaming-Monitor ebenso wie seine anderen Produktneuheiten für 2017 im Rahmen der gamescom im August in Köln präsentiert und anschließend direkt auf den Markt bringt. Der Acer Predator X27 ist mit Sicherheit eines der kommenden Flaggschiff-Erfindungen der Firma aus Taiwan. Mit diesem Monitor für Gamer verstärkt Acer seine Strategie, mehr Kunden anzulocken sowie die Marke weltweit noch bekannter werden zu lassen. Das ist – so unser erster Eindruck – mit dem Predator X27 absolut gelungen. Natürlich muss sich der Monitor in der Praxis noch beweisen, und zwar primär bei den Kunden und nicht bei den Testern. Mit Blick auf die unglaubliche Bildwiedergabe und das Design sowie die technischen Details des Monitors könnte dies gelingen.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button