News

Age of Empires 2: die neue Definitive Edition ist auf dem Vormarsch

Der schwierige Spagat

Die Schwierigkeit liegt vor allem darin, das Spiel nicht „kaputt zu modernisieren“. Alle Mechaniken, Einheitentypen etc. sollen am besten genau so bleiben wie zuvor, nur eben „besser“. So möchte man etwa bewusst das „Pathing“ der Einheiten beibehalten, um das Feeling des Spiels nicht zu zerstören. Um den schwierigen Spagat zu meistern, greift man auf die Meinung der Spieler zurück, die das Spiel jahrelang begleitet haben. Mit einem großen Insider-Programm und direktem Austausch, etwa über Foren und Feedbacks, versucht man, bestmöglich mit der Community zusammenzuarbeiten. In diesem Kontext sei auch erwähnt, dass der Entwickler Forgotten Empires selbst quasi aus der Community heraus gegründet wurde.

Forgotten Empires wurde von Microsoft Studios für das Projekt akquiriert.

Das Image des Entwicklers könnte kaum besser sein. Für die Beteiligten ist es ein Herzensprojekt, das merke ich auch bei Matthew Turk, dem Community Manager von Forgotten Empires, der mir einige Fragen beantworten wird.

Zwei Gruppen setzen sich unter Fans ab

Die Community hat sich seit 2013 in zwei Teile aufgeteilt. Die „alte Garde“ auf Voobly und neueren Spielern auf der Steam-HD-Version. Die Spiele sind auf beiden Plattformen zwar nahezu identisch, die Spieler befinden sich jedoch sozusagen in zwei Paralleluniversen. Die Schwierigkeit für die kommende Definitive Edition wird nicht nur sein, diese beiden Gruppen in einer „Master-Version“ zu vereinen, sondern auch neuen Spielern eine Chance zu geben, das Juwel kennen zu lernen. Wenn etwa ein 12-jähriger von Fortnite wechselt, AoE 2 zum ersten Mal ausprobieren möchte und nun gegen jemanden spielt, der sich bereits ein Jahrzehnt lang im Spiel rumtreibt, sind Wut und Tränen vorprogrammiert. Deshalb meine Frage: wie wollt ihr die zwei Gruppen vereinen und dazu noch neue Spieler für den Titel begeistern?

Das sei eines der Dinge, über die man sich sehr viel Gedanken macht. Dies wird bei jeder Entscheidung berücksichtigt, die alten Spieler wollen am liebsten gar nichts geändert haben, Anfänger brauchen dagegen Hilfen. Wichtig sei es, alle in einer Community zu vereinen.

One Community

About competitive gaming and elements like unit pathing: Everything we do in the game has to be at least voobly standard.

So steckt man aktuell etwa viel Energie in die Ping-Optimierung und das Matchmaking-System, das mit Ratings in Steam integriert werden wird. Für die „alte Garde“ zu denen inzwischen ja auch die HD-Community gezählt werden kann, wird es auch möglich sein, alle bestehenden Workshop-Elemente auf das neue Spiel zu übertragen. So gehen die Karten und beliebte Modi nicht verloren.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

CYRAN

Meine Begeisterung für Gaming und meine Neugierde für Hardware führten mich 2015 zu Basic-Tutorials. Neben eigenen Projekten im Bereich CS:GO entwickelte ich Interesse am Verfassen einiger Beiträge für den Blog. Dieser gibt mir fortan eine Plattform, um unverfälschte Produkttests und News über für mich ansprechende Themen zu verfassen. Ich gebe gerne Hilfestellungen und entwickle eigene Rezensionen.

Related Articles

Back to top button
Close