News

Aldi Süd vertreibt ab Ende August drei neue Medion Gaming-Rechner und zwei Laptops

Aldi SÜD hat ab dem 29. August im Zuge des Gamescom 2019 eine Reihe neuer Medion Erazer Gaming-Systeme im Programm, die mit 999 Euro bis 2.699 Euro zu Buche schlagen. Besonders die beiden teuersten Systeme sind interessant, da sie über keine OEM-Hardware verfügen und so im Nachhinein erweitert werden können. Die Garantie beträgt bei allen Angeboten drei Jahre, als Betriebssystem ist in allen Fällen Windows 10 vorinstalliert.

Erazer X87039 mit Wasserkühlung und Nvidia RTX 2080

Das neue Flaggschiff der Medion Gamingsparte bildet zweifelsohne der 2.699 Euro teure Medion Erazer X87039. Kunden erhalten für diesen stolzen Preis ein System, das mit seinem Intel Core i9-9900K mit acht Kernen und 16 Threads (Taktrate 3,6 GHz, Turbo 5,0 GHz), 32 GByte Arbeitsspeicher (HyperX Predator RGB mit 3.200 MHz) und der Nvidia GeForce RTX 2080 (MSI Duke 8G OC) jedes aktuelle Spiele mit höchstens Details ruckelfrei laufen lässt. Gekühlt wird der Prozessor, dessen offener Multiplikator zum Übertakten einlädt, wie beim Medion Erazer X67099 von Ende 2018 von der All-In-One-Wasserkühlung Alphacool Eisbaer 360. Damit auch große Spielesammlungen Platz finden ist neben einer 1 TB großen per PCIe angebundenen SSD auch noch eine herkömmliche Festplatte mit 2 TB Kapazität vorhanden.

Auch das Gehäuse kommt wie beim Erazer X67099 von In Win. Um das High-End-System stets mit ausreichend Frischluft zu versorgen, hat Medion im In Win 101 drei Polaris-Gehäuselüfter verbaut, die die drei Lüfter des 360 Millimeter Radiators ergänzen. Das hochwertige MPG Z390M Gaming Edge AC Mainboard garantiert Erweiterbarkeit, auch wenn dies bei der mehr als guten Leistung in den nächsten Jahren wohl nicht nötig sein wird. Die Stromversorgung übernimmt ein Seasonic Focus Plus Gold Netzteil mit 750 Watt Leistung.

Medion Erazer X87038 mit Intel Core i7 und Nvidia RTX 2070

Der neue Medion Erazer X87038 befindet sich mit 1.699 Euro deutlich über den üblichen Preisen von Gaming-Systemen, die bei Aldi verkauft werden. Geboten wird dafür ein Intel Core i7 9700 mit acht Kernen und acht Threads (Taktrate 3,0 GHz, Turbo 4,7 GHz), der auf 16 GByte Arbeitsspeicher (DDR4 2.667 MHz) zurückgreifen kann. Auch die Nvidia GeForce RTX 2070 mit acht GByte Grafikspeicher, von der Medion nicht den Hersteller nennt, bietet eine mehr als nur ausreichende Leistung für alle Games. Leider wurde auf das noch leistungsstärkere „Super-Modell“ verzichtet.

Verbaut werden die Komponenten auf einem MSI Mag Z390 M Mortar Mainboard. Auch beim Netzteil hat Medion mit dem Seasonic Focus Plus Gold (550 Watt) auf eine Komponente eines bekannten Markenherstellers gesetzt. Der Hersteller des Gehäuses In Win 301 baut ansonsten auf Cases, die durch ihr ausgefallenes Design und ihre hohen Preise auffallen. Beim Medion Erazer X87038 gibt es neben beleuchteten Polaris-Lüftern noch einen auffälligen Erazer-Schriftzug an der Front, der bei der nächsten LAN sofort erkennen lässt, dass es sich um ein leistungsstarkes Gaming-System handelt.

Medion Erazer X67128 mit klassischer OEM-Hardware

Der 999 Euro teure Medion Erazer X67128 ist ein klassischer OEM-Computer, bei dem es keine konkreten Angaben zur verbauten Hardware gibt. Zum Einsatz kommt das seit Jahren bekannte Gehäuse, das Medion schon bei etlichen anderen Gaming-Systemen eingesetzt hat.

Als Prozessor wird ein Intel Core i5 9400 mit sechs Kernen und sechs Threads (Taktrate 2,90 GHz, Turbo 4,1 GHz) verbaut, der auf 16 GByte RAM zurückgreifen kann. Bei der Grafikkarte handelt es sich um eine Nvidia GeForce RTX 2060 mit 6 GByte Grafikspeicher eines nicht genannten Produzenten. Vermutlich wird wie bei anderen OEM-Herstellern die Grafikkarte von ECS hergestellt. Auch von der 1 TB großen PCIe-SSD wird der Hersteller nicht genannt.

Medion Erazer P15805 bietet günstig mobiles Gaming

Neben den drei stationären Computern hat Aldi Süd bald auch zwei neue Gaming-Laptops im Sortiment. Das Einsteigermodell bildet hier das Medion Erazer P15805, das für 999 Euro angeboten wird. Trotz des relativ niedriges Preises liefern der Intel Core i5 9300H mit vier Kernen und acht Threads (Taktrate 2,4 GHz, Turbo 4,1 GHz), die Nvidia GeForce GTX 1660 Ti und der 16 GByte große Arbeitsspeicher auch für leistungshungrige Spiele genügend Rechenpower. Als Massenspeicher steht eine 512 GByte große PCIe SSD zur Verfügung. Leider bietet der 15,6-Zoll große Monitor mit Full-HD-Auflösung keine 144 Hz, was besonders Spieler von schnellen Games stören dürfte.

Medion Erazer X17803 mit 144 Hz und High-End-Komponenten

Noch mehr Leistung für das mobile Gaming bietet für 1.699 Euro der Medion Erazer X17803. Das 17,3-Zoll Gerät, dessen Display 144 Hz bei Full-HD-Auflösung bietet, verfügt über einen Intel Core i7 9750H mit sechs Kernen und 12 Threads (Taktrate 2,6 GHz, Turbo 4,5 GHz), 32 GByte Arbeitsspeicher und eine Nvidia GeForce RTX 2060. Spiele und Anwendungen finden auf der 512 GByte PCIe SSD und der 2 TB großen Festplatte mehr als genug Platz. Abgerundet wird der Gaming-Laptop durch die mechanische Tastatur, die über eine RGB-Beleuchtung verfügt.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button