News

Alienware X15 und X17 kommen mit leistungsstarker RTX 3000

Alienware möchte mit seinem X15 und dem X17 ganz offensichtlich eine Kampfansage gegen Razers ultradünne Blade-Serie an den Start bringen. Die beiden Gaming-Notebooks der nagelneuen X-Serie bestechen nämlich vor allem durch eines – ihre schmalen Maße. Mit gerade einmal knappen 16 mm Bauhöhe stellt das X15 das bislang dünnste Notebook des Herstellers dar. Wir werfen mal einen Blick auf die bisher veröffentlichten Infos.

Alienware X15

Die Bauhöhe von 15,9 mm des Alienware X15 ist eine echte Kampfansage an die Konkurrenz. Minimale Maße gibts aber nur in der Version mit FHD-Aufösung und 360 Hz bzw. WQHD-Auflösung und 240 Hz. Wer sich für das Einstiegsmodell mit FHD-Auflösung und „nur“ 165 Hz entscheidet, muss mit 16,3 mm eine etwas dickere Bauhöhe in Kauf nehmen.

Alienware X15 (Bild: Alienware)

Trotz der dünnen Maße muss man in Sachen Leistung keine Kompromisse machen. Schließlich spendiert Alienware dem Gaming-Boliden die neue Ampere-Serie von Nvidia. Neben der GeForce RTX 3060 Laptop GPU kannst du dich auch für die RTX 3070 Laptop GPU oder die 3080 Laptop GPU entscheiden. Laut Alienware soll es sich damit um das leistungsstärkste Notebook im Bereich der ultradünnen Modelle handeln. Ein Blick zum Branchenkönig Razer Blade 15 im Profi-Modell (Test) unterstreicht die Behauptung des Herstellers. Dieses misst mit 16,99 mm in seiner Ausstattung mit RTX 3080 nämlich einen guten Zentimeter mehr.

Alienware X15 (Bild: Alienware)

Die größte Herausforderung, die sich bei derart flachen Geräten stellt, ist die Kühlung der Hardware. Zwar werden CPU und GPU immer kleiner, doch bei der Kühlung ist man nach wie vor physikalischen Gesetzen unterlegen. Man braucht einfach einen gewissen Platz, um die Komponenten angemessen kühlen zu können. Alienware hat für das X15 ein ausgeklügeltes Kühlsystem konzipiert, das auf den Namen Cryo-Tech hört. Basis der Kühlung sind dabei vier Lüfter.

Alienware X15 (Bild: Alienware)

Doch das ist nicht die einzige Stellschraube, die Alienware nutzt, um die Komponenten vor Überhitzung zu schützen. Obendrein muss man beim X15-Modell mit einer leicht abgeschwächten Version der RTX 3080 Laptop GPU leben. Diese kommt lediglich mit 90 Watt TGP daher. Allerdings kann man sie auf bis zu 110 Watt aufstocken. Nvidia selbst überlässt bei den TGPs seiner RTX 3080 einen Spielraum zwischen 80 und 150 Watt. Bei der RTX 3060 und der RTX 3070 muss man ebenfalls mit einer abgeschwächten TGP-Zahl rechnen. Prozessorleistung erhält das ultradünne Notebook von Intels Tiger Lake Technologie. Wahlweise kannst du dich zwischen dem Core i7-11800H oder dem Core i9-11900H entscheiden.

Alienware X17

Das größere Modell kann natürlich mit der Bauhöhe des X15 nicht mithalten. Dennoch kommt der 17-Zöller mit gerade einmal 20,9 mm immer noch sehr flach daher. Auch hier wirkt sich die Wahl des Displays unmittelbar auf die Bauhöhe aus. Am dünnsten fällt diese wieder beim FHD-Panel mit einer Bildwiederholrate von 360 Hz aus. Die Bauhöhe wächst um 5 mm, wenn man sich für die Modelle mit FHD-Auflösung und 165 Hz oder die UHD-Auflösung mit 120 Hz entscheidet. Was im ersten Moment wie ein empfindlicher Nachteil gegenüber dem X15 wirken mag, zeigt klare Vorteile im Bereich der Leistung.

Alienware X17 (Bild: Alienware)

So behält Nvidia bei seiner GPU die Maximalleistung bei. Das heißt, dass die GeForce RTX 3080 Laptop GPU hier ihre Maximalleistung von 150 Watt ausspielen kann. Mithilfe von Dynamic Boost 2.0 soll es sogar bis auf 165 Watt hoch gehen können. Nicht nur Grafik-, sondern auch CPU-Leistung überzeugt im großen 17-Zoll-Modell. Hier sollen Gamer die Wahl zwischen dem Core i7-11800H oder dem Core i9-119000HK aus dem Hause Intel haben. Beim Akku lassen sich trotz des Größenunterschieds indes keine Unterschiede feststellen. So bieten beide X-Modelle eine Batterie mit 87 Wh Größe. Das dazugehörige Netzteil soll eine Leistung von 240 Watt bieten können. Die Ausnahme macht hierbei nur das X17 mit Topausstattung. Nvidias GeForce RTX 3080 Laptop GPU stellt Alienware ein Netzteil mit satten 330 Watt zur Seite.

Alienware X17 (Bild: Alienware)

Eine gewisse Exklusivität lässt sich dann doch beim Alienware X17 feststellen. So bieten die Gaming-Experten gegen einen Aufpreis eine ultraflache Tastatur an, die in Zusammenarbeit mit den Experten von Cherry entwickelt wurde. Der besondere Clou an dieser ist die Tatsache, dass sie trotz ihrer flachen Bauweise als mechanische Tastatur daherkommt. Einen weiteren Vorteil bietet das Top-Display des Alienware X17 gegenüber dem Top-Display der 15-Zoll-Version. Während das Panel des WQHD-Displays des X15 maximal 400 cd/m² schafft, erreicht das X17 mit seinem UHD-Display Maximalwerte von 500 cd/m². Bei den Displays mit FHD-Auflösung lassen sich hingegen keine Unterschiede ausmachen. Diese bieten durch die Bank weg 300 cd/m².

Preise und Verfügbarkeit

Die US-Amerikanische Gaming-Community kann das Alienware X15 und X17 ab dem 15. Juni käuflich erwerben. Wer sich für das günstigste Modell des X15 entscheidet, muss dabei eine UVP von 1.999,99 US-Dollar hinnehmen. Das Alienware X17 soll hingegen bei einer UVP von 2.099,99 US-Dollar starten. In der Einstiegsversion bekommt man neben einem FHD-Display mit 165 Hz eine GeForce RTX 3060 sowie den Intel Core i7-11800H. Wann und zu welchen Preisen Alienware seine ultraflachen Notebooks hierzulande an den Start bringen möchte ist noch ungewiss. Vielversprechend klingen die beiden Gaming-Boliden aber auf jeden Fall.

Die beliebtesten Notebooks

2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Preis: € 979,00 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Acer Chromebook 15 Zoll (CB315-3HT-P297) (ChromeOS, Laptop,  FHD Touch-Display, Akkulaufzeit: Bis zu 12,5 Stunden, 8 GB LPDDR4 RAM / 128 GB eMMC, 1,63 Kg leicht, 20,3 mm  dünn) Plus Chromebook
Preis: € 299,00 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lenovo (15,6 Zoll) HD+ Notebook (Intel N4020 2x2.80 GHz, 8GB DDR4, 512 GB SSD, Intel UHD 600, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Windows 10 Prof. 64 Bit) #6723
Preis: € 399,00 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

990 Beiträge 885 Likes

Alienware möchte mit seinem X15 und dem X17 ganz offensichtlich eine Kampfansage gegen Razers ultradünne Blade-Serie an den Start bringen. Die beiden Gaming-Notebooks der nagelneuen X-Serie bestechen nämlich vor allem durch eines – ihre schmalen Maße. Mit gerade einmal knappen 16 mm Bauhöhe stellt das X15 das bislang dünnste Notebook des Herstellers dar. Wir werfen … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"