PC-Komponenten

Alpenföhn Gletscherwasser 360 – Gletscherwasser aus den Alpen zum Kühlen der eigenen CPU!

Logo-Platte und Beleuchtung

Highlight der AiO-Wasserkühlung ist eindeutig der Wasserblock mit seiner austauschbaren Logo-Platte. Die im Lieferumfang beinhalteten Logos: Alpenföhn, AMD und Thermal Grizzly sehen hochwertig verarbeitet aus und lassen sich auch nicht all zu stark biegen – sie sind damit stabil. Die durchsichtige Platte lässt sich individualisieren. Wer einen Plotter für Folien zuhause hat, darf sich freuen. Einfach ein Logo nach Wahl ausdrucken lassen und auf die Logo-Platte kleben – fertig ist der neue Look der eigenen CPU-Kühlung. Eine Kleinigkeit, die eine große Freude beim Basteln auslösen kann. Wer keinen eignen Plotter zuhause hat, kann sich auch aus dem Internet verschiedene Logos in der passende Größe für wenig Geld plotten lassen. Im Beispiel seht ihr hier eine individuelle Variante mit unserem Logo.

Die gesamte RGB-Beleuchtung der AiO-Wasserkühlung wirkt sehr gelungen. Sie ist schlicht und nicht gänzlich am Leuchten, was nicht nur überzeugt, sondern auch noch edel wirkt. Diejenigen, die ihren PC nicht komplett am Leuchten haben möchte wie eine Discokugel, fühlen sich hierbei ziemlich wohl.

Kühlung und Lautstärke

Die im Test verwendete Hardware wurde schon ein mal im Kapitel Montage angesprochen, aber hier ist noch mal ein kleiner Überblick:

Beim Test haben wir die CPU mit Hilfe von Prime95 15 Minuten lang belastet und dabei mit CPUID Hardwaremonitor gemessen. In der unten befindenden Tabellen, seht ihr die Wasserkühlung im Vergleich mit dem AMD Boxed Kühler und weiteren mit dem Ryzen 5 3600 getesteten Wasserkühlungen. Vorab sollte man wissen, dass die 3000er-Serie gerne mal sehr heiß wird. Beim normalen Gaming-Betrieb bleibt die 3000er-Serie deutlich kühler.

Produkt Temperatur bei 50% PWM Temperatur bei 100% PWM
Alpenföhn Gletscherwasser 360 67,2 °C 60,1 °C
AMD Ryzen 3600 Boxed Kühler 87,6 °C 74, 5 °C

Im Vergleich seht ihr hier auch noch die ALSEYE H240 und die MSI MAG CoreLiquid 240R AiO-Wasserkühlung, die natürlich einen kleinen Kühlungsnachteil im Vergleich zu einem 360-mm-Radiator haben.

Produkt Temperatur bei 50% PWM Temperatur bei 100% PWM
Alpenföhn Gletscherwasser 360 67,2 °C 60,1 °C
NZXT Kraken X73 65,1 °C 57,1 °C
MSI MAG CoreLiquid 240R 68,7 °C 61,7 °C
ALSEYE H240 72,1 °C 65,9 °C

Wie zu erwarten ist die Wasserkühlung grundlegend sehr gut. Sie reiht sich dabei unter der der NZXT Kraken X73 ein und liegt noch vor der der MSI MAG CoreLiquid 240R. Im Vergleich zu einen normalen Boxed Kühler, ist der Unterschied sehr gut bemerkbar. Die Lautstärke ist hörbar deutlich gesunken und das eigene Setup wird dabei deutlich leiser und bekommt einen schickeren Look. Bei 100% PWM sind die Lüfter zuhören, aber einiges leiser als bei einem AMD Boxed Kühler. Dabei klingen sie zwar etwas lauter, jedoch sind die dabei nicht nervig durch zum Beispiel knirschende Geräusche. Im Silent Mode schweigt der PC gänzlich – sehr gut! Die Kühlung ist somit ordentlich und reicht für den normalen Gaming-Betrieb mehr als aus. Von unserer Seite gibt es an der Stelle somit keine Kritik.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Alpenföhn Gletscherwasser 360 AiO RGB im Preisvergleich



€ 202,30
Zu Amazon

€ 194,90
Zu Alternate

€ 202,85
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Tobias Lidzba

Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Beruflich bedingt bin ich somit immer auf den neusten Stand bei IT-Themen. Gaming ist außerdem ein großer Bestandteil in meinen Leben.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Unknown_Tbi

Mitglied

112 Beiträge 14 Likes

Seit einiger Zeit mussten Alpenföhn Fans auf eine AiO-Wasserkühlung-Serie warten, bis Alpenföhn schließlich in Zusammenarbeit mit der Overclocking Legende Roman „der8auer“ auf YouTube seine neue „Gletscherwasser“-Serie vorgestellt hat. Dabei erschien die AiO-Wasserkühlung in zwei Varianten auf den Markt, die 240-mm und 360-mm Version. Sie soll nicht nur eine sehr gute Kühlung bieten, sondern zudem noch die Kreativität des Käufers ansprechen. In diesem Test haben wir für euch die 360-mm-Version getestet – weckt der Alpenföhn Gletscherwasser 360 die Alpen auf, oder lässt sie uns gänzlich die Stille des Gletscherwassers genießen? Wie diese abschneidet erfahrt ihr im folgenden Test.
Spezifikationen

Sockelkompatibilität
AMD: TR4, sTRX4, AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM1
Intel® LGA: 1200, 1150, 1151, 1155...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"