News

Alpenföhn Gletscherwasser: Eine neue Premium-Kühlung

Mit dem Alpenföhn Gletscherwasser kommt eine neue Komplettwasserkühlung der Luxusklasse auf den Markt. Dies sieht man nicht nur am Preis, sondern auch den gebotenen Features. So bietet die Kühlung nicht nur eine starke Leistung, sondern kann auch den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Unterschiedliche Modelle

Beim Gletscherwasser von Alpenföhn kann man sich zwischen unterschiedlichen Modellen entscheiden. Beide kommen mit einer Tiefe von 27 Millimeter daher. Während die eine Komplettwasserkühlung einen Radiator mit 240 mm Größe bietet, kommt die andere mit einem größeren 360-mm-Radiator daher. Der Radiator besteht in beiden Fällen aus Aluminium. Die Gletscherwasser setzt bei der Pumpe auf ein zunehmend beliebter werdendes Design, welches auf zwei Kammern basiert. Im Modell mit kleinerem Radiator bietet Alpenföhn zwei Lüfter des Typs Wing Boost 3 ARGB. Wer sich für das größere Modell entscheidet, erhält gleich drei Lüfter des selben Typs. Die Lüfter bieten eine minimale Drehzahl von 500 Umdrehungen pro Minute. Wenn die Lüfter auf Hochtouren laufen, erreichen sie wiederum ein Maximum von 1.600 Umdrehungen pro Minute. Wem das noch immer nicht genügt, der sollte einmal einen Blick auf die High-Speed-Variante der Komplettwasserkühlung werfen. Hier erreichen die Lüfter bis zu 2.200 Umdrehungen pro Minute.

Gletscherwasser 360

Eine Premium-Kühlung

Nicht ohne Grund kann man beim Gletscherwasser von einer Komplettwasserkühlung der Luxusklasse sprechen. Dies wird durch spezielle Faktoren unterstrichen. Zum Einen arbeitet der Hersteller Alpenföhn bei seiner Wasserkühlung mit Roman Hartung zusammen. Besser bekannt als „der8auer“ ist er ein absoluter Experte der PC-Hardware. Vor allem in der Overclocking-Szene hat sich der Deutsche einen Namen gemacht. Doch dies ist nicht der einzige Faktor, der für die schiere Leistungsfähigkeit der Wasserkühlung bürgen soll. Darüber hinaus setzt Alpenföhn bei seiner Kompaktwasserkühlung nicht auf eine einfache Wärmeleitpaste. Stattdessen kommt hier „Thermal Grizzly Hydronaut“ zum Einsatz. Dieses Material können wir nur im teuren Luxus-Segment finden. Ob abseits des coolen Namens auch echte Vorteile zur klassischen Wärmeleitpaste zu erwarten sind, muss man jedoch abwarten. Zu guter Letzt soll die Kompaktwasserkühlung mit einer cool designten Pumpe punkten können. Die Gletscherwasser kommt hier mit einer austauschbaren Logoplatte daher. Damit kann man die Pumpe so designen wie man möchte.

Gletscherwasser 240

Preis und Verfügbarkeit

Die beiden Versionen des Gletscherwasser kann man ab sofort im Handel erhalten. Für das kleinere Modell mit 240 mm und zwei Lüftern fallen knapp 160 Euro an. Wem das zu klein ist, der kann sich für 180 Euro die 360 mm Version mit drei Lüftern sichern. Die High-Speed-Varianten unterscheiden sich preislich nicht von den Standard-Versionen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"