News

AMD Ryzen 3000 Prozessoren unterstützen DDR4-5000-RAM

Laut dem Entwickler des Tools „DRAM Calculator for Ryzen“ wird die nächste Generation der AMD Ryzen Prozessoren DDR4-RAM mit bis zu 5000 MHz Speichertakt nutzen können. Ryzen 2000 Prozessoren unterstützten maximal DDR4-2933-RAM.

Die Leistung der neuen Prozessoren dürfte nicht nur wegen des deutlich schnelleren RAMs, sondern auch der 7-nm-Fertigung, die auf der neuen „Zen 2“-Mikroarchitektur basiert, deutlich höher liegen als bei aktuellen AMD Ryzen 2000 CPUs. In der neuen Mikroarchitektur ist der Speichercontroller nicht länger Teil der CPU-Kerne, sondern in einem separaten „IO-Chip“ ausgegliedert. Dies soll mehr Möglichkeiten bei der Nutzung hoher RAM-Frequenzen ermöglichen.

Laut Yuri „1usmus“ Bubliy existieren technische Dokumente, die BIOS-Einstellungen bis DDR4-5000 belegen. Erreicht wird die hohe Taktfrequenz über einen sogenannten Teilermodus, der die 5000 MHz per ½ Teiler auf die DRAM-Frequenz von 1250 MHz einstellt.

AMD Ryzen 3000 Prozessoren können zwar auch mit „alten“ AMD4-Mainboards genutzt werden, die hohen DDR4-Frequenzen können aber nur über den AMD-X570-Chipsatz erreicht werden. Um die volle Leistung der Prozessoren ausschöpfen zu können, ist also auch ein neues Mainboard nötig. Speichermodule, die ohne Übertaktung 5000 MHz erreichen, gibt es auf dem Markt aktuell noch nicht. Das derzeit angebotene Maximum liegt beim G.Skill Trident Z Royal bei DDR4-4800. Man müsste diese also manuell übertakten.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close