Monitor & Beamer Testberichte

AOC AG322QC4 Gaming-Monitor mit 31,5 Zoll und 144 Hz im Test

Ein neuer Agon-Monitor mit FreeSync, Display-HDR-400 und WQHD-Auflösung. Die Optik soll aggressiv sein, das Display groß. Die Rede ist vom neuen AG322QC4 aus dem Hause AOC. Das Prachtstück richtet sich ganz unverkennbar an Gamer und wurde vor einiger Zeit als Nachfolger des AG322QCX vorgestellt. Viel Neues bietet das Modell zwar nicht, doch die wenigen Änderungen sollen es in sich haben.

Lohnt es sich, immerhin knapp 600 Euro für diesen Bildschirm zu investieren? Wir wollten es wissen und haben ihn getestet.

Design

Ein scharfkantiger Standfuß, das typische Stealth-Design und die leuchtend roten LED-Streifen auf der Rückseite lassen auf den ersten Blick erahnen, für welchen Einsatzzweck dieser Monitor geschaffen wurde. Markant, auffällig und irgendwie anders als andere Bildschirme: Der AG322QC4 ist ganz eindeutig ein Gaming-Monitor. Das Display ist leicht gebogen und misst in der Diagonale 31,5 Zoll. Trotz des Curved-Designs mit 1800R ist der Bildschirm im 16:9-Format gehalten.

Die LED-Leuchten auf der Rückseite lassen sich übrigens auch in Blau und Grün beleuchten, sodass hier individuelle Akzente gesetzt werden können.

Verstellen lässt das Gerät sich in der Höhe um elf Zentimeter. Außerdem lässt es sich Neigen sowie Drehen. Eine Pivot-Funktion ist aufgrund des Curved-Designs nicht vorhanden. Wesentlich mehr lässt sich zum Design des Bildschirms nicht sagen. Er ist im klassischen Agon-Design gehalten und dürfte den Großteil der Gaming-Gemeinde optisch ansprechen und weckt definitiv das Interesse – demnach: alles wunderbar.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.