News

AppGallery: Huawei startet Alternative zum Play Store 

Da Huawei nicht mehr auf die Zusammenarbeit mit Google setzen kann, muss sich das Unternehmen gezwungenermaßen Alternativen suchen. Dies betrifft nicht nur Android als Betriebssystem an sich, sondern auch die dazugehörigen Dienste. Besonders wichtig ist der umfangreiche Play Store. Dieser umfasst mittlerweile knapp 2,9 Millionen Apps. Dementsprechend hat Huawei nun mit der AppGallery seinen eigenen Markt für Apps gestartet.

Keine freiwillige Unabhängigkeit

Der große Handelsstreit zwischen den USA und China scheint endlos. Opfer dieses Streits werden auch zahlreiche Unternehmen. Insbesondere der Smartphone-Gigant Huawei hat zunehmend mit dem Handelsstreit zu kämpfen. Die schwerwiegendste Folge ist sicherlich, dass Huawei nun nicht mehr auf die Unterstützung von Google setzen kann. Ohne eine passende Android-Lizenz können auch die dazugehörigen Services bei neuen Smartphones aus dem Hause des chinesischen Konzerns nicht mehr zur Anwendung kommen. Im Zuge dessen ist das Unternehmen gezwungen, eigene Lösungen zu finden. Dementsprechend legt Huawei eigene Services wie die AppGallery auf.

„Noch“ ist die Auswahl an Apps in der AppGallery sehr begrenzt.

Konstanter Ausbau des hauseigenen Marktes für Apps

Einen ernstzunehmenden Konkurrenten zu Apples AppStore und Androids PlayStore auf den Markt zu bringen scheint eine Herkules-Aufgabe zu sein. Huawei steckt sehr viel Arbeit in die neue AppGallery. So wird diese stetig ausgebaut, um mit den umfangreichen Stores der Konkurrenz mithalten zu können. Schließlich haben die beiden anderen großen Märkte schon einige Jahre Vorsprung auf dem Kerbholz.

Auf den ersten Blick ein klassischer AppStore

Huawei macht bei der AppGallery keine Experimente. Das erkennt man auf den ersten Blick. Auf der Startseite der App werden dem Nutzer die beliebtesten und klassischsten Anwendungen vorgeschlagen. Innerhalb der Anwendung kann man zwischen fünf unterschiedlichen Reitern wählen – Empfohlen, Kategorien, Top, Manager und Nutzer. Darüber hinaus bietet die AppGallery selbstverständlich auch eine Suchfunktion. Die Apps werden in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Insgesamt gibt es 18 Kategorien.

Die AppGallery setzt ebenfalls auf ein Bewertungssystem. Eine entsprechende Bewertung kann man aber nur dann abgeben, wenn die App auch tatsächlich auf dem Smartphone installiert ist. Darüber hinaus muss man mit der entsprechenden Huawei ID angemeldet sein. Außerdem setzt die AppGallery auf Zusammenarbeit mit der Community. So können Nutzer im Rahmen einer „Wunschliste“ Ideen für neue Apps einreichen. Sobald Huawei mit der entsprechenden Herausgabe der neuen App reagiert hat, wird der Nutzer sofort benachrichtigt.   

Die Installation von .apk-Dateien

Ein AppStore hat die Hauptaufgabe, Funktionen und Anwendungen des Smartphones zu verwalten. Huawei setzt bei der AppGallery auf die Verknüpfung unterschiedlicher Dienste. Dafür stellt das Unternehmen bei seiner Anwendung den Reiter „Manager“ zur Verfügung. Fraglich ist natürlich, ob auch die beliebtesten Apps verfügbar sind. Insbesondere die Anwendungen Facebook, WhatsApp und Instagram sind für viele Nutzer unverzichtbar. Ein erster Blick in die Huawei AppGallery macht deutlich, dass diese Anwendungen nicht zum Download verfügbar sind. Allerdings kann man dieses Problem umgehen. Ein Umweg über die offiziellen Webseiten der Anbieter ermöglicht den Download der App. Besonders praktisch sind in diesem Zusammenhang spezielle Stores für .apk-Dateien.

Eine Auswahl der Apps

Auch wenn einige der beliebtesten Anwendungen fehlen, bietet die AppGallery von Huawei bereits eine Menge Apps. Diese kann selbstverständlich nicht mit der Auswahl von Apple und Android mithalten. Dennoch sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass jeder AppStore einmal klein angefangen hat. Die AppGallery bietet Antiviren-Programme (bspw. Kaspersky), Mail-Services (bspw. myMail), News-Apps (bspw. Tagesschau), Shopping-Anwendungen (bspw. Amazon), Soziale Netzwerke (bspw. TikTok), Streaming-Anbieter (bspw. ZDF Mediathek) und Browser (bspw. Opera). Sollte man eine App mal nicht in der AppGallery finden, muss eben nach der passenden .apk gesucht werden. Allerdings sollte man dabei stets darauf achten, dass die Datei aus einer seriösen Quelle stammt!

Ein guter Anfang

Mit dem Release der neuen P40-Serie im Mai wird sich die Huawei AppGallery auch hierzulande erstmals richtig behaupten müssen. Ob die Nutzer mit der (noch) sehr schmalen Auswahl an Apps zufrieden sein werden, bleibt zu bezweifeln. Wer jedoch ein bisschen erfinderisch und kompromissbereit ist, wird darüber hinwegsehen können. So ist es kein Geheimnis, dass es mittlerweile für fast jede gute App eine passende Alternative gibt. Allerdings steht die Huawei AppGallery bis jetzt noch ganz klar im Schatten der großen Konkurrenten von Google und Apple. Schließlich bieten diese neben einer weitaus größeren Auswahl an Apps auch andere Services wie das Streamen von Musik und Filmen an. Dieser große Vorsprung der Konkurrenz kann sich mit der Zeit jedoch verkürzen. So erweitert Huawei stetig die Auswahl der vorhandenen Apps. Darüber hinaus befindet sich ein Streamingdienst für Musik und Filme bereits in der Mache. Es bleibt uns nur mit Spannung abzuwarten, wie sich der neue Anbieter schlagen wird.    

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Related Articles

Back to top button
Close