News

Apple fährt trotz Corona Gewinne ein

Die Geräte aus dem Hause Apple sind auch in Zeiten von Corona überaus gefragt. So konnte das Unternehmen seine Gewinne nicht nur aufrecht erhalten, sondern darüber hinaus steigern. Im letzten Quartal ist der Gewinn auf stolze 11,25 Milliarden US-Dollar gestiegen. In Anbetracht geschlossener Apple-Stores ist dies durchaus beeindruckend.

Gewinne trotz Geschäftsschließungen

Wie Amazon musste auch Apple trotz Corona keine wirtschaftlichen Talfahrten verkraften. Vielmehr stiegen bei Amazon und auch bei Apple die Gewinne. Während das bei Amazon nicht weiter überrascht, kommt das bei Apple doch etwas unerwartet. Schließlich musste das kalifornische Unternehmen seine beliebten Geschäfte schließen. Trotz dieser Konsequenzen konnte Apple im Rahmen seines Quartalsumsatzes 11 Prozent höhere Gewinne verzeichnen. Wie der Konzern am 30. Juli 2020 bekannt gab, konnte er einen Umsatz von knapp 60 Milliarden US-Dollar verzeichnen.

Analysten rechneten nicht damit

Selbst Börsen-Spezialisten haben nicht mit dieser wirtschaftlichen Entwicklung gerechnet. So stiegen auch die Erfolge der Apple-Aktien. In Folge dessen möchte der Tech-Konzern seine Aktien einer breiteren Basis von Investoren zugänglich machen. Selbst außerhalb der Börse stiegen die Preise der Aktie. Hier verzeichnete das Unternehmen eine Steigerung um 5 Prozent. Insgesamt konnte Apple seit Beginn des Jahres eine Steigerung des Aktienkurses um stolze 31 Prozent verzeichnen. Damit erhöhte sich gleichzeitig der Marktwert des Unternehmens um über 350 Milliarden US-Dollar.

Große Erfolge in China

Nicht nur in Europa und den USA konnte Apple wirtschaftliche Erfolge verzeichnen. Dies lag gemäß Aussagen von CEO Tim Cook allen voran an den Verkäufen im Mai und im Juni. Sicherlich hat dies auch mit dem Release des erschwinglichen iPhone SE zu tun. Schließlich verkaufte sich das für 399 US-Dollar gestartete iPhone sehr gut. Doch nicht nur die iPhones verkauften sich gut. Auch die Umsätze mit AirPods, Apple Watch und allgemeinen App Store Diensten stiegen. Hierzu gehören vor allem die Streamingdienste iTunes und Apple Music. Innerhalb dieser Dienste stieg die Zahl von Abonnenten von vormals 515 Millionen auf 550 Millionen. Diese höheren wirtschaftlichen Einnahmen haben allen voran mit dem Erfolg in China zu tun.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"