News

Apple: Macs künftig ohne Intel-Prozessoren

Apple hat die WWDC 2020 genutzt um die Abkehr von Intel-Prozessoren anzukündigen. Lange wurde bereits darüber spekuliert und nun ist es soweit, dass Apple auf eigene Prozessoren setzt.

Die „Apple Silicon“ genannten Chips setzen auf die ARM-Architektur, und nicht auf die bisher genutzte x86-Architektur. Es wird somit dieselbe technische Plattform wie bei iPhones und iPads genutzt.

Bisher genutzte Software wird durch die neue Architektur ggf. unbrauchbar. Apple hat zwar eine Rosetta 2 genannte Emulationseinheit ins neue Betriebssystem integriert, allerdings kann dies zu Performance- und Kompatibilitätsproblemen führen. Softwareentwickler wie Microsoft (Office) und Adobe (Photoshop) sollen jedoch schon an angepassten Programmen arbeiten. Entwickler können sich ein Developer Transition Kit, einen speziellen Mac Mini mit A12Z-Prozessor (bekannt aus dem iPad Pro 2020) sowie 16 GB RAM und 512-GB-SSD, für 539 Euro mieten. Interessant ist aber auf jeden Fall, dass auch iPad- und iPhone-Apps kompatibel werden.

Die ARM-Architektur ist vor allem für ihre Energieeffizienz bekannt, nicht aber für ihre gute Performance – verglichen mit x86-Prozessoren. ARM-Chips kommen derzeit auf 2 bis 3 GHz Taktraten, während Intel-CPUs sogar über 5 GHz kommen. Auch Hyper-Threading und manche Befehlssätze sorgen für eine höhere Geschwindigkeit von x86. ARM-Prozessoren kommen daher oftmals in Mobilgeräten wie Smartphones, Tablets und Laptops zum Einsatz. In Desktop-PCs eher weniger. Laut Apple können mit der ARM-Architektur natürlich wieder bessere Geräte gebaut werden. Wir können gespannt sein, wie gut die neuen Geräte tatsächlich werden.

Die ersten Macs mit Apple-Silicon-Architektur sollen Ende des Jahres erscheinen, innerhalb der nächsten zwei Jahre sollen alle Geräte umgestellt werden.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"