News

Apps für lau mit Amazon Underground

Kostenpflichtige Apps gibt es gratis und selbst InApp-Artikel kosten nichts? Wo gibt’s denn so etwas? Ich sag es euch: Neuerdings bei Amazon!
Amazon hat kürzlich ein neues Angebot eingeführt, welches sich Amazon Underground nennt. Der Underground-Store bietet Zugang zu vielen Apps, wobei jede einzelne davon völlig kostenlos ist. Auch InApp-Objekte, wie Währungen oder anderes, was man eigentlich für Geld erwerben müsste, kosten einen hier nichts.

Um die Leute zu beruhigen, die der ganzen Sache dennoch nicht so ganz trauen, habe ich das ganze mal ausprobiert. Um die Apps zu erwerben geht man entweder auf die normale Seite von Amazon oder kann sich auch den Amazon Underground-Store als App herunterladen. Unter Apps gibt es jetzt die neue Kategorie Underground Apps. Darunter sind zahlreiche Apps zu finden, die alle im oberen linken Eck die Aufschrift Actually Free haben. Diese Aufschrift kennzeichnet die Underground-Version der Apps. Darauf sollte geachtet werden, da es sowohl die normale Version, als auch die Underground-Version noch bei Amazon gibt, aber nur die letztere zum Angebot zählt. Öffnet man die entsprechende App nun, stößt man auf ein Amazonbanner, welches nochmal explizit darauf hinweist, dass die gesamte App kostenlos ist. Ich habe mir den Store im Spiel Ultimate Robot Fighting angesehen. Sämtliches Gold, was darin für Echtgeld erworben wird, kostet mich exakt 0,00€. Ansonsten gibt es auch keinen Haken wie zusätzliche Werbung oder ähnliches.

Aber wie kann so was funktionieren? Ganz einfach! Amazon hat einen Vertrag mit den Enwticklern verschiedener Apps geschlossen. In diesem ist festgelegt, dass Amazon die Entwickler pro Nutzungsminute der App mit 0,2 Cent (US-Dollar) vergütet. Im Gegenzug sind die Apps, solange sie über den Ungerground-Store geladen werden, für die Nutzer in vollem Umfang kostenlos.

0,2 Cent klingt zwar nach einem sehr geringen Betrag, wenn eine App aber viele Nutzer hat, kommt auch dabei schnell eine hohe Summe zusammen. Diese ganze Aktion bietet natürlich zum einen den Vorteil für die Nutzer, dass alles kostenlos ist. Zum anderen profitieren die Entwickler von dem Angebot, da sie von Amazon auf jeden Fall für die Nutzungsminuten der Nutzer entlohnt werden. Nur für Amazon scheint das ganze Konstrukt im Moment Kosten zu verursachen.

Amazon will hierbei wahrscheinlich in Sachen Marktanteil und Nutzungsstatistiken punkten. Bisher hatten Android-User keinen Grund ihre Apps bei Amazon und nicht beim Google Play Store zu laden. Das ganze verschafft Amazon also schon mal einen großen Vorteil gegenüber ihrem Konkurrenten. Weiterhin wird das Unternehmen wohl von den erhobenen Nutzungsstatistiken profitieren wollen. Durch das Projekt weiß Amazon was im Moment am meisten gespielt wird, wie lange es gespielt wird und kann es sogar noch in Benutzergruppen einteilen und nach Alter und ähnlichem sortieren. Das ermöglicht viel größere Perspektiven bei der Spieleentwicklung. Ansonsten hat Amazon keine genaueren Angabgen zu den Zielen dieses Projekts gemacht.

Und jetzt viel Spaß beim Laden von kostenlosen Apps!

Tags

Julien Wiedner

Mein Name ist Julien Wiedner. Ich bin 22 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Bad Hersfeld. Im Januar werde ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung abschließen. Abgesehen davon bin ich Anime/Japan Fan und natürlich immer für eine Runde zum Zocken zu haben.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close