Mobilgeräte Testberichte

ARCHOS 50 Helium 4G im Test

Multimedia

ARCHOS 50 Helium 4G

Ein Smartphone kann heutzutage nicht mehr ohne Kamera auskommen. Doch das heißt nicht unbedingt, dass diese auch etwas taugt. Das ARCHOS 50 Helium 4G kommt mit einer 8 Megapixel Kamera daher, welche Autofokus und LED-Blitz bietet. Eigentlich sollte man meinen, dass 8 Megapixel ausreichend sind – das hat beispielsweise das HTC One M8 mit seiner 4,1 Megapixel Kamera gezeigt (welches sich wohlgemerkt auch immer noch mehr als doppelt so teuer ist). Doch nur weil eine hohe Zahl da steht, muss das Ergebnis leider nicht berauschend sein. Und genau so ist es leider beim ARCHOS 50 Helium 4G. Bei guter Beleuchtung sind die Bilder noch einigermaßen in Ordnung – ist die Beleuchtung jedoch nicht optimal werden die Bilder schnell blass und kontrastarm. Wenn sie denn überhaupt erkennbar sind und nicht total matschig und verrauscht geworden sind. Daher ist die rückseitige Kamera leider nur bei Tageslicht zu gebrauchen.

Mit der 2 Megapixel Frontkamera ist es leider auch nicht besser, die Situation ist hier dieselbe. Erwähnenswert ist jedoch, dass beide Kameras Videos in 720p ermöglichen. Der Autofokus funktioniert dabei zwar langsam, aber immerhin dauerhaft. Beim schnellen Schwenken kann das Bild also durchaus verschwimmen. Auch für die Videos benötigt man allerdings eine gute Beleuchtung, ansonsten leidet die Qualität stark.

Zur Soundwiedergabe lässt sich das Smartphone jedoch durchaus gebrauchen. Die Kopfhörer sind wie man es von fast allen Smartphones als Beigabe kennt – also eher minderwertig. Dafür kann man mit dem verbauten Lautsprecher gut mal das eine oder andere Lied hören.

Software

Mit einem Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core (Qualcomm MSM 8926) Prozessor, welcher 4 x 1,2 GHz bietet, einer Adreno 305 Grafik-Einheit und 1 GB RAM ist das ARCHOS 50 Helium 4G üppig ausgestattet. Dementsprechend flüssig laufen auch die Apps und lediglich RAM-lastige Apps lösen Ruckler und Verzögerungen aus. Doch etwas anderes kann man in dieser Preisklasse auch nicht erwarten. Dafür bietet das Smartphone echt schon eine gute Leistung. Die FPS bei aufwendig gestalteten Animationen können jedoch auch mal in den Keller gehen. Topaktuelle Grafikkracher sind also nicht sauber spielbar.

ARCHOS setzt beim 50 Helium 4G auf ein fast reines Android 4.3 Jelly Bean. Lediglich ein paar Apps wie z. B. ein Videoplayer wurden ergänzt. Dieser ist auch gut zu gebrauchen und bringt neben weiteren Codecs auch diverse Streaming-Möglichkeiten. Schade ist allerdings, dass ARCHOS kein Update auf Android 4.4 Kitkat oder 5.0 Lollipop plant. Das ist in dieser Preisklasse jedoch gang und gäbe.

Zur Multitasking-Ansicht kommt man mit einem Doppelklick auf die Home-Taste. Dadurch gibt es eine leichte Verzögerung, wenn man auf die Home-Seite möchte – das Smartphone wartet nach dem ersten Klick nämlich noch kurz ob ein zweiter Klick kommt.

Zubehör

ARCHOS 50 Helium 4G

Das übliche Zubehör, nichts besonderes ist dabei. Ladekabel, Stromadapter und Kopfhörer. Der Akku ist lose und muss erst eingesetzt werden, das macht jedoch auch Sinn, da man sonst nicht an den SIM-Karten-Slot kommt.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close