PC-Komponenten

Arctic Liquid Freezer II 240 – Leistungsstarke AiO-Wasserkühlung setzt auf das Wesentliche

Fazit zur Arctic Liquid Freezer II 240

Mit der der Arctic Liquid Freezer II 240 hat es der Hersteller aus der Schweiz mal wieder geschafft. Durch den Verzicht auf RGB, den Einsatz eines Lüfters zur VRM-Kühlung und einen dickeren Radiator, macht diese Kompaktwasserkühlung auch bei Übertaktung eine gute Figur. Die Kühlleistung ist insgesamt gut und alle Komponenten sind als leise zu bezeichnen. Auch die Verarbeitung der Kompaktwasserkühlung ist gut.

Was differenziert gesehen werden muss, ist der Anschluss bzw. die Steuerung aller Komponenten über einen einzelnen 4-Pin-Anschluss. Auf der einen Seite erspart das ein aufwendiges Kabelmanagement und erleichtert den Anschluss. Auf der anderen Seite würden sich manche Käufer aber wohl wünschen, die Lüfter unabhängig von der Pumpe steuern zu können. Außerdem musste Arctic aufgrund des Preises leider Abstriche beim Montagesystem und dem Lieferumfang machen. Beides ist zweckmäßig, aber nichts besonderes.

Bezieht man abschließend Leistung und den Preis mit ein, so ist die Arctic Freezer II 240 eine empfehlenswerte AiO-Wasserkühlung für alle, die ausschließlich Wert auf die Kühlleistung legen und auf RGB-Beleuchtung verzichten können.

Arctic Liquid Freezer II 240

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Günstige Kompaktwasserkühlung mit Fokus auf das Wesentliche: Leistung und geringe Lautstärke.

Vorherige Seite 1 2 3 4

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Arctic Liquid Freezer II 240 im Preisvergleich



€ 78,49
Zu Amazon

€ 79,90
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

t
tommy7110

Mitglied

77 Beiträge 9 Likes

Ohne Schnick Schnack, dafür ein Lüfter zur Kühlung der Spannungswandler, was nicht wirklich viel zu bieten haben. Und RGB kann man ja anderweilig noch installieren.

Antworten Like

r
roysommer1406

Mitglied

39 Beiträge 1 Likes

Ich finde die aio auch gut. Mal ein neuer Ansatz. Die spannungswandlerkühlung ist ja oftmals vor allem in Gehäusen mit geringerem airflow und verbauten aio ein Problem. Damit lässt sich das in den Griff bekommen.

Antworten Like

M
MIKZ

Neues Mitglied

1 Beiträge 0 Likes

Hat jemand die Aio? Ich lese oft das die ausgelesenen RPM (wenn alles über den einen PWM stecker angeschlossen wird) von der Pumpe sind?
Meine RPM scheinen aber die von den Lüftern zu sein da bei 100% ca. 1800rpm erreicht werden. Die lüfter separat ins mainboard zu stecken und die Pumpe ebenfalls sorgt dafür das überhaupt keine RPM ausgelesen werden.
Ist meine Pumpe defekt?

Habe die 360er version Rev.2

Antworten Like

jonas

Mitglied

211 Beiträge 23 Likes

Was für Temperaturen erreicht die AiO denn unter Last. Wenn die Pumpe defekt wäre, dann dürfte die CPU sehr schnell warm werden.

Alternativ könntest du auch mal den Arctic Support kontaktieren. Habe ich bis jetzt gute Erfahrungen mit gemacht.

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"