News

Asus enthüllt fünf neue ZenFone-Smartphones auf dem MWC

Asus präsentiert auf dem MWC in Barcelona vier neue interessante Smartphones der ZenFone-Serie, auf die wir im Folgenden genauer eingehen.

ZenFone 5

Das ZenFone 5 ist äußerlich stark an das iPhone X angelehnt – Kritiker sprechen von einer billigen Kopie. Der Eindruck der Kopie drängt sich angesichts des Notchdesigns tatsächlich auf. Asus greift auf die markante Aussparung im oberen Bereich des Displays zurück, die auch das iPhone X kennzeichnet.

Es verfügt weiterhin über ein 18:9-Display und ist mit dem Betriebssystem Android 8.0 ausgestattet. Das IPS-LCD-Display bietet eine Auflösung von 2.246 x 1.080 Pixeln. Angetrieben wird es durch einen Snapdragon 636, dem 4 oder 6 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher zur Seite stehen.

Weiterhin finden sich ein USB-C-Anschluss und ein auf der Rückseite untergebrachter Fingerabdrucksensor. Ebenfalls auf der Rückseite ist eine vertikal angebrachte Dual-Kamera zu finden, die Fotos mit zweimal zwölf Megapixel schießt.

Mit einem Preis von 399 Euro ist es wesentlich preiswerter als das offensichtliche Vorbild aus dem Hause Apple.

ZenFone 5Z

Äußerlich gleichen sich ZenFone 5 und ZenFone 5Z. Lediglich die Innenausstattung der beiden Smartphones unterscheidet diese voneinander. So arbeitet im 5Z ein Snapdragon 845. Der Arbeitsspeicher beträgt bis zu acht GB und dem Nutzer stehen bis zu 256 GB Speicherplatz zur Verfügung. Es soll 599 Euro kosten und wird ab Juli erhältlich sein. Weitere Unterscheidungsmerkmale zwischen beiden Handys existieren nicht.

ZenFone 5 Lite

Obwohl auf das klassische Notchdesign verzichtet wird, ist auch die Lite-Version mit einem 18:9-IPS-Display mit einer Diagonale von 6 Zoll und Full-HD+-Auflösung ausgestattet. Im Inneren arbeitet je nach Version ein Snapdragon 630 mit 3 GB RAM und 32 GB Speicherplatz oder oder ein Snapdragon 430-SOC mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher.

Asus Zenfone 5 Lite Red
Asus Zenfone 5 Lite Red

Das Glasgehäuse ist in Midnight-Black, Rouge-Red und Moonlight-White zu haben. Sowohl vorne als auch hinten findet sich eine Dual-Kamera mit einer Weitwinkel-Linse von 120 Grad. Rückseitig verfügt die Kamera über einen 16-Megapixel-Sensor mit F/2.2 Blende. Vorne ist ein 20-Megapixel-Sensor von Sony mit F/2.0 Blende eingebaut. EIS steht sowohl vorne als auch hinten zur Verfügung, OIS ist nicht integriert.

Dank eines Triple-Slots können sowohl zwei SIM-Karten als auch eine MicroSD-Erweiterung eingelegt werden. Der Akku fasst 3.300 mAh. Preis und Verfügbarkeit sind bisher nicht bekannt.

ZenFone Max M1

Das ZenFone Max M1 kann als eine abgespeckte Version des Litesmartphones betrachtet werden. Mit einem 5,5 Zoll großen IPS-Display mit HD+-Auflösung, und einer nicht aus Glas bestehenden Rückseite wirkt das Smartphone weniger wertig als die anderen Modelle der 5er-Serie.

Asus ZenFone Max M1

Hinsichtlich des Prozessors hat der Kunde die Wahl zwischen einem Snapdragon 430 und einem Snapdragon 425 mit entweder 2 GB RAM und 16 GB Speicher oder 3 GB RAM und 32 GB Speicher. Der Speicherplatz lässt sich in beiden Fällen jedoch per microSD-Karte erweitern. Rückseitig finden sich eine 13-Megapixel-Kamera mit F/2.0 Blende und ein Sensor mit 120-Grad-Weitwinkel-Optik. Vorne ist nur ein einzelner 13- oder 8-Megapixel-Sensor verbaut. Das Gerät unterstützt ausschließlich Single-Band-WLAN. Preis und Verfügbarkeit sind bisher nicht bekannt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button