News

Asus Gaming-Headsets ROG Delta und Delta Core vorgestellt

Asus hat kürzlich zwei neue Headsets der „Republic of Gamers“-Serie vorgestellt. Das Flaggschiff „ROG Delta“ ist für 199 Euro erhältlich, die günstigere „ROG Delta Core“-Version kann für 99 Euro erworben werden.

Laut Asus ist das ROG Delta Headset eines der ersten Geräte mit der neuen ESS ES9218 QUAD DAC Technologie, die im Vergleich zu bisherigen Gaming-Headsets eine deutlich bessere verlustfreie Klangqualität bieten soll. Die Signal-to-Noise-Rate liegt bei maximal 127 dB. Dies wird durch einen jeweils separaten Digital-Analog-Converter für tiefe, mittlere und höhe Töne erreicht.

Spieler sollen dank der neuen Technologie selbst leise Töne wie Schleichen genausten orten können. Um die Audioqualität durch externe Störquellen nicht negativ zu beeinflussen hat Asus außerdem die sogenannte „Hyper Grounding-Technologie“ integriert, die elektromagnetische Störsignale filtern soll.

Geschlossene Ohrmuscheln

Störende Nebengeräusche sollen dank der geschlossenen Bauweise der Ohrmuscheln des Asus ROG Delta kaum wahrnehmbar seien. In Kombination mit den Asus Essence-Treibern sollen so starke Bässe und präzise Hochtöne endstehen. Der Frequenzbereich liegt zwischen 20 Hz und 40 kHz.

ASUS ROG Delta
ASUS ROG Delta

Die D-förmigen Ohrmuscheln sollen sich mit der Zeit aufgrund des Memoryschaums an die natürlich Kopf- beziehungsweise Ohrform des Trägers anpassen. Der Tragekomfort soll aufgrund der im Vergleich zu ovalen Ohrmuscheln 20 Prozent geringeren Fläche deutlich höher seien. Neben den üblichen Kunstlederpolstern ist im Lieferumfang auch eine Alternativ aus Kunstleder- und Stoff enthalten.

Angeschlossen wird das Headset per USB-C. Im Lieferumfang ist auch ein USB-2.0 Adapter für ältere Audioquellen vorhanden. Die RGB-Beleuchtung des Headsets bietet 16,8 Millionen Farben. Sie bietet neben einer Reihe verschiedener Effekte auch die „Auro Sync Funktion“, die die Farbe den wiedergegebenen Tönen automatisch anpasst.

Die günstige „Core Version“ bietet ähnliche Technik. Auf ESS ES9218 QUAD DAC wird hier jedoch verzichtet. Außerdem erfolgt der Anschluss der Basisversion per 3,5-mm-Klinke statt USB.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button