News

Asus ROG Phone 5: Smartphone für Gamer veröffentlicht

Die Smartphone-Reihe von Asus steht seit jeher für Gaming-Technik im Hosentaschen-Format. Erst im August 2020 brachten die Experten für Gaming-Technik das ROG Phone 3 auf den Markt. Beim Neuzugang ist selbstverständlich ordentlich Power mit an Bord. Neben dem leistungsstarken Snapdragon 888 aus dem Hause Qualcomm möchte Asus unter anderem mit 18 GB RAM und einem Display mit 144 Hz Bildwiederholrate überzeugen. Mehr Power geht kaum. Damit unter der Haube nicht allzu hohe Temperaturen entstehen, soll es einen optionalen Lüfter geben. Für optische Highlights sorgt die coole RGB-Beleuchtung.

„Republic of Gamers“ macht seinem Namen alle Ehre

Schon beim ROG Phone 3 wurde schnell klar, dass die Tochterfirma von Asus eine maßgeschneiderte Lösung für anspruchsvolle Gamer geschaffen hat. Hier punktete der Hersteller mit jeder Menge Power. Beim ROG Phone 5 wird diese Grundidee stringent fortgeführt. Viele werden sich fragen, warum Asus kein ROG Phone 4 an den Start bringt, bevor bereits Nummer 5 in den Handel kommt. Der Grund ist ganz einfach. So gilt die Zahl 4 in Asien als Unglückszahl. Der Sprung zur Zahl 5 ist also durchaus nachvollziehbar. In Sachen Technik setzt ROG auf den leistungsstarken Qualcomm Snapdragon 888 mit 5G. In der maximalen Ausstattung erhält die Power-CPU Unterstützung von beeindruckenden 18 GB LPDDR5 DRAM. Auf dem Papier dürfte hier also selbst bei anspruchsvollen Games nichts schief gehen.

Bildgewaltiges Display ohne Ruckeln

Doch was bringt die gewaltige Hardwarepower, wenn das Display keine entsprechend schönen Bewegtbilder ausgeben kann?! Dieser Bedeutung ist sich auch ROG bewusst. Aus diesem Grund kommt hier ein beeindruckendes Display zum Einsatz. Das beginnt bereits bei den stolzen 144 Hz. Diese Bildwiederholrate ist alles andere als Standard bei Smartphone-Displays. So sind bislang bei den allermeisten Geräten nicht mehr als 120 Hz drin.

Neben 144 Hz dürfte auch die Reaktionszeit von 1 ms für ein besonders flüssiges Gamingerlebnis sorgen. Abseits von Bewegtbildern ohne Ruckler sollen aber auch in Sachen Kontrast und Farbpracht Top-Leistungen abgeliefert werden. Grund hierfür ist das hochwertige AMOLED-Display. Beim Display verlässt sich Asus auf Panels aus dem Hause Samsung. Dementsprechend darf man beim Bildschirm mit einer Auflösung von 2.448 x 1.080 Pixeln durchaus tolle Ergebnisse erwarten.

Smartphone mit ausgeklügeltem Kühlsystem

Selbstverständlich sorgt die Hardware, die in dem kleinen Gehäuse werkelt, auch für eine hohe Hitzeentwicklung. Dies muss man vor allem dann verkraften, wenn man das ROG Phone 5 stundenlang zum Zocken nutzt. Besitzer eines Gaming-PCs greifen in diesem Fall natürlich einfach zu einem zuverlässigen Kühlsystem. Was für durchschnittliche Smartphone-Besitzer abwegig klingen mag, hat Asus ganz einfach in die Tat umgesetzt. So hat der Hersteller kurzerhand das Kühlsystem namens GameCool 5 verbaut. Dieses soll für eine gleichmäßige und vor allem zuverlässige Wärmeverteilung im gesamten Gerät sorgen. Weitere Komponenten sollen für ein ausgeklügeltes und effektives Hitzemanagement sorgen. So verfügt das ROG Phone 5 über eine 3D-VaporChamber und Graphitplatten. Wärmestaus sollen damit effektiv vermieden werden.

Besondere Bedienmöglichkeit

Spannend klingen die versteckten Touch-Sensoren, die sich an der Rückseite des ROG Phone Pro 5 sowie in der Ultimate Edition befinden sollen. Diese sollen eine Bedienung ermöglichen, die der Steuerung mittels klassischem Controller ähnelt. Bei der Klangqualität gleichen sich die unterschiedlichen Modelle wiederum erneut. Hier setzen alle Varianten gleichermaßen auf ein Dual-Lautsprecher-System. In Kombination zu sieben verbauten Magneten soll dies für einen tollen Klang sorgen.

Abseits von Steuerung und Sound spielt natürlich auch die Kamera eine große Rolle. Selbstverständlich wird das ROG Phone 5 schon allein aufgrund seines stolzen Gewichts von 238 Gramm nicht die allererste Wahl für spontane Selfies sein. Allerdings können auch Kamera-Enthusiasten mithilfe der verbauten Triple-Kamera ansprechende Fotos schießen. Die Dreifach-Kamera setzt sich aus Hauptkamera (64 MP), Ultraweitwinkelkamera (13 MP) und Makrokamera (5 MP) zusammen. Wer gerne Videos aufnimmt, wird sich über die Möglichkeit freuen, diese in 8K aufzeichnen zu können.

Preise und Verfügbarkeit

Wer Interesse am neuen Gaming-Smartphone hat, kann ab sofort im Onlineshop von Asus zuschlagen. Hier hat man die Wahl zwischen unterschiedlichen Ausführungen. Das günstigste ROG Phone 5 bietet 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz und kommt zu einer UVP von 799 Euro. Für die Version mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speicher verlangt Asus eine UVP von 899 Euro. Wer 16 GB RAM und 256 GB internen Speiche haben möchte muss eine UVP von 999 Euro verkraften. Die ROG Phone 5 Pro-Version soll im April in den Handel kommen und zu einer UVP von 1.199 Euro verfügbar sein. Dafür bekommt man aber auch 16 GB RAM und 512 GB internen Speicher. Wer sich bis Mai gedulden kann, sollte sich auch einmal das ROG Phone 5 Ultimate ansehen. Hier verlangt Asus zwar 1.299 Euro UVP, dafür bekommt man aber neben 512 GB internen Speicher auch stolze 18 GB RAM.

Die beliebtesten Smartphones

Samsung Galaxy M12 Android Smartphone ohne Vertrag, Quad-Kamera, 6,5 Zoll Infinity-V Display, starker 5.000 mAh Akku, 128 GB/4GB, Handy in Schwarz, (Deutsche Version) [Exklusiv bei Amazon]
Preis: € 199,00 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
POCO X3 PRO Smartphone (16,94cm (6,67") FHD+ LCD DotDisplay 120Hz, 8GB+256GB Speicher, 48MP Quad-Rückkamera, 20MP Frontkamera, Dual-SIM, Android 11) Schwarz - [Exklusiv bei Amazon]
Preis: € 252,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Apple iPhone SE (64 GB) - Schwarz
Preis: € 450,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"