News

Asus Windows Mixed Reality Headset auf der IFA vorgestellt

Zur IFA 2017 stellt Asus sein neues Gaming-Headset auf der Basis der Microsoft-Technologie vor. Sowohl Virtual- als auch Augmented-Reality soll mit Hilfe des Headsets erfahrbar werden. Die recht große Brille ist kabelgebunden, kommt jedoch ohne externe Sensoren oder zusätzliche Software aus.

Die mit einem Gewicht von 400 Gramm überraschend leichte Brille überzeugt vor allem durch ihre 3D-Polygon-Optik. Auch die Materialien des Headsets sind hochwertig und durchaus erwähnenswert: Die verwendeten Materialien sind antibakteriell und atmungsaktiv. Der Tragekomfort ist jedoch nicht nur aus diesem Grund besonders groß. Statt die VR-Brille mit einem Kopfband direkt aufs Gesicht zu drücken, trägt man sie stattdessen wie eine Art Krone. Das entlastet das Gesicht angenehm und ich kann mir auch längere Spielesessions mit dem Asus Windows Mixed Reality Headset sehr gut vorstellen. Das VR-Headset lässt sich auch jederzeit hochklappen, um sofort aus der virtuellen Realität zu entfliehen oder wieder einzusteigen.

Vorne sind zwei Kameras integriert, die Inside-Out-Tracking ermöglichen. Dank der Six-Degrees-of-Freedom-Technologie werden Auf- und Ab-, Vor- und Zurück-, sowie Rechts- und Links-Bewegungen erkannt. Auch das Neigen, Drehen und Schwenken des Kopfes wird erkannt. Zusätzlich gibt es noch zwei Controller dazu, die optisch sehr an die bekannten Controller der Konkurrenz erinnern.

Die integrierten Displays besitzen eine Diagonale von 2,89 Zoll und lösen jeweils mit 1.440 x 1.440 Pixeln auf. Der Blickwinkel wird von Asus mit 95 Grad angegeben. Das Headset ist für 449 Euro käuflich zu erwerben.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close