Mobilgeräte Testberichte

Aufschluss zur Edelliga? Das Huawei P8 im Test

Multimedia

Sound

Hier kann das P8 nur mit einem Lautsprecher, also Monosound, dienen. Dieser hat es aber, dank extra Klangvolumenraum im Handy, in sich. Satt und laut hört sich der Sound an – für ein Smartphone allemal ausreichend. Dasselbe gilt übrigens auch für den Premium-Kopfhörer.

Kamera

Hier glänzt das Huawei P8 nicht nur mit einer Vielzahl an Voreinstellungen zum Fotografieren, die ich weiter unten kurz anspreche, sondern auch mit Daten.

Die 8-Megapixel Frontkamera mit fixem Fokus und einer f/2.4 Blende eignet sich ideal für Selfies. Die Hauptkamera dagegen ist mit einem 13-Megapixel Sensor und einem optischem Bildstabilisator von 1,2 Grad ausgestattet. Weiter wartet sie mit einem Dual-LED-Blitz (Weiß-Gelb) auf, der sich den Umgebungsverhältnissen anpassen soll. Außerdem setzt der Sensor auf RGBW (rot, grün, blau, weiß) und bietet somit 3 statt 4 Farben. Das führt zu einer Verbesserung der Helligkeit um 32 Prozent und 78 Prozent weniger Bildrauschen.

Empfehlen würde ich Euch auf jeden Fall ein Stativ, da bei allen langzeitbelichteten Bildern unablässig.

Lichtmalerei

  • Rücklichtspuren Langzeitbelichtung für Aufnahmen von Fahrzeugrücklichtern.
  • Licht-Graffiti Langzeitbelichtung für Lichtmalereien bewegen sie eine Lichtquelle um damit zu Malen.
  • Seidiges Wasser Langzeitbelichtung um Wasseroberflächen zu glätten.
  • Sternspuren Zeitraffer um Sternen zu folgen.

Verschönern Fotos werden automatisch aufgewertet nach Voreinstellung

Foto Das alt bewährte normale Foto, die Software übernimmt Fokus und weitere Einstellungen. Dies gelingt recht gut.

Video Bewegte Bilder, auch diese Disziplin meistert das P8 gut.

Im Menue befinden sich dann noch folgende

  • Panorama Mehrere Fotos werden per Software zu einem großen Panoramabild verbunden.
  • Super-Nacht Erhöhte Belichtungszeit und Lichtempfindlichkeit, die auch manuell eingestellt werden können.
  • HDR Es werden mehrere Bilder zu einem Bild zusammen gerechnet um eine bessere Bildqualität zu erreichen.
  • Gesamter Fokus erklärt sich eigentlich selbst
  • Bestes Foto Es werden schnell mehrere Fotos hintereinander gemacht um eine Momentaufnahme festzuhalten, man sucht sich das beste anschließend aus.
  • Wasserzeichen unterlegt Bilder mit einem Wasserzeichen
  • Audionotiz Das Bild kann mit kurzen Tonaufnahmen hinterlegt werden.

Einige Beispiele

Kameravergleich mit einem Samsung S4 (Links Huawei P8, Rechts das S4)

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Tags

Frank Hess

Nerd, Greek oder oder extrem GamesCom four day Survivor... seit den Anfängen der Bits and Bytes dabei als noch schneller per Hand geschrieben wurde wie Daten über Telefonleitungen zu transportieren. Als noch in Bits und Bytes und nicht mit Mega- und Gigabytes gerechnet wurde. Die Anzahl der darstellbaren Farben interessanter war als die Auflösung, unsere Helden aus Sprites bestanden und nicht aus tausenden Polygonen. Ansonsten Fachinformatiker-Systemintegration aus Leverkusen 44 Jahre jung verh. und Vater

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close