News

AV-TEST.org – Windows Defender gleichauf mit anderen Antiviren-Programmen

Die unabhängige Organisation AV-TEST.org untersucht regelmäßig Antiviren-Programme für Heimanwender mit Windows-Systemen. In der neusten Testreihe vom Dezember 2018 wurden insgesamt zwanzig verschiedene Programme getestet, darunter auch der in Windows 10 bereits vorhandene Defender, dessen Schutzwirkung häufig zu Diskussionen unter Windows-Anwendern führt. Aus Gründen der Vergleichbarkeit werden alle Programme in der Standardkonfiguration und in der aktuellsten öffentlich verfügbaren Version ausprobiert.

Das Testverfahren betrachtet dabei die einzelnen Kategorien „Schutzwirkung“, „Performance“ und „Fehlalarme (False-Positives)“, aus denen sich dann eine Gesamtwirkung ergibt.

Beim wohl wichtigsten Punkt, nämlich der Schutzwirkung haben 15 der 20 getesteten Produkte die Höchstwertung von 6,0 Punkten erzielt. Auffallend ist, dass Malwarebytes Premium 3.6 trotz des guten Rufs der Software hier nur 5,0 Punkte erzielen konnte und damit gemeinsam mit K7 Computing Total Security 15.1 und eScan Internet Security Suite 14.0 den letzten Platz belegt.

Auch der besonders für Gamer wichtige Punkt Performance konnte von den meisten Programmen gut gemeistert werden.  Immerhin 9 von 20 Produkte haben auch hier die Bestnote von 6,0 Punkten erreicht, der Windows Defender kommt auf noch sehr gute 5,5 Punkte. Abzug gab es vor allem, weil die Installation von Windows-Software durch das Microsoft Antiviren-Programm stärker verzögert wurde, als die Gewinner dieser Kategorie.

Der letzte Punkt bewertet wie oft die Antiviren-Programme falschen Alarm schlagen und damit unbedarfte Nutzer verunsichern. 15 der 20 Produkte konnten in dieser Kategorie die Höchstpunktzahl erreichen, der Windows Defender kommt auch in dieser Kategorie auf 5,5 Punkte, weil einige Fehlalarme ausgelöst wurden.

Insgesamt kann jedoch festgehalten werden, dass der Windows Defender inzwischen auch mit kommerziellen Lösungen mehr als nur mithalten kann und daher bei Windows 10 Systemen eigentlich keine weitere Antiviren-Lösung mehr installiert werden muss.

Tags

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Avira soll nun effektiver sein als Malwarebytes? huh, interessant. ich erinnere mich noch als ich auf meinem alten Win XP rechner versucht hatte Avira zu deinstallieren und man ein separates uninstall tool brauchte um es restlos zu entfernen. wir hatten auch gerne witze darüber gemacht wie schlecht Avira (Home) doch war. ich benutze Malwarebytes schon eine ganze weile und hab noch einen lifetime premium account aus der zeit als so einer $29 USD kostete. inzwischen gibts die ja gar nicht mehr und das ganze kostet 40 Euro jährlich. kann mich soweit nicht beklagen. das einzige problem das es mal gab war, dass zumindest Chrome zu beginn eines scans für ne minute oder so eingefroren ist während Malwarebytes die „pre-scan operations“ durchführte, was auch immer das konkret bedeutet. wurde aber nach einer weile behoben.
    dass Microsoft’s eigene lösung inzwischen aber auch fähig ist hab ich allerdings auch schon gehört. gut zu wissen

    1. bei meiner alten Schreibmaschine hatte ich auch nie Probleme mit Viren.
      sorry, XP ist ja sowas von oldschool

      des weiteren gibt es von jedem AV Hersteller in der Regel ein removal-Tool, da die Software einfach zu tief in den Systemen verankert ist. bspw. von Malwarebytes: https://support.malwarebytes.com/docs/DOC-2674

      abschließend noch der Hinweis, dass man die AV Software schon beherrschen sollte und bspw. Software wie Starmoney https://www.starmoney.de/index.php?id=promon die einen eigenen Schutz hat, von der Überwachung/Prüfung ausschließen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button