Gadgets & Zubehör Testberichte

AVerMedia Live Gamer Extreme Capture-Box im Test

Installation, Aufzeichnen & Streamen

Testrechner

  • Intel Core i5-4670 (3.40 GHz)
  • 16,0 GB RAM
  • Geforce GTX 770
  • Software installiert auf einer Samsung SSD 840
  • Windows 7 Home Premium (64Bit)

Die AVerMedia Live Gamer Extreme ist einfach am PC, Notebook oder Konsole anzuschließen. Es wird aber ein USB 3.0 Anschluss am PC benötigt.

Mit RECentral 2 sind die Videobearbeitung und das direkte streamen kinderleicht.

AVerMedia-Live-Gamer-Extreme-1

Die „Live Gamer Extreme“ Software kann beispielsweise Inhalte von Webcams, die den Spieler aufzeichnen, oder Channel-Logos zum Bild hinzufügen. Zudem können PiP- und Audiofunktionen gesteuert und Videos nachträglich editiert werden.

Ein Beispiel für ein in 1080p und mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnetes Video von der Star Wars Battlefront Beta seht ihr im Folgenden. Als Videobitrate habe ich 12 Mbps eingestellt. Das Video mit ca. einer Minute Länge kommt auf eine Größe von etwa 189 MB.

Einstellung für die Aufnahme-Qualität

 Einstellungen

Testaufnahme mit der Star Wars Battlefront Beta

Wer sich mit der Software OBS oder Xsplit auskennt, dem würde ich die RECentral 2 Software auf alle Fälle ans Herz legen, denn das Programm ist unkompliziert einzurichten, sehr nutzerfreundlich und kann darüber hinaus eine hochwertige Videoqualität aufweisen.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Timo Appel

Zurzeit arbeite ich als Programmierer für Laserschneidanlagen. In meiner Freizeit interessiere ich mich fürs Allgemeine Gaming. Ich spiele leidenschaftlich gerne am PC, sowie auch an verschiedenen Konsolen. Von der Nintendo Generation, über die Xbox und bis zur Playstation 4 befindet sich alles in der Vitrine.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button