Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Backforce One Plus Test: Backforce lässt die Konkurrenz erneut alt aussehen

Die Features des Backforce One Plus im Überblick

Auch wenn das Nackenkissen nicht mit dabei ist, hat sich Backforce ganz besonders der Verstärkung der Ergonomie gewidmet. Die Rückenlehne hat demnach eine neue Lordosenstütze bekommen, die nun horizontal und vertikal einstellbar ist. Wenngleich eine derartige Stütze eine Selbstverständlichkeit in Gaming-Stühlen sein sollte, ist sie es bei vielen anderen Herstellern nicht. Daher macht das Vorhandensein einer individuell verstellbaren Rückenstütze den Backforce One Plus schon allein damit für einen Kauf lohnend. Für mich persönlich war der Backforce One bereits sehr bequem und beim One Plus fahre ich die Lordosenstütze nicht aus, aber das kann nun ja jeder nach seinen Vorlieben gestalten.

Die Armlehnen können weiterhin nach hinten weggeklappt werden, sind aber darüber hinaus deutlich flexibler geworden. Statt 2D-Armlehnen gibt es nun 5D-Armlehnen. Das heißt man kann diese nicht nur in der Höhe verstellen und wegklappen, sondern darüber hinaus auch in alle Richtungen bewegen, inklusive Drehung. Mehr Flexibilität geht also kaum. So viel Flexibilität geht natürlich auch mit mehr unbeabsichtigten Bewegungen einher. So muss man sich bewusst sein, dass die Armlehnen zwar fest am Stuhl verankert sind, die beweglichen Teile sich aber durchaus bewegen, wenn man dagegen kommt. So ist es mir durchaus passiert, dass ich die Armlehne ungewollt weiter nach vorne geschoben habe.

Weiterhin verwendet wird eine Formholzplatte in der Rückenlehne. Das Beste, was einem Stuhl passieren kann, schließlich ist Holz beweglich, anders als Hartplastik. Entsprechend tut das Holz dem Rücken gut.

Zu der Synchronmechanik hat Backforce außerdem noch eine Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung eingebaut. Jetzt hat man bei Bedarf also mehr Platz auf der Sitzfläche. Besonders Menschen denen beim Sitzen gerne die Beine abgeschnürt werden, werden sich auch über die Neigeverstellung freuen. Und auch die Sitzfläche kann somit ja quasi verlängert werden, denn von der etwa 8 Zentimeter großen Spalte merkt man nichts. Ich kann mir vorstellen, dass diese im Sommer auch zu einer besseren Belüftung beitragen könnte.

Das waren auch schon die Veränderungen, die der Backforce One Plus mitbringt. Kommen wir zu unserem – diesmal begründet etwas längerem – Fazit.

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Backforce One Plus – Premium Gaming Stuhl im Preisvergleich



€ 609,00
Zum Shop

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Unsere Gaming-Stuhl-Empfehlungen

Backforce One – Premium Gaming Stuhl
Preis: € 499,00 Jetzt kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Backforce One Plus – Premium Gaming Stuhl
Preis: € 609,00 Jetzt kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Gamechanger The Cobra Sports Edition
Preis: € 729,00 Jetzt kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

ML1984

Öfters hier

272 Beiträge 42 Likes

Toller Ausführlicher Testbericht vom Backforce One Plus @Simon BasicTutorials

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"