PC-Hardware

Basic Tutorials Ratgeber: So findest du die perfekte Gaming-Maus!

Wenn‘s ums Gaming geht, werden die Benutzer immer anspruchsvoller mit ihren Erwartungen an die kleinen Nager. Dutzende Hersteller füllen den Markt mit ihren Produkten. Jedes Jahr kommen neue Modelle und neue „Fachwörter“ hinzu, da kann man schnell mal die Übersicht verlieren. Die Recherche zeigt, das Thema ist komplizierter als es zunächst scheint. Das Internet ist voll von mehr oder weniger sinnvollen oder neutralen Bestenlisten und Vergleichen. Was aber sind die wichtigsten Tipps für den Kauf einer Maus, die euren persönlichen Vorlieben gerecht werden soll? Hier wollen wir daher die wichtigsten Eigenschaften für euch zusammenfassen. Wir lösen den Begriffsdschungel auf und beantworten die Frage, worauf es beim Kauf einer Gaming-Maus ankommt.

Tipps für eilige Leser zusammengefasst:

  • Es gibt nicht „die perfekte Maus“, daher bildet euch eure eigene Meinung und guckt, welche am besten zu euch passt. Orientiert euch nicht zu sehr bei anderen.
  • Hohe DPIWerte sind oft ein Werbeargument, aber schwachsinnig. Über 2000 reichen aus, mehr ist nicht gleich besser.
  • Recherchiert, Basic Tutorials ist dafür eine gute Anlaufstelle. Mit dem Stück verbringt man viel Zeit, diese solltet ihr euch auch bei der Recherche nehmen.
  • Die Wahl nicht vom Hersteller oder Preis abhängig machen, sondern nüchtern betrachten. Nicht jede teure Maus ist auch gleich besser.
  • Welche Griffart sucht ihr? Ausprobieren, z. B. im Elektrofachhandel! Wie oft benutzt ihr die Maus?
  • Welchen Zweck soll sie erfüllen, Office, Gaming, welches Gaming (etwa FPS)?
  • Findet beim Gewicht einen Mittelweg. Für wenig DPI eine leichte Maus nehmen. Gut sind Zusatzgewichte.
  • Kabel oder kabellos? Möchtet ihr mit der Maus auch einmal die Position wechseln?
  • Wahl zwischen Lasermaus und optischen Mäusen  ist ein Glaubenskampf. Verbaute Sensoren neutral vergleichen.
  • Eine gute Gaming-Maus sollte eine Polling-Rate von 1000 Hz haben.
  • Keine Mauskorrektur oder im Treiber ausstellbar.
  • Mausbeschleunigung braucht man als Gamer nicht.
  • Mausrad soll qualitativ sein und sich angenehm bewegen lassen.
  • Achtet bei den Switches auf Qualität, die Oberfläche muss Schweiß vertragen können.
  • Wie viele Zusatztasten braucht ihr, was von euren Wünschen lässt sich mit der Maus auch tatsächlich umsetzen?
  • Was kann die Software zur Maus, was könnt ihr einstellen?  Ist sie einfach zu bedienen und verständlich?
  • Beleuchtung ist schön aber kein Muss. Sie sollte sich aber vielfältig einstellen lassen.
  • Eine Maus soll nicht nur gut aussehen, sondern auch etwas können. Sie muss in eure Hand passen und euren Vorlieben gerecht werden. Blendet die Frage nach der Optik aus,  „Raumschiff-Mäuse“ nützen euch nichts, wenn ihr Krämpfe in den Fingern bekommt.
  • Eine gute Maus ist kein alleiniger Garant für Ingame-Skill. Aber ein gutes Mauspad kann helfen 😉
1 2 3 4 5 6 7 8Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Unsere Maus-Empfehlungen

SteelSeries Sensei Ten Gaming-Maus (TrueMove Pro Optical Sensor mit 18.000 CPI, Beidhändiges Design, 8 programmierbare Tasten)
Preis: € 65,99 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Razer Viper Ultimate Wireless Gaming Maus (Ultraleicht, beidhändig, kabelgebunden mit optischen Sensor (16.000 Dpi) und den schnellsten Mausschaltern im Gamingbereich mit RGB Chroma Beleuchtung)
Preis: € 120,91 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SteelSeries Rival 710 - Gaming-Maus – 16.000 CPI TrueMove3 Optical Sensor – OLED-Display – haptisches Feedback – RGB-Beleuchtung
Preis: € 85,28 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"