Hardware Testberichte

be quiet! Silent Base 601 Gehäuse im Test

Inneneindruck

So wie bei vielen aktuellen Modellen ist der Innenraum großzügig und aufgeräumt gestaltet. Eine Abdeckung im Innenraum trennt den Laufwerkskäfig und Netzteil vom Rest der Hardware. Falls euch die vorhanden Laufwerksplätze nicht ausreichen, könnt ihr einen weiteren mitgelieferten Käfig montieren – auf Kosten der Grafikkartenlänge. Ihr benötigt mehr Laufwerke? Optional können diese bei be quiet! erworben werden.

Jedes Seitenteil, die Front und der Deckel sind mit einer circa 10 Millimeter starken Dämmmatte verkleidet. Neben den extra angepassten Lufteinlassen sorgen sie dafür, dass das Gehäuse möglichst viele Geräusche schluckt. Und das funktioniert auch wunderbar. Selbst bei hoher Auslastung und hochdrehenden Lüftern ist kaum etwas zu hören.

Zur Kabelführung sind ausreichend Halterungen vorhanden und die Durchführungen sind zum Schutz der Kabel gummiert. Auch unterhalb des Mainboards wurde genug Platz gelassen, sodass die Kabel nicht von der Seite herangeführt werden müssen.

Die Abdeckung für das Netzteil hat Lüftungsöffnungen, um auch dort eine gute Zirkulation zu gewährleisten. Im vorderen Teil befindet sich auch eine Öffnung in der Abdeckung, die von Haus aus geschlossen ist. Möchtet ihr einen größeren Frontradiator verbauen, muss diese Abdeckung entfernt werden. Ebenso wenn ein weiterer Lüfter dort seinen Platz finden soll. Für den Radiator habt ihr 6 cm Spielraum, anders als im Deckel habt ihr hier keine Beschränkung.

Amazon Black Friday Woche

Ein Radiator kann zwar im Deckel montiert werden, das Silent Base 601 bietet aber nicht so viel Platz. Geschlagene 3,4 cm Abstand zwischen Radiatorblende und Mainboardkante sind für Radiator und Lüfter vorhanden. Ein Großteil der Radiatoren wird aufgrund der leichten Verschiebung der Schraublöcher Richtung Fenster ohne Problem passen, darauf achten solltet ihr dennoch. Im Deckel sind außerdem angewinkelte Lüftungsschlitze angebracht.

Auf der Rückseite des Mainboard-Trays können zwei 2,5-Zoll-Datenträger montiert werden. Außerdem ist der Tray offen, so dass ein CPU-Kühler direkt montiert werden kann und nicht erst das System komplett auseinander gebaut werden muss.

Einen 140-mm-Lüfter finden wir in der Front, an der Rückseite ist der zweite zu finden. Hier bietet be quiet! euch ebenso die Möglichkeit eine Grafikkarte mit zwei Slots vertikal zu montieren – was aber nur kosmetische Vorteile bei der Window-Variante des Gehäuses hätte. Das Netzteil ist entkoppelt vom Gehäuse angebracht und wird über einen extra Rahmen verbaut, wodurch es einfach eingeschoben werden kann.

Durch den mehr als ausreichenden Platz im Gehäuse geht die Montage leicht von der Hand und selbst ordentliches Kabelmanagement stellt mit dem Silent Base 601 von be quiet! kein Problem dar. In unserem Testsystem sind ein PRIME X370-A Mainboard von ASUS mit einemRyzen 7 1700 und 16 GB Arbeitsspeicher von Ballistix verbaut. Als Grafikkarte kommt eine GTX 1070 von ASUS zum Einsatz.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Back to top button
Close