News

Beelink Mini MX TV Box fürs heimische Kinoerlebnis [Werbung]

Die Beelink Mini MX TV Box kann das Kinoerlebnis in dein Wohnzimmer holen. Die kleine TV Box unterstützt nämlich nicht nur FullHD (1080p) Inhalte bei 60 Bildern pro Sekunde, sondern sogar UHD (4K, 2160p) mit 60 Bildern pro Sekunde. Es gibt zwar bisher noch relativ wenig Inhalte mit 4K, doch beispielsweise Netflix hat auch schon 4K-Filme im Angebot, die dann einfach auf euren Fernseher gestreamt werden können. Erhältlich ist sie etwa bei Gearbest.

Die nötige Leistung dafür stellt die Beelink Mini MX TV Box mit einem Amlogic S905 Quad-Core mit 2 GHz Takt sowie einer ARM Mali-450 GPU zur Verfügung. Dazu stehen 1 GB RAM und 8 GB Speicherplatz zur Verfügung. Das ist natürlich schon ein wenig knapp bemessen, der interne Speicher lässt sich jedoch durch eine microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Daran sieht man jedoch, dass das Gerät vor allem aufs Streamen ausgelegt ist und nicht um lokale Inhalte abzuspielen.

Um 4K-Inhalte nicht nur intern verwenden zu können, wird natürlich auch eine passende Schnittstelle benötigt. Dazu setzt die Beelink Mini MX TV Box auf den noch recht jungen Standard von HDMI 2.0. Leider unterstützen den Standard viele ältere Fernseher noch nicht und beschneiden stattdessen den Farbraum um 4K-Inhalte bei 60 FPS zu übertragen.

Bedient werden kann die Beelink Mini MX TV Box per Maus oder Tastatur, die an den USB-Port angeschlossen oder per Bluetooth verbunden werden. Außerdem natürlich über die beiliegende Infrarot-Fernbedienung.

Auf der TV Box vorinstalliert ist als Betriebssystem Android 5.1. Dadurch lassen sich über den Play Store natürlich alle möglichen Apps für das heimische Kinoerlebnis installieren. So können nicht nur Filme oder Musik gestreamt, sondern auch Spiele installiert werden. Außerdem ist KODI bereits in Version 15.2 vorinstalliert, somit steht bereits ein umfangreiches Multimedia-Center zur Verfügung.

Insgesamt ist die Beelink Mini MX TV Box eine ansprechende Alternative zum Apple TV oder Amazon Fire TV, da sie deutlich offener ist. Mit HDMI 2.0 und 4K-Unterstützung für den Preis  von aktuell rund 40 Euro ist das unschlagbar.

Mit dem Gutscheincode „GBMINIX“ könnt ihr übrigens auch noch ein paar Euro sparen. Vergesst jedoch nicht, dass ihr noch 19 Prozent Umsatzsteuer für den Import nach Deutschland rauf rechnen müsst. Versandkosten fallen jedoch keine an.

Spezifikationen der Beelink Mini MX TV Box

Allgemein
  • Marke: Beelink
  • Typ: TV Box
  • Modell: Mini MX
  • Farbe: Schwarz
  • System: Android 5.1
  • GPU: Mali-450 MP
  • CPU: Amlogic S905
  • Core: Quad Core
  • RAM: 1 GB
  • ROM: 8 GB
  • Maximal erweiterbar um: 32 GB
Dateiunterstützung
  • Decoder-Formate: H.264, H.265
  • Video-Formate: RM, AVI, H.264, ISO, MP4, H.265, DAT, MKV, MPG, MOV, WMV, MPEG
  • Audio-Formate: MPEG, MP3, RM, WMA, AAC, OGG, FLAC
  • Bild-Formate: JPG
Spezifikationen
  • XMBC-Support: Ja
  • Bluetooth: Bluetooth4.0
  • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI, DC 5V, RJ45, SPDIF
  • Zertifikate: CE, RoHS
Firmware
  • System Bit: 32Bit
  • WiFi Chip: AP6212
  • KODI vorinstalliert: Ja
  • KODI Version: 15.2
  • Firmware Version: Android 5.1
Abmessungen und Gewicht Gewicht: 0.162 kg
Abmessungen (L x W x H): 11 x 11 x 1.75 cm
Lieferumfang Beelink Mini MX TV Box, HDMI-Kabel, Power Adapter, Fernbedienung, englisches Handbuch
Tags

Advertorial

Dieser Artikel ist ein Advertorial und beinhaltet somit sowohl ein Editorial (redaktionellen Beitrag) als auch ein Advertisement (Werbung).

Related Articles

5 Comments

  1. Meine ist voll schrottig.

    Die Reaktion auf einen Klick ist zuweilen 30 sec. oder sogar länger, mehrmalige Mahnung eine App reagiert nicht, selbst beim schreiben kommen die Buchstaben mit etlicher Verspätung. Wenn mein MiniMX die Regel ist, sollte man diesen niemals erwerben. Ein alter TV Stick mit 800 MHz ist nicht viel langsamer.
    Auch muß des öfteren neu gebootet werden, da keine Oberfläche startet.
    Ich würde den auch für 20 € nicht nochmal kaufen.
    Laut Droidinfo hat das weniger als 800 MB Ram der Speicher ist unter 4 GB groß. Das Tool zeigt zwar 4 Kerne, aber bei Mausbewegungen schnellen 2 Kerne auf Max und die anderen beiden werden zuweilen auch zugezogen. Enttäuschender kann ein Gerät mit der Ausstattung nicht sein.

    1. Hi Andreas,

      danke, dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Richtig leistungsstark ist die Box nicht, aber dass es so krass ist, hätte ich nicht gedacht.

      Zum Speicher: Klar, das System braucht ja auch Platz, ist bei Smartphones ja genauso.

      Ich hatte die R8 TV Box zum Testen hier, die lief ganz ordentlich. Kostet aber halt auch etwa das doppelte. Hier der Link zu meinem Test: https://basic-tutorials.de/testbericht-r8-tv-box-bringt-android-auf-den-fernseher/

      Liebe Grüße,
      Simon

    2. Hallo Simon, ich habe heute OpenElec drauf installiert und das läuft sehr gut.
      Die Prozessorauslastung ist weit geringer, kaum ein rücken zu bemerken. Lag .dann vielleicht am installierten Android
      Werde wohl auch, wenn Zeit, auch Ubuntu versuchen.
      Liebe Grüße Andreas

    3. Hey Andreas,
      sehr cool! Freut mich, dass du mit der Box dann doch noch was anfangen kannst.

      Liebe Grüße,
      Simon

  2. Eine gute und Kompakte Android Box mit guter Leistung und aufgeräumter Oberfläche. Die Einrichtungder Box erfolgt schnell, am besten mit angeschlossener Maus und Tastatur. Wenn CEC aktiviert ist, lässt sich das Gerät auch mit der TV Fernbedienung steuern, nach aus und einschalten aber erst wieder, wenn CEC aus und dann wieder eingschaltet wird. Das geht natürlich nur mit angeschlossener Maus. Offensichtlich ein Bug in android.
    Beim Abspielen von Videos über Ethernet funktioniert bisher alles, aber ich habe noch nicht alles durchgetestet.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close