News

Beoplay EQ: Bang & Olufsen veröffentlicht erste Premium-In-Ears

Bang & Olufsen hat die ersten hauseigenen Premium-In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Die Beoplay EQ warten mit High-End-Features samt IP54-Zertifizierung auf, reißen dafür aber auch großes Loch ins Portemonnaie.

Die Features der Beoplay EQ

Technisch will Bang & Olufsen Nutzer der Beoplay EQ mit einer hybriden aktiven Geräuschunterdrückung begeistern. Zum Einsatz kommen ganze sechs Mikrofone, die Umgebungsgeräusche aktiv dämpfen und gleichzeitig für eine überzeugende Stimmwiedergabe bei Telefonaten und einen klaren Transparenzmodus sorgen.

Verbaut werden 6.88mm große, elektro-dynamische Treiber, die einen ähnlich überzeugenden Klang liefern sollen, wie man ihn von den großen Kopfhörern des Unternehmens gewohnt ist. Die Impedanz liegt bei 17 Ohm, während der maximale Schalldruckpegel mit 107 dB beziffert ist. Der Frequenzgang reicht von 20 Hz bis 20 kHz.

Jeder Bluetooth 5.2-Ohrhörer wiegt 8 Gramm und damit deutlich mehr als vergleichbare Premium-In-Ear-Kopfhörer. Dafür gibt es eine IP54-Zertifizierung, dank der die Beoplay EQ gegen das Eindringen von Staub und gegen Spritzwasser geschützt sind. Auch hinsichtlich der Audio-Codecs geben sich die EarBuds variantenreich: neben SBC werden auch AAC und aptX Adaptive unterstützt.

Die verschiedenen Funktionen und Musikwiedergabe wird über Touchflächen an den Ohrhörern gesteuert. Ein Doppeltippen auf dem rechten Ohrhörer startet oder pausiert die Wiedergabe, auf der linken Seite kann damit zwischen den Modi ANC, Transparenz und Neutral gewechselt werden.

Allerdings ist das Überspringen von Titeln offenbar nicht möglich. Mithilfe der Begleit-App kann der Klang anhand verschiedener Presets oder mithilfe eines umfangreichen Equalizers feinjustiert werden.

Lieferumfang und Akkulaufzeit

Neben den Ohrhörern, dem Ladecase, dem USB-A-auf-USB-C-Ladekabel und einer Schnellstartanleitung liefert Bang & Olufsen Silikon-Ohreinsätze in vier verschiedenen Größen mit. Auch ein Comply-Aufsatz in der Größe M befindet sich im Lieferumfang der Beoplay EQ.

Das Aluminium-Ladecase samt gummierter Unterseite misst 77 × 40 × 26 mm und kann wahlweise über USB-C oder per Wireless Charging nach Qi-Standard geladen werden. Allerdings fällt die Akkulaufzeit in Kombination mit dem Ladecase mit rund 20 Stunden Musikwiedergabe unterdurchschnittlich aus.

Bang & Olufsen Beoplay EQ

Auch bei den In-Ears zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Hier sind laut Bang & Olufsen im ANC-Modus 6,5 Stunden mit SBC- oder AAC-Codec möglich. Mit aptX kommen die Beoplay EQ auf 5,5 Stunden. Deaktiviert man die aktive Geräuschunterdrückung, verlängert sich die Akkulaufzeit auf bis zu 7,5 Stunden. Deutlich weniger als beispielsweise bei den Sony WF-1000XM4.

Preis und Verfügbarkeit

Die Bang & Olufsen Beoplay EQ sind ab dem 19. August zu einer UVP von € 399 auf der Homepage des Herstellers erhältlich. Sie erscheinen in den Farbgebungen Schwarz und Gold (genannt „Sand“).

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,705 Beiträge 946 Likes

Bang & Olufsen hat die ersten hauseigenen Premium-In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Die Beoplay EQ warten mit High-End-Features samt IP54-Zertifizierung auf, reißen dafür aber auch großes Loch ins Portemonnaie. Die Features der Beoplay EQ Technisch will Bang & Olufsen Nutzer der Beoplay EQ mit einer hybriden aktiven Geräuschunterdrückung begeistern. Zum Einsatz kommen ganze sechs Mikrofone, die Umgebungsgeräusche aktiv … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"