News

Beta-Version von „Android P“ erscheint nicht nur für Googles Pixel

Die Beta-Version von „Android P“ steht nicht nur Pixel-Geräten zur Verfügung. Bisher kamen lediglich die Nutzer eines solchen Gerätes in den Genuss der Testversionen neuer Betriebssysteme. Hierzu musste das Gerät manuell geflasht werden. Nun gibt Google auch technisch weniger versierten Nutzern die Möglichkeit, das neue Betriebssystem vor dem offiziellen Starttermin zu testen.

Hierzu ist „Android P“ in einer Beta-Version nun auch über das Beta-Programm verfügbar. Eine Anmeldung ist auf einfachem Wege möglich. Interessenten müssen lediglich ihr Gerät für das Beta-Programm eintragen. Anschließend wird die Beta-Version des neuen Betriebssystems als gewöhnliches OTA-Update zur Verfügung gestellt.

Möglich ist die Anmeldung für das Beta-Programm überraschenderweise nicht nur mit Google-Geräten. Auch Geräte von Herstellern wie Nokia, OnePlus, Vivo, Sony, Mi, Essential und Oppo können für das Beta-Programm angemeldet werden und so Zugriff auf die Betaversion von „Android P“ erhalten.

Wer sich für das Beta-Programm anmeldet, kann selbstverständlich auch nach der Veröffentlichung der Release-Version von „Android P“ angemeldet bleiben und somit weiterhin mit Beta-Versionen und Updates versorgt werden. Auf diesem Wege lassen sich etwa Wartungsversionen des Betriebssystems erhalten, die nicht jedem Nutzer zur Verfügung gestellt werden. Auch in diesem Falle werden die Neuerungen als gewöhnliche OTA-Updates zur Verfügung gestellt. Nutzer des Beta-Programms erhalten die jeweiligen Versionen – in einer Testversion – immer vor der regulären Veröffentlichung.

Wer sich abmeldet, während auf dem Gerät eine Beta-Version von Android installiert ist, muss damit rechnen, dass alle Nutzerdaten gelöscht werden. Die An- und Abmeldung sollte also nicht ungeplant vorgenommen werden.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close