News

BitFenix stellt neuen Midi-Tower Enso und Alchemy 3.0 LED-Strips vor

Mit dem Enso stellt BitFenix einen außergewöhnlich geräumigen Midi-Tower vor, welcher in zwei Farbvarianten und mit integrierter RGB-Beleuchtung erhältlich ist. Mainboards bis zum E-ATX-Format können in den Tower eingebaut werden. Darüber hinaus enthält das Gehäuse zwei 3,5- und 2,5-Zoll-Datenträger-Slots, zwei vorinstallierte 120 mm große Lüfter und bietet Platz für bis zu drei weitere Lüfter. Darüber hinaus wird Platz für zwei Radiatoren im 280- und 120-mm-Format geboten, wobei der kleinere an der Rückseite verbaut werden muss.

An allen Be- und Entlüftungszonen befinden sich integrierte Staubfilter, die leicht zugänglich sind. So lassen sie sich entnehmen, ohne das Gehäuse drehen zu müssen. Weiterhin besticht der Enso durch die Unterstützung der Aura-Sync-Technologie von ASUS. Mit dieser lässt sich die integrierte RGB-Beleuchtung steuern. Alternativ kann auch der eingebaute Controller über einen Button am I/O-Panel zum Steuern genutzt werden.

Erhältlich ist das BitFenix Enso-Gehäuse sowohl in Schwarz als auch in Weiß. In beiden Varianten stellt das große Sichtfenster aus Glas, welches einen Blick auf die Hardware gewährt, ein absolutes Highlight dar. Im Inneren ist dank der klugen Raumaufteilung kein Chaos vorzufinden – beinahe alle Kabel verschwinden hinter dem Tray des Mainboards.

Neben den Enso-Gehäusen präsentiert BitFenix auch neue LED-Strips. Die zur Alchemy-Reihe zählenden Beleuchtungselemente können auch in das Enso-Gehäuse integriert werden. Sie sind in Längen von 30 und 60 Zentimetern erhältlich und punkten vor allem mit einzeln adressierbaren TriBright-RGB-LEDs. Da jedes LED einzeln angesteuert werden kann, lassen sich individuelle Beleuchtungseffekte einstellen, die dem Gehäuse eine besondere Optik verleihen. Dank der Kompatibilität zu ASUS-Aura-Sync lassen diese beeindruckenden Effekte sich sehr leicht koordinieren. Darüber hinaus ist die Synchronisation mit anderen Komponenten möglich, wenn diese mit dem 3-Pin-Header eines kompatiblen Mainboards verbunden werden.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button