News

BQ stellt neue Smartphones Aquaris X und X Pro vor

Der spanische Smartphonehersteller BQ hat in München seine neuen Modelle Aquaris X und Aquaris X Pro vorgestellt. Beide sollen High-End-Komponenten zu einem vergleichsweise günstigen Preis bieten. Ich habe mir die Smartphones schon einmal angeschaut.

Design

Die Rückseite des Aquaris X besteht aus Kunststoff, wirkt aber trotzdem hochwertig und liegt angenehm in der Hand.

Aquaris X Pearl Rose

Das Material wird auch in der Inneneinrichtung von Autos verwendet und stammt von einer schwedischen Firma. Das Aquaris X Pro hingegen hat eine Rückseite aus 3D-Glas. Bei beiden Geräten befindet sich ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Beide Smartphones sind gut verarbeitet und haben ein angenehmes Gewicht. Das Aquaris X wird es in mineral black und pearl rose geben und das X Pro kommt in midnight black und glaze white.

Display und Prozessor

Beide Geräte haben ein 5,2 Zoll großes IPS-Display mit 2,5D-Glas, also abgerundeten Kanten. Dieses löst in FullHD auf und kommt somit auf 423ppi. Im ersten Hands-On zeigte sich das Display sehr blickwinkelstabil und hell.

BQ verbaut sowohl im Aquaris X als auch im X Pro einen Qualcomm Snapdragon 626. Dieser soll besonders stromsparend und temperatureffizient sein, sodass die maximale Taktrate von 2,2 GHz möglichst lang gehalten werden kann ohne dass die CPU überhitzt. Für die Grafik ist ein Qualcomm Adreno 506 zuständig, der mit maximal 650 MHz taktet.

Speicher

Das Aquaris X bietet solide 3 GB Arbeitsspeicher, dazu kommen 32 GB interner Speicher von denen etwa 24 GB für den Anwender verfügbar sind. Das Aquaris X Pro gibt es entweder mit 64 GB (davon 54 GB verfügbar) oder 128 GB (120 GB verfügbar). Außerdem haben beide Varianten des X Pro ganze 4 GB Arbeitsspeicher. Alle Modelle lassen sich per microSD-Karte mit bis zu 256 GB aufrüsten – auf Kosten des zweiten SIM-Slots.

Kamera

BQ Aquaris X

Im Aquaris X kommt eine Sony iMX298 mit 16 MP als Hauptkamera zum Einsatz – dieselbe, die BQ auch schon im Aquaris X5 Plus verbaut hat. Diese hat eine f/2.0-Blende und kann Videos mit bis zu 4K@30FPS aufnehmen.

Das Aquaris X Pro hingegen kommt mit einer Samsung S5K2L7SX mit 12 MP und f/1.8, einem neuen Sensor, der laut BQ in etwa dem des Samsung Galaxy S7 entsprechen soll. Dieser Sensor hat größere Pixel als andere Kameras und soll so mehr Licht aufnehmen, was sich positiv auf die Low-Light-Fotografie auswirken soll. Ebenfalls neu ist die Autofokus-Technologie, bei der statt nur wenigen Pixeln jedes Pixel eine Fokus-Information liefert und so der Autofokus auch bei schlechten Lichtverhältnissen schnell reagieren soll.

Insgesamt konzentriert sich BQ bei beiden Smartphones vor allem auf die Low-Light-Fotografie. Dazu kommt auch eigens entwickelte Software zum Einsatz, die bei wenig Licht statt einem Bild gleich zehn macht und die besten davon zu einem Bild kombiniert. Somit können auch bei schlechtem Licht ruckelfreie Bilder gemacht werden.

Die Frontkamera kommt in beiden Geräten von Samsung und löst mit 8 MP auf. Außerdem hat BQ einen Frontblitz integriert. Die Kameras konnten bei der Präsentation leider noch nicht getestet werden, da die Software noch nicht fertig entwickelt ist. Ob die Geräte wirklich mit Oberklasse-Kameras mithalten können wird sich zeigen, wenn die ersten Testexemplare verschickt werden.

Betriebssystem und Software

Die Smartphones kommen mit einer nur leicht modifizierten Version von dem aktuellen Android 7.1.1 (Nougat). BQ hat Updates auf die nächsten zwei Versionen angekündigt. Vorinstalliert ist unter anderem eine eigene Kamera-App.

Datenblätter

Aquaris X

Display 5,2 Zoll IPS
Auflösung Full HD (1920 x 1080 Pixel) – 423 ppi
Speicher 32 GB, erweiterbar mit bis zu 256 GB
RAM 3 GB
Prozessor 2,2 GHz Qualcomm Snapdragon 626 (Octa-Core)
GPU Qualcomm Adreno 506 (bis 650 MHz)
Abmessungen 146,5 x 72,7 x 7,9 mm
Gewicht 153 g
Rückkamera 16 MP Sony iMX298 Dualblitz
Frontkamera 8 MP Samsung S5K4H8YX
Akku 3100 mAh, Quick Charge 3.0
Konnektivität USB Typ C, WLAN 802.11b/g/n/ac (2,4GHz/5 GHz), Bluetooth 4.2, LTE (Band 1/3/7/20), HSPA+ (Band 1/2/5/8), GSM, GPS/Galileo/Glonass, Dual Sim, NFC
Preis 299,90€ (UVP)

Aquaris X Pro

Display 5,2 Zoll IPS
Auflösung Full HD (1920 x 1080 Pixel) – 423 ppi
Speicher 64 / 128 GB, erweiterbar mit bis zu 256 GB
RAM 4 GB
Prozessor 2,2 GHz Qualcomm Snapdragon 626 (Octa-Core)
GPU Qualcomm Adreno 506 (bis 650 MHz)
Abmessungen 146,5 x 72,7 x 7,8 mm
Gewicht 158 g
Rückkamera 12 MP Samsung S5K2L7SX Dualblitz
Frontkamera 8 MP Samsung S5K4H8YX
Akku 3100 mAh, Quick Charge 3.0
Konnektivität USB Typ C, WLAN 802.11b/g/n/ac (2,4GHz/5 GHz), Bluetooth 4.2, LTE (Band 1/3/7/20), HSPA+ (Band 1/2/5/8), GSM, GPS/Galileo/Glonass, Dual Sim, NFC
Preis 379,90€/419,90€ (UVP)

Fazit und Verfügbarkeit

BQ Aquaris X Pro

Die Smartphones Aquaris X und Aquaris X Pro von BQ machten im ersten Hands-On einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitung ist gut und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint sehr gut zu sein, besonders das X Pro mit 64 GB wirkt für die verbaute Hardware sehr günstig. Ob die Kameras die gemachten Versprechungen einhalten können und die Leistung okay ist wird sich erst in Zukunft zeigen. Das Aquaris X wird ab Mai für 299,90 € UVP erhältlich sein, das X Pro ab Juni mit 64/128 GB für 379,90 €/419,90 €.

Tags

Simon Buchholz

Hi, ich bin Simon! Ich bin seit November 2016 bei Basic-Tutorials als Redakteur tätig. Geboren wurde ich 1998 in Celle, Niedersachsen, bin also 18 Jahre alt. Ich studiere Informatik an der Universität zu Lübeck und interessiere mich, wie alle hier, für Technik und Gaming. Meine ersten Kontakte mit Computern und Spielen hatte ich schon sehr früh, angefangen hat alles mit dem PC meiner Eltern und einem Gameboy, der eigentlich meinem Bruder gehörte. Ich bin zwar eher Gelegenheitsspieler, bin aber trotzdem immer auf dem Laufenden und spiele gern den ein oder anderen Shooter oder RPGs. Vor allem für OpenWorld-Titel bin ich immer zu haben. Dass ich Informatik studieren will stand für mich eigentlich immer schon fest. Spätestens aber seit ich mit 11 Jahren angefangen habe, zu programmieren. Seitdem baue ich mein Wissen und meine Fähigkeiten in dem Bereich immer weiter aus. Neben Gaming und Informatik (ja, ich mache mein Hobby zum Beruf) sind meine Hobbies Laufen und Gerätetauchen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close