News

Broadcom erhöht das Gebot für Qualcomm

Der Chip-Konzern Broadcom erhöht sein Gebot für den Konkurrenten Qualcomm auf satte 146 Milliarden US-Dollar. Alle vorangegangenen Angebote wurden von Qualcomm abgelehnt.

Mit 146 Milliarden US-Dollar wäre dies die teuerste Tech-Übernahme aller Zeiten. Zusammen wären die beiden Unternehmen auf Platz 3 der Chip-Hersteller nach Samsung und Intel.

Broadcom erhöhte das Gebot für Qualcomm von zuvor 70 US-Dollar pro Aktie auf nun 82 US-Dollar pro Aktie. Gleichzeitig hat man dem Qualcomm Verwaltungschef Paul Jacobs und einem weiteren Vertreter einen Platz im Führungsgremium des dann fusionierten Unternehmens angeboten. Bei Qualcomm ist im März eine Aktionärsversammlung angesetzt. Bei dieser könnten schon die ersten Weichen für eine mögliche Übernahme gestellt werden.

Qualcomm prüft das Angebot

Qualcomm werde das nachgebesserte Gebot prüfen. Die Firma habe jedoch gegenüber dem Deal Bedenken und sieht mögliche Probleme mit Regulierungsbehörden auf sich zukommen. Broadcom betonte, der Konzern wäre bereit, selbst weitreichende Auflagen zu akzeptieren. Auch sei es die letzte Erhöhung des Gebots, betonte Broadcom.

Druck durch Apple

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Qualcomm steht derzeit durch den andauernden Patentstreit mit Apple massiv unter Druck. Zudem wurde der Konzern durch eine 1,2 Milliarden US-Dollar Strafe von der EU-Kommission belegt, weil hier ein Exklusivdeal mit Apple gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen solle. Diese Strafe ist in der Bilanz und dem Aktienkurs des Unternehmens deutlich bemerkbar.

Tags

Oliver Perkuhn

Derzeit bin ich noch in der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der BMW AG. Ich liebe meine Arbeit dort, jedoch zocke ich auch aus Leidenschaft. Meine derzeitigen Spiele sind unter anderem GTA 5 Online, Rocket League, League of Legends und noch viele weitere. Gerne gebe ich auch meine Erfahrung weiter und schreibe News rund um Technik & Games.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close