News

CES 2018: Asus Chromebox 3 nun mit USB-C

Mobile Desktoplösungen mit Chrome OS zählen zwar nicht zu den am häufigsten genutzten Lösungen unter den mobilen Endgeräten, die vor allem für berufliche Zwecke genutzt werden – dennoch präsentierte Asus auf der CES mit der Chromebox 3 ein solches Gerät.

Das Gerät ist aller Voraussicht nach vor allem für Unternehmen gedacht und soll dort die Office-Anwendungen abdecken. Im Inneren der Box findet sich ein Intel-Core-Prozessor der achten Generation, der von DDR4-2400 Arbeitsspeicher unterstützt wird. DisplayPort und HDMI sorgen dafür, dass andere Geräte an die Chromebox angeschlossen werden können, was es unter anderem für Meetings, Präsentationen oder zur internen Vernetzung interessant macht.

Eine wesentliche Neuerung stellt der erstmals in der Chromebox-Serie verbaute USB-3.0-Port des Typs C als weitere Anschlussmöglichkeit dar. 802.11ac-WLAN und GigaBit-LAN sind selbstverständlich vorhanden. Interessant ist die Möglichkeit, Android-Anwendungen auf der Chromebox zu nutzen. Hiermit eröffnet Asus den Nutzern des Gerätes neue Möglichkeiten, die nur wenige Konkurrenten bieten können.

Die Markteinführung soll frühestens im Sommer erfolgen. Preise sind noch nicht bekannt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close