News

CES 2018: Toshiba RC100 – Neue Mainstream-SSD mit M.2 & NVMe

Mit der auf der CES 2018 vorgestellten RC100 begründet Toshiba eine neue Serie von SSDs im M.2-2242-Formfaktor (22 x 42 mm) für Mainstream-Anwendungen. Die neue Baureihe soll kompakter und preiswerter sein als vergleichbare Produkte. Durch diese Vorteile soll sie sich als SSD-Baureihe für den durchschnittlichen Nutzer auf dem Markt etablieren.

Die Rc100 basiert auf 64-Layer 3-Bit-per-Cell TLC (Triple-Level-Cell) BiCS Flash und nutzt einen eigens für diese Baureihe entwickelten SSD-Controller im Single-Package-Design. Nicht vorhanden ist ein eigener Cache. Stattdessen unterstützt die RC100 Host-Memory-Buffer (HMB). Toshiba kündigte sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1.620 MB/s bzw. 1.130 MB/s, sowie Random-Lese- und -Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 160.000 beziehungsweise 120.000 IOPS an.

Erhältlich sein wird die RC100 mit Speicherkapazitäten von 120 GB, 240 GB und 480 GB. Jede SSD wird mit einer dreijährigen Herstellergarantie ausgeliefert. Weitere Informationen sind bisher nicht bekannt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close