News

CES 2019 – Dell Latitude 7400 2-in-1-Notebook vorgestellt

Dell hat schon heute im Vorfeld der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES), die vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas stattfindet, mit dem Latitude 7400 2-in-1 Notebook einen ersten Kracher vorgestellt. Erhältlich ist das neue Notebook ab März 2019 zum Basispreis von 1.599 Dollar. Zum Preis in Deutschland hat Dell bisher keine Informationen veröffentlicht. Erhältlich ist das Notebook in Europa ab dem 12. März.

Die Konfigurationsmöglichkeiten des Notebooks sind aufgrund des kompakten 2-in-1 Gehäuses relativ gering. In allen Ausstattungsvarianten kommt ein Intel-Core-Prozessor (WHL-U) mit vier Kernen der neusten achten Generation zum Einsatz. Um welche Modelle es sich dabei genau handeln wird, hat Dell noch nicht bekannt gegeben. Der bis zu 16 GByte große DDR3-Arbeitsspeicher taktet mit 2.133 MHz. Leider wird er fest auf dem Mainboard verlötet, was späteres Aufrüsten oder einen Austausch bei defekten Modulen praktisch unmöglich macht.

Eine dedizierte Grafikkarte sucht man beim Dell Latitude 7400 vergeblich. Die Intel-620-Onboard-GPU reicht für gelegentliches Spielen in niedrigen Auflösungen zwar aus, ein Gaming-Notebook kann und will das Dell Latitude 7400 allerdings nicht sein. Aufgrund der schnellen CPUs und der großzügigen Arbeitsspeicherausstattung sollte die Leistung des Notebooks bei typischer Anwendersoftware jedoch mehr als ausreichend sein. Ergänzt wird das gute Gesamtpaket durch eine bis zu 2 TB große M.2-SSD, die per PCIe angebunden wird. Über ein optisches Laufwerk verfügt das 2-in-1 Notebook nicht.

Bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit

Der Akku ist wahlweise mit 52 Wh (schnelladefähig), 52 Wh (langlebig) oder 78 Wh (schnelladefähig) erhältlich. Dank des ‚Dell Super Low Power Panel‘, also eines extrem stromsparenden Displays sollen Akkulaufzeiten von bis zu 24 Stunden möglich sein. Um mobiles Arbeiten ohne Unterbrechung zu ermöglichen bietet das Notebook nicht nur eine lange Akkulaufzeit, sondern auch ein LTE-Modem zur mobilen Internetanbindung.

Das 14-Zoll große FHD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) bietet neben dem niedrigen Stromverbrauch WVA-Touch sowie die Unterstützung des ‚Active Pen‘ genannten Stylus. Außerdem soll es auch unterwegs bei hoher Lichteinstrahlung ablesbar seien, da Dell eine Anti-Spiegel-Oberfläche im Display integriert hat. Zusätzlich vorhanden sind Corning Gorilla Glass 5 gegen Kratzer und Risse sowie eine Anti-Schmier-Oberfläche gegen Fingerabdrücke und andere Verunreinigungen.

Das 31,9 x 0,86 bis 1,49 x 19,9 (Weite x Höhe x Tiefe) große Notebook wiegt in der Minimalausstattung mit dem kleinsten Akku angenehm leichte 1,36 Kilogramm.

Sicherheits- und Authentifizierungsmöglichkeiten

Optional bietet Dell beim Dell Latitude 7400 zahlreiche Hardware-Authentifizierungsmöglichkeiten. Genutzt werden kann dafür entweder der Fingerabdrucksensor im Power-Button oder eine Smart-Card in Kombination mit dem Dell Control Vault 3. Dell bietet das Notebook aber auch mit Fingerabdrucksensor und Smart-Card-Funktion im selben Gerät an. Maximal erhältlich ist das Dell Latitude 7400 mit Fingerabdrucksensor, Smart-Card-Funktion und einer zusätzlichen kontaktlosen Smart-Card, die per NFC ausgelesen wird.

Die Anmeldung bei Windows kann dank der ebenfalls optionalen Infrarotkamera über ‚Windows Hello‘ erfolgen. Dank des ‚ExpressSign-In-Features‘ wird der Computer automatisch aktiviert, wenn sich der Nutzer in der Nähe aufhält. Das System sperrt ebenfalls den Computer automatisch, wenn man sich vom System entfernt. Dank der einfachen Anmeldung per Gesicht kann der Computer so mühelos ent- und wieder gesperrt werden.

Externe Hardware kann über die zwei USB 3.1 Typ-A-Ports sowie die zwei Thunderpolt-Anschlüsse (inklusive USB Typ-C- und Display-Port-Funktion) angeschlossen werden. Außerdem verfügt das Notebook noch über HDMI 1.4 und einen Speicherkartenleser.

Optionales Zubehör

Außerdem bietet Dell noch eine große Auswahl an optionalem Zubehör für das Latitude 7400 2-in-1 Notebook an, darunter die ‚Dell Business Dock WD 15‘ Docking-Station mit der mit nur einem USB-C-Kabel das Notebook parallel mit Strom versorgt werden kann, während bis zu zwei externe Monitore verbunden sind. Der ebenfalls erhältlich ‚Dell USB-C Mobile Adapter DA300‘ verbindet über ein USB-C-Kabel bis zu sechs Geräte mit dem Notebook. Er bietet beispielsweise einen LAN-Anschluss über den das Notebook ansonsten nicht verfügt. Der ‚Dell Premium Active Pen PN579X‘ ermöglicht es Eingaben direkt auf dem Touch-Display zu tätigen. Das Display kann neben dem Stift auch Eingaben von bis zu zehn Fingern gleichzeitig verarbeiten.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.