News

CES: Bluetooth-Kopfhörer von Jabra überstehen Tauchgang

Jabra präsentiert auf der diesjährigen CES unter anderem die neuen Bluetoothkopfhörer Elite 75t Active. Merkenswert ist vor allem die Tatsache, dass die Kopfhörer bedingt wasserfest sind und kürzere Tauchgänge bei einer Wassertiefe von weniger als einem Meter überstehen.

Jabra knüpft optisch und technisch an das Standard-Modell Elite 75t an. Die Active-Variante unterscheidet sich vor allem durch ihre Robustheit von diesem Standard-Modell. Anders als die Vorgänger bieten die neuen Kopfhörer eine Zertifizierung nach Schutzklasse IP57. Sie sind damit weitgehend staubdicht und darüber hinaus wasserfest, wenn das Untertauchen nicht länger als 30 Minuten dauert und die Tauchtiefe unter einem Meter bleibt. Die vor allem für den Einsatz beim Sport konzipierten Kopfhörer dürften Nutzerinnen und Nutzern damit noch mehr Sicherheit vermitteln als bisher. Auch massives Schwitzen oder kürzere Regenschauer beim Joggen sollten für sie kein Problem darstellen.

Neben den Bluetooth-Kopfhörern erhalten Käuferinnen und Käufer ein Ladeetui, in welchem die Hörer fixiert, aufbewahrt und aufgeladen werden können. Sind sie komplett aufgeladen, können die Kopfhörer 7,5 Stunden lang verwendet werden. Das Ladeetui gibt indes knapp drei volle Ladungen her, bevor es selbst aufgeladen werden muss.

Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen die Elite 75t Active deutlich kleiner aus – die Größe wurde um zwanzig Prozent reduziert. So sollen auch Menschen mit besonders kleinen Ohren die Kopfhörer problemlos tragen können.

Unterstützt wird Bluetooth 5.0. Darüber hinaus wollen die Hörer unter anderem mit einer automatischen Ohrerkennung punkten – wir der Kopfhörer aus dem Ohr gezogen, pausiert die Musikwiedergabe automatisch. Diese Funktion kann jedoch abgeschaltet werden, wenn sie nicht erwünscht ist. Ferner verfügen die Kopfhörer über vier eingebaute Mikrofone, die laute Umgebungsgeräusche erkennen und anschließend herausfiltern sollen. So sollen Musikgenuss und Telefonieren auch in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf windigen Wegen störungsfrei möglich sein. Jabra verspricht darüber hinaus eine Personalisierbarkeit des Hörerlebnisses, die jedoch erst mit einem noch ausstehenden Software-Update, das für den Sommer dieses Jahres geplant ist, ermöglicht werden soll.

Der Marktstart ist bereits für Februar geplant. Ab dann sollen die neuen Kopfhörer in der Farbe Navy für 200 Euro erhältlich sein. Im März soll eine graue Variante folgen, während für den April die Markteinführung der Farbvarianten Sienna und Mint geplant ist.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close