News

Chrome OS demnächst mit Android Apps

Google hat Chromebooks konzipiert um schnelle, einfache und sichere Computer anzubieten. Es soll einfach laufen, und das innerhalb von Sekunden. Durch automatische Updates und das geschlossene System bot sich Viren keine Angriffsfläche. Das könnte sich nun ändern, denn der Google Play Store mitsamt seinen Apps wird den Weg aufs Chromebook finden.

Im ersten Quartal dieses Jahr konnte Google mit seinen Chromebooks bereits mehr Geräte verkaufen als Apple Macs verkauft hat. Macs haben zwar nur einen kleinen Anteil am Markt, dennoch ist das schon eine gute Zahl, wenn man bedenkt wie eingeschränkt das Chrome OS war. Mit dem neuen Feature ändert sich das und Chrome OS mit seinen Chromebooks könnte noch beliebter werden.

Durch den Play Store können Millionen Apps einfach und unkompliziert installiert und genutzt werden. Neben Office, sogar von Microsoft, gibt es auch diverse andere Bürosoftware und auch Spiele – ihr kennt es alle von euren Smartphones oder Tablets.

Durch Apps müsst ihr auch nicht mehr immer online sein, um mit dem Chromebook arbeiten zu können. Bisher war es ja so, dass man nur die Google Services nutzen konnte – und das ging nur online. Auf Entwickler wird ein wenig Anpassungsarbeit zukommen, doch auch ohne Optimierung werden die meisten Apps laufen.

Anfang Juni wird die neue Chrome OS 53 Version zunächst für Entwickler für das ASUS Chromebook Flip, das Acer Chromebook R 11 und das aktuelle Chromebook Pixel verfügbar sein. Bis der Play Store beim Endkunden ankommt, kann also noch einige Zeit vergehen.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close