News

Cloud-Boom sorgt bei Microsoft für Gewinnsprung

Microsoft konnte im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seinen Gewinn um 30 Prozent auf 13,9 Milliarden Dollar steigern. Der Umsatz wuchs im selben Zeitraum um 12 Prozent auf 37,2 Milliarden Dollar. Der Haupttreiber des hohen Umsatz- und Gewinnwachstums ist das boomende Cloud-Geschäft, das durch Covid-19 und die vermehrte Arbeit im Home-Office stärker gewachsen ist als erwartet. Die Azure-Plattform konnte deshalb ihren Umsatz um 48 Prozent steigern. Ebenfalls profitiert haben die Office-Programme des Konzerns aus Redmond.

Weitere Umsatztreiber waren das Gaming-Geschäft um die Xbox-Konsolen sowie die Microsoft Surface Tablets, die ihre Umsätze um 30 beziehungsweise 37 Prozent steigern konnte. Die PC-Sparte des Konzerns, der auch die Windows Desktop- und Serverbetriebssysteme angehören, konnte die Umsätze um sechs Prozent steigern und damit 11,8 Milliarden Dollar einbringen.

Als Reaktion auf die Quartalszahlen stieg der Aktienwert im nachbörslichen Handel deutlich an. Trotz der Covid-19-Pandemie konnte Microsoft seit Anfang 2020 seinen Börsenwert um insgesamt 36 Prozent steigern.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"