Eingabegeräte Testberichte

Corsair Glaive RGB: Gaming-Maus im Praxistest

Design und Verarbeitung: Wandelbar und hübsch anzuschauen

Die relativ geschwungene Form der vergleichsweise großen Maus, die sie definitiv zu einem Hingucker macht, ist vermutlich auf die im nächsten Abschnitt näher betrachteten ergonomischen Eigenschaften zurückzuführen.

So bietet die Glaive RGB austauschbare Daumenstücke, die am linken Rand angebracht werden – hier befindet sich dementsprechend eine Auslassung. Die Maus wird durch diese Wahlmöglichkeiten sowohl im Design  als auch in Hinblick auf die Ergonomie anpassbar. Anbringen lassen die Daumenstücke sich mit Hilfe eines Magneten – die Verarbeitung ist hier makellos.

Ebenfalls interessant ist die in drei Zonen aufgeteilte RGB-Beleuchtung, die definitiv ein Highlight des Designs der Gaming-Maus darstellt. Neben dem Logo des Herstellers werden ein Streifen oberhalb der Daumentaste sowie eine Fläche an der Front der Maus beleuchtet. Darüber hinaus existiert eine ebenfalls beleuchtete Anzeige der gewählten DPI-Stufe.

Optisch ist die Glaive RGB in jedem Falle absolut hochwertig. Sie hebt sich angenehm von anderen Gaming-Mäusen ab und überzeugt sowohl durch ihre insgesamt solide Gestaltung in Schwarz als auch durch die RGB-Beleuchtung.

Auch hinsichtlich der Verarbeitung lassen sich kaum echte Kritikpunkte finden. Der Magnetmechanismus der Daumenstücke ist wie bereits erwähnt sehr gut verarbeitet. Auch die anderen zentralen Teile der Maus funktionieren makellos und wirken hochwertig – alles sitzt fest, nichts klappert oder erweckt auf andere Weise den Eindruck, billig gefertigt zu sein.

Die Daumentasten bieten einen relativ großen Widerstand, sind jedoch tadellos verarbeitet. Das Mausrad lässt sich in zwei Richtungen nutzen und bietet leider keine Anpassungsmöglichkeiten – ansonsten aber auch keine Angriffsfläche.

Auf ihrer Unterseite verfügt die Maus über vier Mausfüße – bei Anbringung des großen Daumenstückes kommt einer hinzu – und lässt sich dementsprechend leicht über das Mauspad bewegen.

Insgesamt ist das Gerät sehr gut verarbeitet und überzeugt auch hinsichtlich des Designs.

Ergonomie: Das schlagende Argument

Der Korpus der Maus, der im vorherigen Abschnitt bereits oberflächlich betrachtet wurde, zeichnet sich nicht nur durch seine wunderbare Optik, sondern auch – und vor allem – durch das angenehme Bedienungsgefühl, das er vermittelt, aus. So liegt er sehr gut in der Hand und lässt sich in unserem Test problemlos bewegen. Der Korpus ist ferner vergleichsweise groß – gleichzeitig sind alle Tasten problemlos erreichbar. Lediglich Menschen mit relativ kleinen Händen sollten vor dem Kauf der Maus austesten, ob sie mit der Bedienung zurechtkommen. Durchschnittsnutzer sollten jedoch nicht vor Problemen stehen, sondern eher von der Bauart der Maus profitieren.

Corsair Glaive RGB
Corsair Glaive RGB

Darüber hinaus sind besonders die eingangs bereits erwähnten Daumenstücke von zentraler Bedeutung für die Ergonomie der Gaming-Maus. Eines der Daumenstücke ist flach und kommt ohne Gummierung aus. Ein anderes ist gummiert und leicht geschwungen. Das größte Daumenstück ist ebenfalls gummiert und verfügt über eine zusätzliche Ablagefläche für den Daumen – aufgrund dieser Fläche ist es recht breit. Durch die Auswahl eines Daumenstücks kann die Maus an die persönlichen Wünsche angepasst werden, was aus ergonomischer Sicht einen eindeutigen Vorteil darstellt.

Bereits ohne Kabel und Daumenstück ist die Maus mit einem Gewicht von 122 Gramm vergleichsweise schwer. Kommt ein Daumenstück hinzu, wiegt sie noch einmal mehr – klobig wirkt sie im Test jedoch keineswegs.

Insgesamt fallen die ergonomischen Eigenschaften sehr positiv auf. Durch die Auswahl eines Daumenstückes hat der Nutzer die Möglichkeit, Einfluss auf Aufbau und Gewicht der Maus zu nehmen. Darüber hinaus legte Corsair bei der Gestaltung der Maus allem Anschein nach viel Wert darauf, dass sie gut in der Hand liegt und sich leicht bewegen lässt. Die Ergonomie taugt also tatsächlich als schlagendes Verkaufsargument der Glaive RGB.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button