PC-Komponenten

Corsair iCUE H115i Elite Capellix – Der RGB-Meister im Test

Der Einbau

Die Montage des iCUE H115i Elite Capellix* gestaltete sich insgesamt recht einfach.

In unserem Fall wurde der Radiator an der Front montiert, mit den Lüftern dazwischen. Die mitgelieferten RGB-Lüfter sind problemlos am Radiator zu befestigen. Es ist sinnvoll bereits vor der Montage des Radiators im Gehäuse das grobe Kabelmanagement der Lüfter vorzunehmen. Platz findet der Radiator problemlos in der Front eines Corsair iCUE 4000X RGB (hier geht es zu unserem Test). Aufgrund des weißen Gehäuses wurde der alternative weiße CPU-Kühler-Deckel installiert.

Nach dem Einbau des Radiators mit den montierten Lüftern, ging es mit dem kompakten CPU-Block weiter. Vorab montiert war in unserem Fall bereits der Halter für Intel-Mainboards. Da die Montage auf einem AM4-Mainboard erfolgt, muss erst der im Lieferumfang enthaltene Halter an der Pumpe angeschlossen werden. Dieser kann problemlos innerhalb weniger Sekunden abgezogen werden.

Bei Montage am AM4-Mainboard muss die Halterung am Bracket des Mainboards beidseitig eingekippt und anschließend festgezogen werden. Idealerweise sollte dies liegend durchgeführt werden, da sich die Montage ansonsten recht schwierig gestaltet.

Montierte AiO
Montierte AiO

Nach der dann erfolgreichen Montage sitzen alle Komponenten fest und sicher an dem dafür vorgesehenen Platz.

Beleuchtung

Um die RGB-Beleuchtung des iCUE H115i Elite Capellix* zu nutzen, wird idealerweise der mitgelieferte Controller genutzt. Zusätzlich muss noch die iCUE-Software unter Windows heruntergeladen werden. Nun kann mit der Software sowohl die AiO- als auch die RGB-Steuerung erfolgen.

iCUE
iCUE

In der Software selbst sind einem kaum Grenzen gesetzt. Zwischen verschiedenen fertigen Profilen können weitere Personalisierungen vorgenommen werden. Es können sowohl die RGBs auf dem CPU-Kühler und Lüfter der AiO gesteuert werden, als auch auch alle weiteren zur iCUE-Software kompatiblen Geräte.

In unserem Test wurden zwei verschiedene Effekte selbst erstellt. Auf Basis eines Temperatursensors –  beispielsweise des Prozessors oder der Grafikkarte – kann ein Farbverlauf eingestellt werden. Mit Temperaturanpassungen ändert sich somit die Beleuchtung. Im Gradientmodus kann aber auch ein komplett selbst erstellter Farbverlauf in einer konfigurierbaren Dauer erstellt werden.

Erwähneswert ist zudem auch, dass prinzipiell für jede einzelne LED ein eigenes Profil erstellt werden kann. Bei 21 LEDs auf der Pumpe und 8 LEDs auf jedem einzelnen Lüfter, kann der RGB-Enthusiast sich voll entfalten.

Zum Verbrauch der LED-Beleuchtung bei maximaler Helligkeit gibt es in den Spezifikationen leider keine Angabe.

Kühlleistung und Lautstärke

Kommen wir zu einem der wichtigsten Parts: Wie schlägt sich der iCUE H115i Elite Capellix* – von der detaillierten Beleuchtung abgesehen – in der Praxis? Zur Steuerung der Pumpe und des Lüfters gibt es verschiedene Varianten in der iCUE-Software: verschiedene automatische Programme oder die manuelle Steuerung.

iCUE
iCUE

Wir testen das Kühlsystem erst einmal im Modus „Leise“ und einmal im Modus „Intensiv“. Die Gehäuselüfter verbleiben durchgehend im Profil „Leise“. Somit ist sowohl der alltägliche Betrieb, als auch die maximale Leistung der AiO abschätzbar sein. Wir betrachten anschließend die Temperatur im Idle, als auch unter Volllast mit Prime95. Die Raumtemperatur betrug bei jedem Test ca. 23° C.

Im Profil „Leise“ ist die Kühlleistung beeindruckend. Im Vergleich zu anderen getesteten AiOs im Silent/Auto Mode, ist die Kühlleistung unter Volllast um drei Kelvin kühler. In den Profilen steigt die Drehzahl der Lüfter mit der CPU-Temperatur. Am Ende unseres Prime95 Tests liegt diese bei ca. 650 RPM. Die Lüfter sind bei dieser Umdrehungsgeschwindigkeit sehr leise.

Beim Wechsel auf das Profil „Intensiv“ waren die Erwartungen hoch. Der Temperaturunterschied ist allerdings recht gering. Die Lautstärke der Lüfter nimmt dabei aber deutlich zu. Durchschnittlich lagen hier 1400 RPM an.

Temperatur Vergleich (AMD Ryzen 1600)
Temperatur Vergleich (AMD Ryzen 1600)

Aufgrund des geringen Unterschiedes, wird noch ein weiterer Test mit maximaler Drehzahl der AiO-Lüfter durchgeführt. Da zwischen den beiden Tests die CPU im System getauscht wurde, kann hier kein direkter Vergleich zu den anderen AiO gezogen werden.

Hingegen der Spezifikation, können aber nicht maximal 2000 RPM eingestellt werden, sondern nur ca. 1750 RPM. Vermutlich werden die 2000 RPM nur dann erreicht, wenn die CPU zu überhitzen droht.

Maximale Drehzahl
Maximale Drehzahl

In diesem Test wurden die Gehäuselüfter auf 1000 RPM fixiert. Der Unterschied zwischen dem Intensiv-Profil und den maximalen Einstellungen ist jedoch sehr gering und geht nochmals mit einer deutlichen Zunahme der Lautstärke einher.

Temperatur Vergleich (AMD Ryzen 3600)
Temperatur Vergleich (AMD Ryzen 3600)

Somit ist der Modus „Leise“ durchgehend empfehlenswert. Ein Wechsel in andere Profile ist für den geringen Temperaturunterschied kaum sinnvoll.

Fehlt nur noch die Betrachtung des Geräuschniveaus der Pumpe. In unserem Test konnten wir feststellen, dass von der Pumpe in Verbindung mit der AM4-Halterung bereits im Modus „Leise“ ein hörbarer Ton erzeugt wird. Dieses Geräusch ist nicht wirklich laut, allerdings durchgehend hörbar. Ob der CPU-Kühler nur leicht per Hand oder etwas fester mit einem Kreuzschlitz angeschraubt wird, spielt hierbei keine Rolle. Testhalber haben wir die Pumpe auch ohne Montage auf einem Mainboard kurzzeitig betrieben. Hierbei entfällt das Geräusch fast vollständig. Ob das nur ein Problem mit der AM4-Montage ist, oder auch für andere Sockel, konnte leider nicht getestet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kühlleistung des iCUE H115i Elite Capellix* im Profil „Leise“ sehr gut ist. Ein anderer Modus ist nicht empfehlenswert. Die Lüfter sind hierbei recht leise, die Pumpe aber immer hörbar.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Corsair Hydro Series H115i RGB Platinum Wasserkühlung/CPU-Flüssigkeitskühlung (280mm Radiator, Zwei ML Pro 140mm RGB PWM Lüfter, Erweiterte softwaregesteuerte RGB Beleuchtung) schwarz im Preisvergleich



€ 143,23
Zu Amazon

€ 109,90
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Dominik Schmid

Berufstätig in der Automobil & Finanzbranche, mit großem Interesse an allerlei technischen Themen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"