Peripherie Testberichte

Corsair K57 RGB Wireless: Kabellose Tastatur mit Rubberdomes

Tasten und Ausstattung

Wie eingangs erwähnt, ist die K57 RGB Wireless eine der wenigen Tastaturen von Corsair, die nicht auf mechanische Taster setzt, sondern auf Rubberdomes. Diese sollen laut Corsair ein taktiles Druckverhalten aufweisen und 20 Millionen Betätigungen überstehen.

Dazu verspricht das Unternehmen ein 8-Key-Rollover. Leider ist dieses nicht immer funktional: Zwar können stets mehrere Tasten betätigt werden, aber nicht in jeder Kombination acht. Das dürfte zwar im normalen Einsatz dennoch nicht zu Problemen führen, im Vergleich zu anderen Tastaturen, die meistens ein N-Key-Rollover bieten, ist das aber dennoch ein Manko.

Positiv sind wiederum die von Corsair verbauten Rubberdomes. Die Umsetzung ist natürlich nicht mit dem sehr definierten Schreibgefühl der meisten mechanischen Tastaturen zu vergleichen, doch sind die verbauten Taster durchaus angenehm – hier hat sich das Unternehmen Mühe gegeben. Hardcore-Fans von mechanischen Tastaturen werden hier wohl nicht glücklich, aber prinzipiell ist eine Umgewöhnung sehr schnell möglich und im Schreibgefühl steht die K57 RGB Wireless einer mechanischen Tastaturen nicht nennenswert nach.

Dafür sorgt auch die besagte Taktilität, denn diese ist weniger schwammig als bei vielen günstigen Rubberdomes. Damit lassen sich mit der K57 RGB Wireless problemfrei längere Texte schreiben, ohne vom Tippgefühl gestört zu sein. Dabei ist zu bedenken, dass die Ansprüche hier individuell unterschiedlich sind.

Ein Vorteil der verbauten Tasten ist indes eindeutig: Wie üblich sind die verbauten Rubberdomes deutlich leiser als mechanische Taster, wodurch sich die Tastatur gut für Vielschreiber eignet, die ihre Mitmenschen nicht mit ihrer Tastatur belästigen wollen. Dem Anspruch als „Wohnzimmer-Tastatur“ wird die K57  in dieser Hinsicht durchaus gerecht. Besonders reisetauglich ist sie allerdings nicht: Dank des vollständigen Layouts und den Zusatztasten links und oben ist die K57 RGB Wireless alles andere als klein. Ohne Handballenauflage misst sie 48 x 16,5 x 3,4 cm und wiegt dabei 937 Gramm.

Software

Als Steuerungsprogramm kommt die von Corsair gewohnte iCUE-Software zum Einsatz. Dabei ist die Ansteuerung der Tastatur allerdings nicht ganz so einfach wie gewohnt, denn es gibt einige Besonderheiten. Nur wenn die Tastatur per Kabel angeschlossen ist, bietet sie den vollen Funktionsumfang.

Im kabellosen Modus stehen zwar immer noch viele Beleuchtungseffekte zur Auswahl, doch fehlen dann die Optionen zur Erstellung eigener Effekte sowie die Synchronisation mit anderen RGB-Produkten. Außerdem hat Corsair der Tastatur offenbar nur einen geringen Speicher beschert, denn dieser kann sich nur die sechs Makrotasten (bis 50 Zeichen) in Kombination mit dem am Gerät eingestellten Beleuchtungseffekt merken. Stellt man hingegen in der Software etwas ein, so funktioniert das nur, wenn diese im Hintergrund läuft.

Ist das der Fall, so liefert Corsairs iCUE auch auf der K57 RGB Wireless das gewohnte Bild: Im Programm stehen zahlreiche Beleuchtungseffekte zur Verfügung, die – im Kabelmodus – detailliert angepasst werden können. Zudem können auch alle Tasten neu belegt und Makros mit quasi unbegrenzter Längenbeschränkung aufgenommen werden. Damit ist die Tastatur softwareseitig gewohnt überdurchschnittlich.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close