Peripherie Testberichte

Das Cougar Immersa Pro im Test

Soundqualität

Die Soundqualität des 7.1 Surround Sound ist für ein Headset seiner Preisklasse ein wahrer Schmaus. Selbst bei vollem Limit gab es kein Rauschen oder andere Störgeräusche und das bei diversen Musikrichtungen, die das Headset abspielen durfte. Als alter Shooter-Hase habe ich das 7.1 Surround Sound-Erlebnis in Tactical Ops getestet und war angenehm überrascht, dass trotz Musik die Schritte der Gegner gut hörbar waren. Alles in allem war das Wahrnehmen von Spielesounds trotz laufender Musik kein Problem, vorausgesetzt die Lautstärken waren angepasst.
Aus alter Erfahrung bin ich immer skeptisch, wenn ich USB-Soundkarte lese. Während längeren Raid-Abenden in Guildwars 2 kam es früher oft dazu, dass ich nach einer Stunde nicht mehr deutlich verstanden wurde, was bei einem WvW-Raid, bei dem Cooldown-Ansagen wichtig sind, leider sehr störend ist. Die Sprachqualität blieb bisher immer über die 3 Stunden auf den Punkt, keine dumpfe, hallende oder leiser werdende Stimme. Die Skepsis wurde hier voll aufgelöst.

Anschlüsse & Kabel

Die im Kabel integrierte Fernbedienung ermöglicht eine einfache Steuerung der Lautstärke und bietet zusätzlich die Möglichkeit der Mikrofon-Stummschaltung. Der Anschluss des Headsets erfolgt über ein zwei Meter langes, gewebeummanteltes Kabel mit einem 4-poligem 3,5-mm-Klinkenstecker. Ein Adapter mit zwei 3-poligen 3,5-mm-Klinkensteckern und einer mit USB liegen dem Lieferumfang bei. Somit kann das Headset an jedem Endgerät betrieben werden.

Die Software

Im Menü der Software gibt es zwei Einstellungskategorien, die sowohl die Sound- als auch die Lichtsteuerung ermöglichen.

In den Soundeinstellungen kann man unter einigen vorgespeicherten Optionen auswählen oder alles an die eigenen Bedürfnisse anpassen und abspeichern. Die Einstellungen sind sehr simpel gehalten und damit auch kinderleicht zu bedienen. Allerdings empfand ich es nicht als zwingend nötig groß auszuprobieren. Bei verschiedenen Musikgenres habe ich die diversen voreingestellten Einstellungen getestet und kann sagen, dass man als normaler Nutzer mit den vorgegebenen Optionen bestens über die Runden kommt.

In der Lichtsteuerung lässt sich einstellen, wie die zwei Lichtringe am Headset, an den Reglern für Lautstärke und Mikrofon, aufleuchten sollen. Neben der Geschwindigkeit, in der die Farben durchlaufen, lässt sich auch ein Pulsieren aktivieren – oder man deaktiviert die Beleuchtung komplett.

Je nach Einstellung kann man unterschiedlich viele Farben in den Ablauf aufnehmen. Diese lässt sich in einer Skala anklicken, es gibt voreingestellte Farbtöne oder man benutzt die RGB-Regler um auf die gewünschte(n) Farbe(n) zu kommen. Auch hier ist die Einstellung wieder kinderleicht, allerdings ist es auch nicht mehr als eine Spielerei. Man selbst hat von der Einstellung nichts, wenn man das Headset auf dem Kopf trägt.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Philipp Wahler

Was soll ich euch zu mir sagen? Mein Name ist Philipp aber alle sagen Phil. Wenn ich noch zum Zocken komme verbringe ich meine Zeit in Guildwars 2 und dort im WvW. Also wenn ihr auf Elona spielt und eine WvW Gilde sucht, meldet euch bei mir ;)

Related Articles

Back to top button
Close