Spiele Testberichte

Dance of Death: Du Lac & Fey – Vorschau auf die Jagd nach Jack the Ripper

Fazit

Die ersten Kapitel von Dance of Death: Du Lac & Fey machen einen sehr guten und vielversprechenden Eindruck. Dance of Death ist zwar nicht das erste Spiel, welches von Jack the Ripper handelt, die Geschichte ist aber durch die verschiedenen Elemente aus Sagen und Historie interessant. Trotz der teilweisen recht düsteren Thematik gibt es immer wieder lustige Momente. Die drei Hauptcharaktere sind sympathisch, haben ihre Eigenarten und durch die hochwertige Synchronisation macht es richtig Spaß den Charakteren zuzuhören. Der Entwickler verspricht zudem, dass die eigenen Entscheidungen sich noch im Laufe des Abenteuers auswirken sollen. Wie es weitergeht, wird sich bei Release zeigen. Dance of Death Du Lac & Fey erscheint am 5. April 2019 für PC.

Im April geht das Abenteuer weiter

Fazit nach Release

Dance of Death hatte leider mit einem etwas holprigen Release zu kämpfen und der Entwickler Salix Games arbeitet weiterhin daran, das Spiel zu verbessern. Unabhängig von den technischen Aspekten ist Dance of Death: Du Lac & Fey ein gelungenes Adventure. Die Charaktere, die Dialoge und die Handlung sind definitiv die Stärken des Spiels. Neben der Jagd nach einem Serienkiller, spielen auch die Beziehungen der Charaktere zueinander und ihre Vergangenheit eine Rolle. Die drei Helden haben alle ihre eigenen Beweggründe und Geschichten, welche nach und nach erzählt wird. Im Laufe der Story trefft ihr außerdem auf verschiedene Nebencharaktere. In den Gesprächen mit den Charakteren könnt ihr ihnen oftmals bei Problemen helfen und einen Rat erteilen. Diese Entscheidungen haben tatsächlich Auswirkungen, denn am Ende erfahrt ihr, wie es ihnen mit eurem Rat ergangen ist.

Auf komplexe Rätsel oder Puzzles wurde weitestgehend verzichtet. Hauptsächlich seid ihr damit beschäftigt die Schauplätze zu erkunden, Dialoge zu führe und Informationen zu sammeln. Während ihr bei den Charakteren und Dialogen viele optionale Möglichkeiten habt, um beispielsweise mehr über eine Person zu erfahren, beschränkt sich das Erkunden und Untersuchen auf die wenigen Dinge, die für die Haupthandlung relevant sind. Das ist ein bisschen schade, da es durchaus Spaß macht, die Welt zu erkunden und man gerne mehr zu entdecken hätten. Technisch läuft das Spiel durch einige Updates besser. Die Steuerung ist anfangs immer noch etwas nervig, funktioniert aber in den meisten Szenen. Es gibt immer noch einige Bugs und gelegentliche grafische Fehler. Gegen Ende des Spiels passierte es in der aktuellen Version zweimal, dass ein Ereignis nicht richtig getriggert wurde, erst nach erneutem Laden des Spiels, aber insgesamt ist Dance of Death mittlerweile spielbar. Auch der Grafikstil und der Sound sind positiv zu erwähnen. Beides schafft eine stimmige Atmosphäre für ein Abenteuer im düsteren London. Ein Pluspunkt ist hier weiterhin die Synchronisation, besonders die Hauptcharaktere sind großartig vertont.

Dance of Death: Du Lac & Fey ist eine Empfehlung für jeden, der sich auf ein story-getriebenes Spielerlebnis einlassen möchte. Die Charaktere sind fantastisch und die Geschichte eine gelungene Mischung aus Historie und Fantasy-Elementen. Das Spiel bietet ca. 10 Stunden Spielzeit. Dance of Death: Du Lac & Fey ist seit dem 5. April 2019 auf Steam für 28,99€ erhältlich.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4
Tags

Related Articles

Back to top button