News

Das Sommerloch: Internetseiten und der Abriss des Besucherstroms

Da ich immer auf dem neuesten Stand sein muss, habe ich jede Menge Feeds in meinem Thunderbird abonniert und dabei bin ich auch auf eine ganz interessante Blogparade gestoßen, bei der ich gerne auch teilnehmen möchte.

Bei einer Blogparade schreiben viele verschiedene Blogs über ein bestimmtes Thema. In diesem Fall geht es um das Thema wie man das Sommerloch für seinen Blog nutzt. Die Blogparade geht von webshop-tester.de aus und es wurden folgende Fragen gestellt:

  1. Wann spürst du das Sommerloch auf deinem Blog an den Besucherzahlen?
  2. Wie gehst du mit dem Sommerloch um?
  3. Schreibst du im Sommerloch immer noch genauso viele Artikel, wie sonst?
  4. Arbeitest du im Sommerloch mehr am Design deines Blogs?
  5. Wann und wie lange fährst du als Blogger in den Urlaub?
  6. Wie wirkt sich der Urlaub auf deinen Traffic aus?

Sommer

Diese möchte ich euch auch beantworten, da das Thema in meinen Augen sowohl für uns (als Blogbetreiber) als auch für euch als Leser ganz interessant ist.

Wann spürst du das Sommerloch auf deinem Blog an den Besucherzahlen?

Unser Blog ist zwar echt noch total jung und das ist der erste Sommer, den wir mitmachen. Ein Sommerloch merkt man auf jeden Fall. Bei uns hat dieses Ende Juni angefangen und zieht sich bis jetzt hin. Also der gesamte Juli war bisher so unser Sommerloch, mal sehen bis wann sich das noch hinzieht.

Wie gehst du mit dem Sommerloch um?

Ich versuche das Sommerloch zu ignorieren und weiterhin stetig zu bloggen. Doch auch ich genieße natürlich den Sommer und habe die letzten Wochen auch sehr viel anderes um die Ohren gehabt, wodurch ich mir darüber nicht wirklich Gedanken machen konnte. Ich hoffe es wird nächstes Jahr ein wenig besser indem man sich dann irgendwelche speziellen Events ausdenkt, die dann neue Besucher auf die Seite locken.

Schreibst du im Sommerloch immer noch genauso viele Artikel, wie sonst?

Ich bemühe mich darum. Wie ich bereits eben gesagt habe, habe ich leider auch nicht besonders viel Zeit gehabt, was man auch an den Artikeln sieht. Das hat allerdings eher weniger mit irgendwelchen sinkenden Besucherzahlen durch das Sommerloch oder meiner Motivation bei dem Wetter zu tun, sondern eher an der knappen Zeit. Auch wenn diese natürlich durch Unternehmungen mit Freunden am Wasser oder ähnlichem beschränkt wurde. Also das Wetter spielt da wohl auch bei mir eine Rolle, ich versuche jedoch trotzdem stetig mein Pensum zu erfüllen.

Arbeitest du im Sommerloch mehr am Design deines Blogs?

Ich denke nicht. Ich bin jemand, der immer gerne ein paar kleinere Änderungen vornimmt, das hat jedoch nichts mit dem Sommerloch zu tun. Diesen Sommer gab es designtechnisch eigentlich keine Änderung.

Wann und wie lange fährst du als Blogger in den Urlaub?

Diesen Sommer hatte ich keine Zeit in den Urlaub zu fahren und habe meine Sommerferien in der Heimat genossen. Aber auch hier hat das Wetter ja gepasst und ich habe es im schönen Schleswig-Holstein ja auch nicht weit bis zur Ost- oder Nordsee. Mein Urlaub war also eher auf Teilzeit beschränkt. 😀

Wie wirkt sich der Urlaub auf deinen Traffic aus?

Der Traffic ist in der Sommerzeit stark zurück gegangen und hat sich teilweise sogar mehr als halbiert, wenn man einzelne Tage betrachtet. Angefangen hat das Sommerloch Ende Juni und zieht sich bis jetzt hin. Wir hatten vorher ja wirklich enorme Wachstumsraten bei den Besucherzahlen und seitdem sogar einen leichten Rückgang (auch wenn dieser nicht wesentlich hoch ist). Ich hoffe, dass das Sommerloch Anfang September zu Ende ist und wir dann wieder ordentlich durchstarten können.

Analytics

 

Das war es von mir zu der Blogparade und ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite. Es gibt ja einige Websitebetreiber, die hier mitlesen. Wie ist das ganze bei euch? Macht mit bei der Blogparade oder schreibt mir eure Erfahrungen als Kommentar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

7 Kommentare

  1. Also ich kann während des Sommers auf jeden Fall weniger Besucher verzeichnen. Wie ich damit umgehe ? Ich sitze das Sommerloch aus 😉 und schreibe genauso viele Artikel wie sonst auch. Aber du hast vollkommen recht, ich experimentiere während dieser Zeit mit Design, Plugins etc. deutlich mehr als sonst. Ich den Urlaub fahre ich leider nicht, daher habe ich hier keine Erfahrungswerte. Danke für diesen Artikel. Geht also nicht nur mir so.

  2. Das mit dem „Sommerloch“ aussitzen mache ich genauso. Bei mir bricht der Traffic zwar nicht so weltbewegend ein. Aber weniger Zugriffe kann ich auch vermerken.
    Bei dem heißen Sommer ist das aber auch ganz normal. (da merke ich ja selber wie ich weniger vor dem PC sitze).

    1. Bei dem Wetter kann man ja auch nicht drinne vorm Rechner sitzen. 😉 Ich habe mir dafür jetzt extra ein Netbook angeschafft, damit ich zwischendurch wenigstens mal kurz was machen kann. Bisher habe ich es zwar noch nicht wirklich effektiv genutzt, aber das kommt bestimmt noch.

  3. Das Sommerloch. Jedes Jahr das selbe Debakel. Ganz gleich ob klassisches Business offline oder online, dass Sommerloch ist immer gegenwärtig. Im Juli bis August. Allerdings kann man fast die Uhr danach stellen, im September geht es wieder los. Das Wetter hat wenig damit zu tun, meiner Erfahrung nach. Dennoch denke ich, man kann versuchen sein Geschäft durch entsprechende Aktionen zu beleben, im Webmarketing hilft dies jedoch wenig > um Traffic oder Klicks zu generieren. Ich wünsche allen vom Sommerloch geplagten Unternehmern viel gutes Durchhaltevermögen! Der September steht vor der Tür. 🙂

    1. Hoffen wir, dass du Recht behälst. 😉 Und klar kann man immer Marketing betreiben, jedoch ist der Effekt auch dort geringer als sonst, habe ich zumindest das Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"