PC-Komponenten

Deepcool Castle 280EX – Kompaktwasserkühlung mit RGB und Druckausgleich

Lautstärke und Kühlleistung

Wie bereits im vorherigen Kapitel aufgezeigt, verwenden wir als Testhardware ein AM4-System auf Basis des Ryzen 5 1400 und dem MSI B350 PC Mate. Der Ryzen läuft auf 3,8 GHz bei 1,25 Volt.

Um den Prozessor aufzuheizen, wurde der Prozessor 15 Minuten mit Prime95 belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen. Dieser Test wurde in zwei verschiedenen Szenarien durchgeführt. Anschließend wurden die Werte mit denen des AMD Boxed Kühlers (Wraith Stealth) und des EKL Alpenföhn Matterhorn Pure verglichen. Während der Messungen hatte der Raum eine Temperatur von 22 °C.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Stealth 50% PWM 1600 rpm 102 °C (Absturz)
AMD Wraith Stealth 100% PWM 2650 rpm 87 °C
EKL Alpenföhn Matterhorn Pure 50% PWM 1050 rpm 65 °C
EKL Alpenföhn Matterhorn Pure 100% PWM 1500 rpm 61 °C
Deepcool Castle 280EX Minimaldrehzahl Lüfter, Pumpe auf 7V 390 rpm 64 °C
Deepcool Castle 280EX Minimaldrehzahl Lüfter, Pumpe auf 12V 390 rpm 62 °C
Deepcool Castle 280EX 50% PWM, Pumpe auf 12V 1050 rpm 55 °C
Deepcool Castle 280EX 100% PWM, Pumpe auf 12V 1600 rpm 54 °C

Bei der erreichten Kühlleistung schlägt sich die Deepcool Castle 280X sehr gut und erzielt, je nach Lüfterdrehzahl, einen Vorsprung von 7°C bis 10°C zum EKL Alpenföhn Matterhorn Pure. Besonders überrascht waren wir, dass es zwischen 100% PWM und 50% PWM eine Temperaturdifferenz von lediglich einem Grad gibt. Die Lüfterdrehzahl zu reduzieren ist aber auch dringend notwendig da die Lüfter bei voller Geschwindigkeit deutlich hörbar sind. Bei 1000 Umdrehungen pro Minute sind diese zwar immer noch hörbar, aber deutlich erträglicher. Liegt die Umdrehungszahl unter 700 rpm, könnte man die Castle 280EX als leise bezeichnen, wenn da nicht die Geräusche der Pumpe wären. Diese läuft auf 12V mit etwa 2550 Umdrehungen pro Minute und macht durch ein sehr hochtöniges Laufgeräusch auf sich aufmerksam. Eine Drosselung reduziert die Lautstärke, mindert natürlich aber auch die Kühlleistung.

Zum Abschluss dieses Kapitels möchten wir noch ein Wort über Deepcools neue Anti-Leak Technology verlieren. Durch den ständigen Temperaturwechsel innerhalb des geschlossenen Kreislaufs kommt es zu einer Volumenkontraktion und -expansion. Auf Dauer kann sich dieses Verhalten schlecht auf die Bauteile auswirken und im schlimmsten Fall zu einer Materialermüdung führen. Um das zu verhindern, setzt Deepcool bei der Castle-Serie am Radiator auf ein Druckausgleichsventil. Dieses Ventil ist mit einer luftgefüllten, zylindrisch geformten Gummikapsel im Radiator verbunden. Über diese Kapsel wird so ein automatischer Druckausgleich zwischen Kreislauf und Umgebung bewerkstelligt. Ob dieses Feature aber auch einen effektiven Mehrwert bringt, muss die Zeit uns zeigen.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Deepcool CASTLE 280EX Wasserkühlung, schwarz im Preisvergleich



€ 129,50
Zu Amazon

€ 138,39
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

jonas

Öfters hier

231 Beiträge 26 Likes

Hinter dem Namen Deepcool verbirgt sich ein chinesischer Hersteller von PC-Komponenten. Gegründet wurde Deepcool 1996 in Beijing, China. Zum Produktportfolio des Herstellers gehören unter anderem Gehäuse sowie CPU-Kühler und Kompaktwasserkühlungen. Vor etwa einem Jahr hat Deepcool wie Produktlinie Castle EX auf den Markt geworfen. Hinter dieser Serie verbergen sich Kompaktwasserkühlungen die den Fokus auf Optik und eine geringe Lautstärke legen. Bisher gab es die Castle EX aber nur mit einem 240er- oder 360er-Radiator.
Vor etwa einem Monat hat Deepcool die Serie um eine 280-Millimeter-Variante erweitert und die Kompaktwasserkühlung entsprechend Castle 280EX benannt. Der Hersteller wirbt für diese AiO-Wasserkühlung mit einer leistungsstarken aber gleichzeitig leisen Pumpe, einem optimierten Pumpen-Design, Lüftern mit einem hohen statischem Druck und natürlich mit der Anti-Leak-Technologie. Was sich hinter dieser Technologie verbirgt und ob uns die Deepcool Castle 280EX überzeugen...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"