Pressemitteilung

Desktop Metal beginnt globale Auslieferung des Shop System für die Metall-3D-Druckfertigung in mittelgroßen Stückzahlen

Binder-Jetting-System von Desktop Metal soll die Kleinserienfertigung hochwertiger Metallteile erschwinglich machen und wird ab sofort in Europa, dem Nahen Osten, Afrika sowie dem Asien-Pazifikraum ausgeliefert und installiert

BOSTON–(BUSINESS WIRE)–Desktop Metal​, ein führender Anbieter von Lösungen für die Massenproduktion und gebrauchsfertige additive Fertigung, gab heute bekannt, dass das Shop System™, das weltweit erste Metall-Binder-Jetting-System für die Produktionshalle, jetzt in großem Umfang gefertigt und an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert wird. Installationen sind bereits in Nordamerika, der EMEA- und der APAC-Region im Gang. Hersteller wie Jade Creaction LDA in Portugal, Wall Colmonoy Limited in Großbritannien, die Alpha Precision Group in den USA, E.A.C. in Frankreich und die Hong Kong Productivity Council (HKPC) in Hongkong nutzen die hochwertige Binder-Jetting-Technologie, um Metallteile für den Endgebrauch in größeren Stückzahlen herzustellen, wobei die niedrigen Kosten dieser Teile mit herkömmlichen Verfahren der additiven Fertigung nicht erreicht werden können.


Das auf der Fachmesse Formnext im November 2019 in Frankfurt am Main erstmals vorgestellte Shop System soll die Metalladditivfertigung in die Produktionshalle und die Auftragsfertigung bringen. Dabei handelt es sich um eine kostengünstige, gebrauchsfertige Lösung, mit der eine außergewöhnlich gute Oberflächenbeschaffenheit der Teile mit reichhaltigen Details erzielt wird, und zwar bis zu zehnmal so schnell wie mit herkömmlichen Technologien der additiven Fertigung (AM) wie etwa des Pulverbettschmelzverfahrens. Mit dem Shop System können die Anwender jetzt Metallteile für den Endgebrauch drucken, die in einer Vielzahl von Branchen zum Einsatz kommen, beispielsweise in der Autoindustrie, in der Öl- und Gasindustrie, bei Endkunden-Produkten und in der Elektronik.

„Das Shop System bietet die branchenweit kostengünstigsten, höchstauflösenden Produktionslösungen für mittelgroße Stückzahlen. Seine superschnelle, single-pass Druckkopftechnologie bringt hochwertiges Binder-Jetting-Drucken in einen ganz neuen Markt von Produktionshallen, Druckgießereien und Zulieferer von Pulvermetallteilen“, erklärte Ric Fulop, CEO und Mitgründer von Desktop Metal. „Mit dem Shop System können Ingenieure und Anlagenbetreiber viele Sachzwänge beseitigen, die früher mit herkömmlichen Fertigungsverfahren wie der CNC-Bearbeitung verbunden waren. Jetzt ist eine erschwingliche, zuverlässige und flexible Kleinserienfertigung komplexer Bauteile möglich.“

Zahlreiche Erstanwender dieser Technologie erkennen bereits Erweiterungsmöglichkeiten ihrer Fertigungstätigkeit.

  • Jade Creaction LDA ist ein führendes europäisches Unternehmen mit Schwerpunkt auf Luxus-Lederwaren, Schmuck und Armbanduhren für mehrere französische, italienische und amerikanische Luxusmarken. „Unsere Luxusmodekunden sind bekannte globale Marken der Branche, und das Shop System wird uns in die Lage versetzen, mit schnelleren Produktionslösungen prompt auf ihre Anforderungen zu reagieren“, so Christophe Pereira, CEO von Jade. „3D-Drucken befreit uns von mehrphasiger Bearbeitung und gibt uns eine technologische Innovation, die den Designern unserer Kunden unbegrenzte kreative Inspiration ermöglicht.“
  • AFPMA de l’Ain ist das Schulungszentrum des französischen Metallindustrieverbandes (UIMM) im Département Ain. Dieses soll durch Aus- und Weiterbildung die Fertigkeiten vermitteln, die in den Industrieunternehmen der Region Ain gebraucht werden. „AFPMA hat in die additive Fertigungstechnologie von Metallteilen von Desktop Metal investiert, um die beste technische AM-Schulung bereitzustellen“, sagte Patrice Mayoral, CEO von AFPMA. „Das Shop System und das Studio System sind zwei einander ergänzende Maschinen, mit denen wir Betreiber ausbilden und Vorführstücke herstellen können, um den Auszubildenden die Möglichkeiten der beiden Maschinen mit echten Anwendungen zu verdeutlichen. Auf diese Weise verstehen sie die Auswirkungen der Design- und Verfahrensparameter auf die globale Wertschöpfungskette. Als Erstanwender gehören wir auch verschiedenen nationalen europäischen und französischen Arbeitsgruppen an, um Qualifikationen und Zertifizierungen für die additive Fertigung auszuarbeiten und die Schulungsprozesse im Einklang mit den Anforderungen der Branche zu validieren.“
  • E.A.C. ist in Frankreich ansässig und begann seine Geschäftsentwicklung im Jahr 2002 in den Märkten für Bademoden und Lingerie. Inzwischen konzentriert sich das Unternehmen mit einem weltweiten Kundenstamm stärker auf Luxusmärkte wie Lederwaren, Kosmetika, Verpackung, Wein und Spirituosen und Schmuck. „Metall-Binder-Jetting ermöglicht die Massenproduktion von erstaunlich kniffligen Geometrien und transformiert auf diese Weise den Markt für Luxusgüter“, so Patrick Chouvet, Manager E.A.C. „Als Vorreiter im Bereich der additiven Fertigung bei Luxusgütern für einige der weltweit wertvollsten und ikonischsten Marken erkundet E.A.C. die Metall-Binder-Jetting-Technologie bereits seit vier Jahren. Nach einer umfassenden Prüfung und Bewertung des Wettbewerbsumfeldes haben wir uns für das Shop System von Desktop Metal entschieden, insbesondere aufgrund seiner beispiellosen Druckqualität, seines hervorragenden Durchsatzes und seines günstigen Kostenprofils.“
  • Cosmind mit Sitz in Italien ist ein technisch fortschrittliches Unternehmen mit Erfahrung und Know-how in den Bereichen Blechbearbeitung, Metallschlosserei, hochpräzise Maschinenverarbeitung sowie Blechformung und -montage. „Cosmind richtet seinen Fokus in erster Linie auf technologische Innovation. Im Lauf der Jahre haben wir kontinuierlich die modernsten Produktionstechniken eingeführt“, erklärte Carmine Donisi, CEO von Cosmind. „Wir sind fest davon überzeugt, dass 3D-Drucktechnologie mit Binder-Jetting der logische nächste Schritt im Fertigungssektor ist. Bei Desktop Metal haben wir all die Eigenschaften hinsichtlich Qualität und Innovation gefunden, die uns ganz gewiss eine Diversifizierung unserer Produktion ermöglichen werden.“
  • Das VTT Technical Research Center mit Sitz in Finnland ist ein vorausschauendes Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationszentrum, das nachhaltiges Wachstum vorantreibt, sich mit den größten weltweiten Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzt und diese in Chancen für weiteres Geschäftswachstum verwandelt. „Wir sind sehr gespannt auf diese neue Metall-Binder-Jetting-Technologie, die vom Labor zur Produktion herangereift ist“, vermerkte Pasi Puukko, Research Team Leader, Advanced Manufacturing bei VTT. „Wir werden uns zunächst auf Anwendungen konzentrieren, die von dieser Technologie profitieren können. Aber längerfristig werden wir auf jeden Fall auch nach neuen Werkstofflösungen Ausschau halten und den Anwendungsbereich von metallischen AM-Werkstoffen erweitern, um die Anforderungen unserer Kunden besser zu erfüllen.“
  • CETIM, das technische Zentrum der Maschinenbauindustrie in Frankreich, ist führend in der Innovation und Forschung und Entwicklung im Maschinenbau und eine der führenden französischen Organisationen in der Entwicklung der Metalladditivfertigung. „3D-Drucken ermöglicht CETIM das Design von Bauteilen mit neuen Eigenschaften und Funktionen, wie Wärmeverhalten, Gewichtsverringerung, spezifische Anpassung, elektrische Leistung oder Tribologieoptimierung“, erläuterte Pierre Chalandon, Chief Operations Officer für Werkstoffe, Verfahren und Industrialisierung beim CETIM. „Metall-Binder-Jetting-Technologie eröffnet neue Möglichkeiten – keine Werkzeugerstellung, erhöhte Produktionskapazitäten, geringere Gesamtkosten und Einsatz neuer Werkstoffe. Die Technologien von Desktop Metal, darunter auch das neue Shop System, ergänzen unseren Maschinenpark für additive Fertigung. Wir wollten einer der Erstanwender des Shop Systems sein, weil wir davon überzeugt sind, dass Metall-Binder-Jetting jetzt die Gesamtkosten verringern, die Produktionsraten steigern, die Qualität, Definition und Genauigkeit erhöhen, neue Werkstoffe entwickeln und den Prozess – insbesondere das Sintern – simulieren kann, um die Fähigkeiten und die Qualität zu steuern.“

Hochwertiges Binder-Jetting jetzt in der Produktionshalle

Das Shop System sorgt für die zuverlässige Fertigung von Kleinserien komplexer Fertigmetallteile in einem Bruchteil der Zeit und zu erheblich niedrigeren Kosten als herkömmliche Fertigung und AM-Technologien zu einem vergleichbaren Preis. Es bietet die höchste Auflösung und ist die fortschrittlichste Druckmaschine auf dem Binder-Jetting-Markt. Das Shop System ist eine durchgängige Komplettlösung. Es umfasst einen Single-Pass Binder-Jetting-Drucker, einen Trocknungsofen zur Aushärtung von Grünteilen vor der Entpuderung, eine Pulverstation für die Entpuderung von Teilen mit eingebautem Pulver-Recycling, den von Desktop Metal für zugängliches leistungsstarkes Sintern entwickelten Ofen sowie integriertes Pulverbehandlungszubehör und Arbeitsabläufe. Die gebrauchsfertige Lösung lässt sich nahtlos in bestehende Betriebsabläufe integrieren.

Zu den Hauptvorteilen des Shop Systems gehören:

  • Benutzer- und Bedienerfreundlichkeit. Das im Hinblick auf den Einsatz in modernen Produktionshallen entwickelte Shop System produziert Bauteile von ausgezeichneter Oberflächenbeschaffenheit und hoher Auflösung nach einem einfachen Knopfdruck auf der benutzerfreundlichen Softwareoberfläche. Es bietet speziell entwickeltes Metall-Pulver und Verarbeitungsparameter, die für den Einsatz mit dem System optimiert wurden, um eine außergewöhnlich hohe Qualität und Reproduzierbarkeit sicherzustellen.
  • Hohe Produktivität. Das Shop System verfügt über einen Single-Pass Hochgeschwindigkeits-Druckkopf und produziert hochwertige, komplexe Metallteile mit bis zur zehnfachen Geschwindigkeit und zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher PBF-Additivfertigungstechnologien. Damit kann die bestehende Produktion der Kunden um Hunderte von Fertigmetallteilen pro Tag erhöht werden. Geschwindigkeiten von bis zu 800 ccm/Stunde mit Schichtstärken von 75 Mikron ermöglichen Serien von Dutzenden oder Hunderten komplexer Druckteile in nur fünf Stunden.
  • Bessere Druckqualität. Dank des hochauflösenden Druckkopfes des Shop Systems können dichte, komplexe Teile mit unglaublich feinen Details und Oberflächenbeschaffenheiten von nur 4 Mikron Rauheitsdurchschnitt (Ra) aus dem Ofen gedruckt werden. Dies wird durch Tröpfchengrößen von nur 1,2 pl mit Tropfenmultiplexing bis zu 6 pl ermöglicht.
  • Hohe Detailgenauigkeit mit ausgezeichneter Oberflächenbeschaffenheit. Mit einem fortschrittlichen Single-Pass Druckkopf mit 1600 nativen DPI erzielt das Shop System eine um 400 Prozent höhere Auflösung als bisherige Binder-Jetting-Systeme. Zuverlässige Druckqualität wird durch die 5-fache Düsenredundanz des Druckkopfes unterstützt – eine um 25 Prozent höhere Redundanz als vergleichbare Binder-Jetting-Systeme aufweisen.

Binder-Jetting-Technologie läutet die additive Fertigung AM 2.0 ein

Als Lösung für die mittelgrosse Serienfertigung mit AM ist das Shop System ein erfolgskritisches Element der AM 2.0-Revolution, die die Zukunft der Fertigung umgestaltet. AM 2.0 ermöglicht höheren Durchsatz, Wiederholbarkeit und günstige Bauteilkosten, die mit herkömmlichen Fertigungsverfahren mithalten können. Darum ist zu erwarten, dass der im Jahr 2019 auf 12 Milliarden US-Dollar bezifferte Sektor der additiven Fertigung bis zum Ende des Jahrzehnts auf schätzungsweise 146 Milliarden US-Dollar in die Höhe schnellen wird1.

„Viele der Vorteile, die seit langer Zeit für den 3D-Druck ins Feld geführt werden – Massenindividualisierung, komplexe Geometrie, Gewichtsverringerung, Montagenkonsolidierung, werkzeuglose Fertigung, digitale Lagerbestände und mehr – kommen gebündelt als Teil von AM 2.0“, erklärte Fulop. „Zusammen genommen repräsentieren diese Vorteile einen ganz neuen Ansatz für die Entwicklung, Prototyperstellung und nun – mit dem Shop System – Fertigung von Metallteilen.“

Lieferbarkeit des Shop Systems

Mit unterschiedlichen Bauraumkonfigurationen von 4, 8, 12 und 16 Litern wurde das Shop System für die Anpassung des Durchsatzes an die Anforderungen der Fertigung ausgelegt. Außer der durchgängigen Hardware-Lösung des Shop Systems erhalten die Kunden auch Zugang zu der Bauvorbereitungssoftware von Desktop Metal, Fabricate MFG™, sowie zu der kürzlich eingeführten Live Sinter™-Anwendung des Unternehmens, einer Simulationssoftware für den Sinterprozess, die Schrumpfungen und Verzerrungen von mit Binder-Jetting-3D-Druck gefertigten Teilen im Verlauf des Sinterns korrigiert, um Fehlversuche zu minimieren und die Genauigkeit zu verbessern. Weitere Informationen über das Shop System erhalten Sie unter https://www.desktopmetal.com/products/shop.​

Über Desktop Metal

Desktop Metal Inc. mit Sitz in Burlington (Massachusetts/USA) beschleunigt den grundlegenden Wandel in der Fertigung mit durchgängigen 3D-Drucklösungen. Das Unternehmen wurde 2015 von führenden Köpfen aus den Bereichen der Hightech-Fertigung, Metallurgie und Robotertechnik gegründet. Es stellt sich den ungelösten Herausforderungen in punkto Schnelligkeit, Kosten und Qualität, um den 3D-Druck zum unerlässlichen Werkzeug für Ingenieure und Fertigungsunternehmen in der ganzen Welt zu machen. Desktop Metal wurde vom Weltwirtschaftsforum als einer der 30 weltweit vielversprechendsten Technologiepioniere gewählt und in die Liste der 50 intelligentesten Unternehmen des MIT Technology Review aufgenommen. Das Unternehmen wurde unter der Rubrik „Best of What’s New“ von Popular Science unter den wichtigsten Innovationen im Ingenieurwesen ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.desktopmetal.com​.

(1)

Nach Angaben von: Wohlers Report 2020, Wohlers Associates

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Presse
Desktop Metal, Inc.

Lynda McKinney, 978-224-1282

Lyndamckinney@desktopmetal.com

Business Wire

Business Wire, ein Unternehmen des Warren Buffett-Konzerns Berkshire Hathaway Inc., ist seit 1961 weltweit führender Anbieter für die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, Multimediainhalten und Finanznachrichten im Originaltext an globale Medien. Als Ergänzung zur Kommunikationsarbeit bieten wir zudem Online Newsrooms, Content-Marketing-, Multimedia-, und Mediendatenbank-Services an. Tag für Tag arbeiten wir ununterbrochen an unserem Mediennetzwerk und sind stolz darauf, heute eine unanfechtbare globale Reichweitebieten zu können.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"