Pressemitteilung

Desktop Metal bringt weltweit erstes Metall-Binder-Jetting-System für Maschinenwerkstätten auf den Markt

Shop System ermöglicht kostengünstige Serienfertigung von hochwertigen Metallteilen in der Werkstatt ab 150.000 US-Dollar

FRANKFURT–(BUSINESS WIRE)–Desktop Metal, das Unternehmen, das den 3D-Druck für Hersteller und Ingenieure erschwinglich machen will, hat heute die Einführung von Shop System™ angekündigt, dem weltweit ersten Metall-Binder-Jetting-System, das speziell für Maschinen- und Metallverarbeitungsbetriebe entwickelt wurde. Erstmalig können Werkstattbetreiber die kostengünstige, hochwertige Binder-Jetting-Technologie nutzen, um Metallteile für Endkunden mit beispielloser Geschwindigkeit, Druckqualität und Produktivität zu fertigen. Das System wurde während der Formnext 2019, einer führenden Konferenz mit Schwerpunkt auf additiver Fertigung, in Frankfurt vorgestellt.


Die schnelle Single-Pass-Druckmaschine bietet die branchenweit kostengünstigste Lösung ab 150.000 US-Dollar an und macht hochwertiges Binder-Jetting zu einem völlig neuen Markt von Maschinen- und Metallbearbeitungsbetrieben mit einem globalen Umsatz von 180 Milliarden US-Dollar zugänglich. Mit dem Shop System können Werkstattbetreiber viele der Einschränkungen überwinden, die bisher bei herkömmlichen Fertigungsmethoden wie der CNC-Bearbeitung aufgetreten sind, und neue Möglichkeiten zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung nutzen.

Mit dieser Ergänzung deckt das Lösungsportfolio von Desktop Metal den gesamten Lebenszyklus von Metallprodukten ab – vom bürofreundlichen Studio System™ für das Prototyping in kleinen Stückzahlen bis hin zum Production System™ für die Massenproduktion und nun auch mit dem Shop System für Produktionsläufe mittlerer Stückzahlen für komplexe Metallteile in der Werkstattumgebung.

„Seit der Einführung unserer Metall-3D-Druckplattformen Studio System und Production System hat Desktop Metal durch innovative Ansätze, die die Kosten senken und die Geschwindigkeit und Druckqualität für unsere Kunden erheblich steigern, die Standards herkömmlicher Metallfertigungslösungen neu definiert “, so Ric Fulop, CEO und Mitbegründer von Desktop Metal. „Unsere neue Technologie bedeutet eine Kampfansage an den Markt der Metallfertigungslösungen für kleine und große Stückzahlen. Es bestand ein dringender Bedarf an einer robusten Lösung, die auch die Produktion mittlerer Stückzahlen abdeckt und eine erschwingliche, zuverlässige und flexible Serienfertigung komplexer Maschinenteile in Werkstätten ermöglicht. Mit dem Shop System steht Maschinenbaubetrieben erstmals eine Lösung zur Verfügung, die diese Anforderungen erfüllt.“

Wir stellen vor: Shop System™

Die Komplettlösung der Shop System-Plattform, die Drucker, Pulverstation und Ofen umfasst, lässt sich nahtlos in bestehende Shop-Abläufe integrieren. Nutzer können Metallteile für Endanwendungen drucken, die eine Vielzahl an Branchen abdecken, darunter Fertigung, Werkzeugbau, Automobilbau, Konsumgüter, Elektronik und Schifffahrt, mit der Qualität, der Oberflächengüte und den Toleranzen, die für eine Koexistenz mit maschineller Fertigung erforderlich sind – bis zu zehn Mal schneller als das Laser-Pulverbettverfahren und zu einem Bruchteil der Kosten pro Teil.

Das Shop System ist fähig, alle sechs bis zwölf Stunden eine Charge komplexer Teile zu drucken. So können täglich zehn bis hundert endkonturnahe Metallteile gedruckt werden – bis zu 70 kg Stahl pro Tag. Da beim Shop System die Teile vollständig in ihrem Pulverbett abgestützt sind und über manuell entfernbare Sinter-Setter verfügen, kann eine stundenlange maschinelle Nachbearbeitung oder das Drahterodieren von Stützstrukturen, die für laserbasierte Systeme typisch sind, vermieden werden. Dies reduziert wiederum die Anzahl der notwendigen Fertigungsschritte und erhöht die Produktivität und Kapazität der Werkstatt, ohne dass zusätzliche Mitarbeiter oder Maschinenarbeiter erforderlich sind.

Mit einer Punktgröße von 16 Mikron pro Tropfen, 1600 nativen Single-Pass-DPI und einer Verteilung von bis zu 670 Millionen Tropfen pro Sekunde ist das Shop-System das Single-Pass-Binder-Jetting-Drucksystem mit der höchsten Auflösung auf dem Markt und einer um 33 Prozent höheren Auflösung als vergleichbare Single-Pass-Binder-Jetting-Systeme. Das System bietet mit etwa 1 pL auch die kleinste Tröpfchengröße bei Single-Pass-Binder-Jetting-Systemen sowie automatisiertes Tropfen-Multiplexing mit bis zu 6 pL. Es ermöglicht eine herausragende Oberflächengüte, Anschnittsteuerung und detailgenaue Wiedergabe bei hoher Geschwindigkeit. Die 70.000 Düsen je Zeile des Systems bieten eine fünf Mal höhere Redundanz – 25 Prozent höher als bei anderen Single-Pass-Binder-Jetting-Systemen –, um Ausstöße zu vermeiden und die Qualität und Zuverlässigkeit für Werkstattbetreiber zu verbessern. Ein revolutionäres Beschichtungssystem ermöglicht eine beispiellose Gleichmäßigkeit des Pulverbetts zur Fertigung von Teilen mit besonders hohen Präzisionsanforderungen.

„Werkstattbetreiber waren begeistert von der Vielseitigkeit, Geschwindigkeit und Kostenreduzierung, die mithilfe der Binder-Jetting-Technologie erreicht werden kann, für sie bislang jedoch unerschwinglich war“, berichtet Jonah Myerberg, Mitbegründer und CTO von Desktop Metal, der die technische Entwicklung des Systems leitete. „Das Shop System bietet Anwendern die gleichen dichten Metallteile zu einem günstigeren Preis und ergänzt harmonisch die maschinelle Bearbeitung in Werkstätten. Darüber hinaus ermöglicht das System, Kosten zu reduzieren und den Gewinn zu erhöhen, indem Werkzeugkosten gesenkt, Vorlaufzeiten verkürzt und aufgrund einer verbesserten Teilkostengleichung zusätzliche Aufträge abgeschlossen werden können.“

„In unserer Branche sind Qualität und Reaktionszeit von entscheidender Bedeutung. Die Fähigkeit, mehrere komplexe Teile ohne kundenspezifische Einstellungen gleichzeitig zu produzieren, ist ein Produktivitätsfaktor“, so Bruce Ferguson, Präsident und CEO bei Hansford Parts & Products, einem Auftragshersteller von CNC-bearbeiteten Teilen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrt-, Medizin- und Elektronikbranche in Macedon, US-Bundesstaat New York. „Wir planen die Einführung von additiver Fertigung, um Geometrien zu erzeugen, die mit konventioneller Bearbeitung nicht erreichbar sind, CNC-Kapazität freizusetzen und die Teilekosten zu senken.“

„Wir bei Zyci sind auf schnelle Auftragsausführung ausgerichtet und haben uns zum Ziel gesetzt, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen. Unseren Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Medizin, Elektronik, Robotik, Luxusgüter und Verteidigung sind wir ein zuverlässiger Partner für Aufträge mit kleinen und großen Stückzahlen und hoher Variabilität“, erklärt Mitch Free, CEO und Gründer von ZYCI CNC Machining. „Die Möglichkeit des Shop Systems, die Produktion von Einzelstücken auf mehrere Hundert Teile pro Tag nahtlos zu erhöhen, ist ein bahnbrechender Faktor für CNC-Werkstätten, die sowohl Kosten senken als auch mehr Umsatz erzielen möchten.“

Mit variablen Konfigurationen (4L, 8L, 12L und 16L) kann das Shop System an den Durchsatz und die Anforderungen jeder Werkstatt angepasst werden:

  • Fertigung variabler Stückzahlen und unterschiedlicher Geometrien

    Gleichzeitige Produktion verschiedener Teilegeometrien ohne die Notwendigkeit mehrfacher Einrichtungen
  • Fertigung geringer Stückzahlen

    Kostenvermeidung bei der Produktion komplexer Teile in Kleinserien durch den Verzicht auf Werkzeuge
  • Fertigung mittlerer Stückzahlen von mehreren Hundert Teilen pro Tag

    Herstellung von mehreren Hundert endkonturnahen Teilen pro Tag bei drastischer Senkung der Arbeitskosten und Erweiterung der Geometriefreiheit

Shop System – Verfügbarkeit

Die allgemeine Markteinführung des Shop Systems erfolgt im Herbst 2020. Interessierte Kunden können ein System ab heute erwerben. Die Preise reichen von 150.000 USD für die 4-Liter-Version (350 x 220 x 50 mm) bis 225.000 USD für die 16-Liter-Version (350 x 220 x 200 mm). Nähere Informationen zum Shop-System finden Sie unter https://www.desktopmetal.com/products/shop.

Über Desktop Metal

Desktop Metal Inc. mit Sitz in Burlington (Massachusetts/USA) beschleunigt den grundlegenden Wandel in der Fertigung mithilfe durchgängiger 3D-Drucklösungen. Das Unternehmen wurde 2015 von führenden Köpfen aus den Bereichen der Hightech-Fertigung, Metallurgie und Robotertechnik gegründet. Es stellt sich den ungelösten Herausforderungen in punkto Schnelligkeit, Kosten und Qualität, um den 3D-Druck zum unerlässlichen Tool für Ingenieure und Fertigungsunternehmen in der ganzen Welt zu machen. Desktop Metal wurde vom Weltwirtschaftsforum als einer der 30 weltweit vielversprechendsten Technologiepioniere gewählt und in die Liste der 50 intelligentesten Unternehmen des MIT Technology Review aufgenommen. Das Unternehmen wurde unter der Rubrik „Best of What‘s New“ von Popular Science unter den wichtigsten Innovationen im Ingenieurwesen ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.desktopmetal.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Desktop Metal, Inc.

Lynda McKinney, 978-224-1282

Head of Communications

Lyndamckinney@desktopmetal.com

Business Wire

Business Wire, ein Unternehmen des Warren Buffett-Konzerns Berkshire Hathaway Inc., ist seit 1961 weltweit führender Anbieter für die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, Multimediainhalten und Finanznachrichten im Originaltext an globale Medien. Als Ergänzung zur Kommunikationsarbeit bieten wir zudem Online Newsrooms, Content-Marketing-, Multimedia-, und Mediendatenbank-Services an. Tag für Tag arbeiten wir ununterbrochen an unserem Mediennetzwerk und sind stolz darauf, heute eine unanfechtbare globale Reichweitebieten zu können.

Related Articles

Back to top button
Close