Smartphones, Tablets & Wearables

Die besten Apps für Fahrrad-Touren (iOS)

Fahrradfahren wird immer beliebter. Das hat nicht zuletzt der erste Corona-bedingte Lockdown im Frühling 2020 gezeigt. Viele brachten ihren Drahtesel auf Vordermann und eroberten die Natur. Auch wenn derzeit eher wenige an Fahrrad-Touren denken mögen, steht der Frühling bald wieder vor der Tür. Da kann es sich lohnen, bereits jetzt nach den passenden Gadgets Ausschau zu halten. Oftmals muss man hierfür nicht unbedingt in den Fahrradladen gehen. Es lohnt sich bereits ein Blick in Apples App Store. Hier kannst du eine Reihe praktischer Anwendungen finden, die dein iPhone zur perfekten Ergänzung für jede Radtour machen. Wir haben für dich ein paar spannende Apps zusammengesucht.

Radbonus

Wer sich selbst als Fahrrad-Muffel bezeichnet, benötigt nur ein bisschen Motivation. Als Ansporn kann die App Radbonus dienen. Hierbei handelt es sich um eine Art Bonusprogramm a la Miles and More. Du sammelst hier keine Flugmeilen, sondern sozusagen Fahrradmeilen. Wie das funktioniert? Bevor du dich auf deinen geliebten Drahtesel schwingst, öffnest du zu aller erst Radbonus. Die App zeichnet nun die Distanz auf, die du auf deinem Fahrrad zurücklegst. Kilometer für Kilometer sammelst du nun Bonuspunkte. Mit diesen Punkten kannst du nun Lukratives anstellen. So lassen sie sich als Rabattcodes bei den unterschiedlichsten Dienstleistern einsetzen. Hierbei sind namhafte Unternehmen wie beispielsweise Lieferando vertreten. Bis zu 15 Rabatt winken dir hierbei.

Bild: Apple App Store

Ein weiteres Feature der App sind die sogenannten Challenges. Hier kannst du bestimmte Herausforderungen absolvieren und damit an Verlosungen teilnehmen. Im Rahmen der Challenges musst du beispielsweise eine bestimmte Distanz innerhalb vordefinierter Zeiträume zurücklegen. Dabei gibt es mitunter schöne Gewinne abzustauben. Wer seine Gewinnchancen erhöhen möchte, kann zeitgleich an mehreren Herausforderungen teilnehmen. Solltest du schon immer nach einem Grund zum Fahrradfahren gesucht haben, hast du ihn vielleicht mit dem Radbonus gefunden.

Komoot

Wer sagt eigentlich, dass man nur für das Auto oder Motorrad ein passendes Navigationsgerät benötigt? Auch auf längeren Fahrradtouren kann es von Vorteil sein, wenn man weiß, wo es lang geht. Mithilfe von Komoot kannst du maßgeschneiderte Routen für deine Radtour planen. Alternativ kannst du auch vorgefertigte Routen nutzen. Das Schöne an Komoot sind die detaillierten Informationen, die dir zu deiner Wunschroute ausgegeben werden. So hat Komoot Details zu Höhenmetern, Distanz, Beschaffenheit der Strecke und Schwierigkeitsgrad der Route parat. Praktisch sind obendrein die Sprachbefehle der App. So navigiert dich Komoot zum Ziel, ohne dass du jederzeit aufs Display schauen musst. Dabei behältst du selbst im tiefsten Wald die Orientierung. Bei Komoot ist Fahrrad nicht gleich Fahrrad. So weiß die App, welche Strecke sich für Mountainbikes und welche sich eher fürs Rennrad eignet. Wer gerne im Ausland tourt oder in Regionen mit schlechter Netzabdeckung unterwegs ist, kann die Routen auch als Offlinekarten nutzen.

Bild: Apple App Store

Solltest du dich gerne mit anderen messen oder einfach nur austauschen wollen, wirst du dich außerdem über die soziale Komponente bei Komoot freuen. Die App zeichnet sich durch eine eifrige Community aus, in denen Tipps geteilt oder Bilder von der letzten Radtour gepostet werden. Solltest du von deinem Know-How überzeugt sein, kannst du dich hier auch als Experte ausweisen. In diesem Fall können dich andere Mitglieder kontaktieren, wenn sie Fragen haben. Wenn dir keine Radtour mehr einfallen sollte, gibt dir Komoot genügend Inspiration. Hier kannst du unter dem Punkt „Entdecken“ viele neue Strecken finden. Um die Planung zu erleichtern, gibt die App auch die Kilometerzahl und geschätzte Dauer an. Auch abseits des Fahrrads unterstützt dich Komoot mit tollen Strecken. So leistet die App auch beim Wandern und Laufen Unterstützung.

Strava

Ambitionierte Fahrradfahrer sollten sich für eine professionelle Sport-App entscheiden. Ein Parade-Beispiel ist Strava. Diese App unterstützt dich nämlich nicht nur beim Laufen, sondern auch beim Fahrradfahren. Strava kannst du kostenlos nutzen, um deine Radtour zuverlässig zu tracken. Doch du kannst nicht nur tracken, sondern auch ganz gezielt trainieren. Vergleiche deine Rundenzeiten mit denen deiner letzten Tour. Oder aber du vergleichst dich mit anderen Radlern. So kannst du auf lange Sicht deine Ziele erreichen. Strava besticht durch eine aktive Community. So kannst du Clubs finden, die ebenfalls dem Fahrradsport frönen. Innerhalb der Clubs kannst du dich mit anderen Sportlern über Interessen austauschen oder einfach tolle Fotos von deiner letzten Tour bzw. deinem Fahrrad teilen.

Bild: Apple App Store

Innerhalb des Feeds kannst du deine letzten Erfolge teilen und somit deine Motivation aufrecht erhalten. Nachdem du eine Strecke absolviert hast, gibt dir Strava die wichtigsten Daten zur Tour. Hierzu gehört neben Distanz auch Geschwindigkeit und Strecke an sich. Dabei setzt Strava nicht nur auf dein iPhone, sondern versteht sich auch blendend mit GPS-Geräten. Insbesondere mit der Apple Watch kannst du die sportliche Fahrrad-App optimal nutzen. Wer keine Ideen für eine Tour hat, kann hier auf das weltgrößte Trail- und Streckennetzwerk zugreifen. Die Challenges in der App sorgen dafür, dass beim Fahrradfahren keine Langeweile aufkommt. So kannst du dich jedes mal aufs neue selbst herausfordern. Besonders effektiv sind dabei die monatlichen Challenges. Diese sorgen dafür, dass du langfristig Erfolge erzielst.

Fazit: Das iPhone ist der perfekte Begleiter

In unserer Liste ist deutlich geworden, dass es mittlerweile die verschiedensten Apps für die Radtour gibt. Dabei kannst du im Apple App Store Anwendungen für Fahrrad-Muffel, Durchschnitts-Radler und professionelle Fahrradfahrer finden. So ist Komoot die perfekte App für all diejenigen, die ab und zu eine große Fahrradtour planen. Dank der vielen verfügbaren Routen findest du hier immer die passende Strecke. Mit dem Radbonus kannst du dich motivieren, von der heimischen Couch aufzustehen und dich aufs Fahrrad zu schwingen. Die gesammelten Punkte kannst du dann abends mit einer wohlverdienten Pizza-Bestellung einlösen. Wer besonders ambitioniert ans Thema Fahrradfahren herangeht, wird mit Strava fündig. Diese Sport-App sorgt dafür, dass du auf lange Sicht Ausdauer und Geschwindigkeit verbesserst.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"